Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalit?t

(UL) Allmendingen - Falscher Polizist geht leer aus / Ohne Beute blieb ein Unbekannter am Donnerstag in Allmendingen.

21.05.2021 - 13:33:10

Polizeipr?sidium Ulm / Allmendingen - Falscher Polizist ...

Ulm - Am fr?hen Nachmittag klingelte bei der Seniorin in Allmendingen das Telefon. Ein unbekannter Anrufer gab sich als Kriminalpolizist aus. Er erz?hlte der Frau, dass in der Nachbarschaft jemand ?berfallen worden sei. Als die Angerufene nachfragte, wer ?berfallen wurde und wo der ?berfall stattgefunden haben soll, legte der Falsche Polizist auf.

Das Polizeipr?sidium Ulm hat einen besonderen Fokus auf Betrugsdelikte, vor allem auf Straftaten zum Nachteil ?lterer Menschen, bei denen T?ter bei ihren Opfern anrufen und sich als Polizist oder Verwandter ausgeben. Im vergangenen Jahr verursachten die T?ter bei ihren Opfern ?ber zwei Millionen Euro Schaden. 2019 betrug er noch etwa 400.000 Euro. Vergangenes Jahr kam es in 68 F?llen zur ?bergabe von Geld oder Wertsachen, im Vorjahr fand bei 31 Taten eine ?bergabe statt. Seit Jahren geht die Polizei entschlossen gegen die Betr?ger vor und setzt dabei mit ihren Partnern verst?rkt auf Pr?vention. Die Zahlen zeigen jedoch, dass manche Menschen bestimmte Betrugsmaschen noch nicht kennen. Deswegen wird die Polizei in ihren Pressemitteilungen weiterhin ?ber die Betrugsmasche aufkl?ren.

Tipps der Polizei: H?ufig treiben Betr?ger als falsche Polizisten ihr tr?gerisches Spiel mit ?lteren Menschen. Sie bringen sie um ihre Ersparnisse und Wertgegenst?nde. Die T?ter geben sich als Polizeibeamte aus. Die Betr?ger t?uschen oft vor, ?ber den Notruf "110" anzurufen. Die Internettelefonie erm?glicht den Betr?gern im Display jede beliebige Rufnummer anzeigen zu lassen. Damit t?uschen sie eine falsche Identit?t vor. Um sich vor der Betrugsmasche "falscher Polizeibeamter" zu sch?tzen, r?t die Polizei: - Lassen Sie sich am Telefon nicht unter Druck setzen. - Legen Sie den H?rer auf. So werden Sie Betr?ger los. - Werden Sie misstrauisch bei Forderungen nach Geld oder pers?nlichen Daten. - W?hlen Sie selbst die 110 und teilen Sie den Sachverhalt mit. - Benutzen Sie nicht die R?ckruftaste. - Sprechen Sie am Telefon nicht ?ber Ihre pers?nlichen und finanziellen Verh?ltnisse. - Die Betr?ger suchen in Telefonverzeichnissen vor allem nach Vornamen, die auf ?ltere Personen hindeuten. Stellen Sie sicher, dass im Telefonbuch nur ihr Nachname und h?chstens der erste Buchstabe des Vornamens steht. - Beraten Sie sich mit Ihrer Familie oder Personen, denen Sie vertrauen. - Geben Sie bitte diese Tipps in Ihrem Familien- und Freundeskreis weiter.

Weitere Informationen zum Thema "falscher Polizeibeamter" finden Sie unter www.polizei-beratung.de

+++++++ 0963531

Joachim Schulz, Tel. 0731/188-1111

R?ckfragen bitte an:

Polizeipr?sidium Ulm Telefon: 0731 188-0 E-Mail: ulm.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de