Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

+++ Trunkenheitsfahrt +++ Sexuelle Belästigung +++

12.01.2020 - 11:01:29

Polizeiinspektion Oldenburg - Stadt / Ammerland / +++ ...

Oldenburg - ++ Trunkenheit im Verkehr ++

Aufmerksame Zeugen meldeten am 10.01.2020, gegen 11:25 Uhr, der Polizei einen Pkw im Stadtgebiet von Oldenburg mit einer auffälligen Fahrweise. Wenige Minuten später konnten die Polizeibeamten den gemeldeten Pkw auf dem Parkplatz eines Lebensmitteldiscounters in der Bremer Heerstraße feststellen. Auf Befragen der Beamten äußerte der 60-jährige Fahrzeugführer, dass er zuletzt am Vortage Alkohol konsumiert habe. Entsprechend willigte der Oldenburger in einen freiwilligen Atemalkoholtest ein. Dieser ergab einen Wert von 1,65 Promille.

Eine Blutprobenentnahme wurde angeordnet und von einem Arzt auf der Polizeidienststelle durchgeführt. Der Führerschein wurde beschlagnahmt und die Weiterfahrt untersagt. Aufgrund der Trunkenheitsfahrt muss sich der 60-Jährige nun in einem Strafverfahren verantworten. (40103)

++ Sexuelle Belästigung ++

In den frühen Morgenstunden des 12.01.2020 kam es in einer Lokalität in der Wallstraße zu einer sexuellen Belästigung. Hierbei setzte sich der Beschuldigte zunächst neben die am Tresen sitzende 20-jährige Frau und verwickelte diese in ein Gespräch. Währenddessen legte er seine Hand zunächst auf das Bein des Opfers. Trotz mehrfacher Äußerung ihres Nichtwillens schob der Beschuldigte seine Hand im weiteren Gesprächsverlauf oberhalb der Bekleidung in Richtung Schambereich und fasste dem Opfer in den Schritt.

Der 35-jährige Beschuldigte wurde zunächst durch Mitarbeiter der Lokalität dieser verwiesen und konnte wenig später durch die alarmierte Polizei im Nahbereich gestellt werden. Die Ermittlungen dauern an.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Oldenburg unter 0441/790-4115 entgegen. (45720)

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Oldenburg - Stadt / Ammerland Einsatz- und Streifendienst 2 Dienstschichtleiter Telefon: 0441/7904217 http://www.pd-ol.polizei-nds.de/dienststellen/polizeiinspektion_olden burg_stadt_ammerland

https://twitter.com/polizei_ol

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/68440/4489400 Polizeiinspektion Oldenburg - Stadt / Ammerland

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Vorfall in Gelsenkirchen - Tödliche Polizeischüsse: Ermittlungen wegen Totschlags. Was wirklich passierte, ist noch immer nicht klar. Auch nicht, ob die Schüsse wirklich aus Notwehr fielen. Die tödlichen Schüsse eines Polizeianwärters auf einen mit einem Messer bewaffneten Mann in Gelsenkirchen sorgten für Aufsehen. (Politik, 16.01.2020 - 08:08) weiterlesen...

Gefährlich, aber erlaubt - Schreckschusspistolen immer beliebter. Und hören sich auch fast so an. Darin dürfte der Reiz liegen, den Schreckschusspistolen vor allem auf manche Männer ausüben. Sie sehen genauso aus wie echte Waffen. (Politik, 15.01.2020 - 07:58) weiterlesen...

Silvester-Ausschreitungen in Leipzig: Staatsanwaltschaft prüft Videos. «Nur dann können wir umfangreich prüfen», sagte Oberstaatsanwalt Ricardo Schulz der dpa. Er bat darum, die Mitschnitte den Ermittlern vollständig und im Original zur Verfügung zu stellen. «Wir werden diese Aufnahmen prüfen.» Man werde dann auch versuchen, das Material mit technischen Hilfsmitteln aufzubereiten, um möglichst viel aus den Aufnahmen herauszubekommen. Leipzig - Nach der Veröffentlichung neuer Videos und Zeugenaussagen zu den Vorfällen in der Silvesternacht in Leipzig hat die Staatsanwaltschaft Geschädigte dazu aufgerufen, Anzeige zu erstatten. (Politik, 12.01.2020 - 19:48) weiterlesen...

Vorwürfe gegen Polizei - Nach Silvester-Ausschreitungen: Videos werden geprüft. Zugleich appelliert sie an Geschädigte, Anzeige zu erstatten. Was geschah in der Silvesternacht in Connewitz? Die Leipziger Staatsanwaltschaft will neue Videos von den Ausschreitungen prüfen. (Politik, 12.01.2020 - 17:58) weiterlesen...

Vorwürfe gegen Polizei - Nach Silvester-Ausschreitungen: Staatsanwalt prüft Videos Leipzig - Nach der Veröffentlichung neuer Videos und Zeugenaussagen zu den Vorfällen in der Silvesternacht in Leipzig hat die Staatsanwaltschaft Geschädigte dazu aufgerufen, Anzeige zu erstatten. (Politik, 12.01.2020 - 17:32) weiterlesen...