Kriminalität, Polizei

Trier - Nach einem Jahr Corona-Pause gibt es wieder ein Adventskonzert mit dem Landespolizeiorchester in Trier.

19.11.2021 - 10:21:16

Adventskonzert des Polizeipräsidiums Trier in der Basilika. In diesem Jahr gilt die 2-G-Regel und Besucher sollen sich anmelden.

Am Dienstag, 7. Dezember, um 19 Uhr, laden Polizeipräsident Friedel Durben, die evangelische Kirchengemeinde Trier und die Polizeiseelsorge in die Konstantin-Basilika ein. Der Eintritt ist kostenlos. Um eine Spende für die Flutopfer in der Region Trier wird gebeten.

Wegen der Corona-bedingten Einschränkungen ist die Besucherzahl auf 300 Personen begrenzt. Zudem gilt die 2-G-Regel, das heißt es können nur geimpfte oder genesene Personen eingelassen werden. Entsprechende Nachweise werden am Eingang kontrolliert. Wegen der geringen Zahl der zugelassenen Besucher bittet das Polizeipräsidium, sich rechtzeitig anzumelden. Dazu ist auf der Seite der evangelischen Kirchengemeinde Trier unter https://s.rlp.de/AdventskonzertTrier2021 ein Anmeldeformular eingestellt. Die Anmeldung gilt gleichzeitig als Kontaktdatenerfassung. "Nachdem wir das Konzert im vergangenen Jahr absagen mussten freut es mich sehr, dass wir in diesem Jahr wieder zu dieser schon zur Tradition gewordenen Veranstaltung einladen können," sagt der Trierer Polizeipräsident Friedel Durben. Corona-bedingt ist ein Auftritt des kompletten Orchesters nicht möglich. Deshalb werden das Blechbläserensemble und das Holzbläserquintett des Landespolizeiorchesters sowie Basilika-Organist Martin Bambauer das diesjährige Adventskonzert musikalisch gestalten. Abgerundet wird das Programm mit Wortbeiträgen von Polizeiseelsorger Hubertus Kesselheim. Auf dem Programm stehen u.a. Werke von Händel, Dvorak, Bach oder Leonard Cohan.

Das fünfköpfige Blechbläserensemble des Polizeiorchesters Rheinland-Pfalz steht seit 1997 unter der Leitung von Markus Privat, dem 1.Solotrompeter des Orchesters und präsentiert sich vornehmlich in der klassischen Form des Blechbläserquintetts mit zwei Trompeten, Horn, Posaune und Tuba. Das Holzbläserquintett besteht innerhalb des großen Orchesters seit vielen Jahren und hat sich in der Vergangenheit stetig verjüngt und sein Repertoire erweitert. Hauptsächlich tritt das Bläserquintett bei Umrahmungen von Feierstunden wie Amtseinführungen, Einweihungen und Gottesdiensten der Polizeiseelsorge auf, gibt aber immer häufiger mit großem Erfolg eigene Konzerte. Martin Bambauer ist seit 1999 Kantor und Organist an der Konstantin-Basilika sowie Kreiskantor des Evangelischen Kirchenkreises Trier. Er ist Preisträger internationaler Orgelwettbewerbe und konzertierte in zahlreichen europäischen Ländern und den USA.

Mit dem Benefizkonzert möchte sich die Polizei bei den Menschen der Region für die Zusammenarbeit, die Unterstützung und das entgegengebrachte Vertrauen in den zurückliegenden beiden Jahren bedanken. Der Dank ist wiederum mit einem Benefizanliegen verbunden. In diesem Jahr wird um Spenden für die Flutopfer in der Region Trier gebeten.

Polizeipräsident Friedel Durben lädt die Bürgerinnen und Bürger herzlich zu diesem außergewöhnlichen Konzerterlebnis ein und würde sich freuen, wenn viele Menschen das Konzert in der Konstantin-Basilika besuchen. Angemeldete Plätze werden bis 18.40 Uhr freigehalten und danach neu vergeben. Sollten kurzfristig Änderungen vorgenommen werden müssen, werden diese auf der Homepage des Polizeipräsidiums Trier unter https://s.rlp.de/Yoz veröffentlicht.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Trier

Telefon: 0651-9779-0
E-Mail: pptrier.presse@polizei.rlp.de
www.polizei.rlp.de/pp.trier

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Original-Content von: Polizeipräsidium Trier übermittelt durch news aktuell

http://ots.de/4d7946

@ presseportal.de