Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Trickdiebstahl - Täter entwendet Geld aus dem Portmonee

24.06.2020 - 15:56:37

Polizeidirektion Ratzeburg / Trickdiebstahl - Täter entwendet ...

Ratzeburg - 24. Juni 2020 - Kreis Stormarn - 22. Juni 2020 / Glinde

Am 22.Juni 2020, gegen 11:00 Uhr kam es auf einem Parkplatz in der Straße "Am Ladenzentrum" in Reinbek zu einem Trickdiebstahl, bei dem der Dieb einen mittleren dreistelligen Betrag erbeutete.

Ein 85 Jahre alter Mann aus Reinbek befand sich mit seinem Pkw auf dem Parkplatz und wartete auf seine Ehefrau. Der Senior stand neben seinem Auto, als er durch einen Mann angesprochen wurde. Der Mann gab an, dass er eine Panne hätte und die Telefonnummer eines Abschleppservice benötige.

Der Senior öffnete sein Portmonee und guckte nach seiner Kundenkarte. Der Täter führte auf einmal beide Händen zum Portmonee. Er hielt dabei ein Handy in der einen Hand.

Der Täter griff mit der einen Hand vermutlich in das Portmonee und zog die Geldscheine heraus. Die Hand, in der sich das Handy befand, hielt er direkt über dem Portmonee und diente dem Täter vermutlich als Sichtschutz. Dem Senior wurde dadurch die Sicht auf sein Portmonee versperrt. Anschließend telefonierte der Mann und entfernte sich wieder. Der 85-Jährige achtete nicht weiter auf ihn. Er stellte den Diebstahl erst zu Hause fest.

Der Täter kann wie folgt beschrieben werden:

- ca. 1,60 m groß - ca. 50 Jahre alt - südländische Erscheinung - schlanke Statur - trug eine Brille mit schmalem Rand - war mit einer Hose und einem Hemd bekleidet

Die Kriminalpolizei Reinbek hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, die sachdienliche Hinweise zum Täter oder zur Tat geben können, sich unter der Telefonnummer 040 / 7277070 zu melden.

Vor diesem Hintergrund warnt die Polizei vor derartigen Personen. Der sogenannte Trickdiebstahl ist ein wiederkehrendes, bundesweites Phänomen. Gerade auf lebensältere Menschen zielen es die Täter ab. Durch Vortäuschen verschiedenster Notlagen werden die Opfer häufig dazu gebracht, ihre Geldbörsen aus den Taschen hervorzuholen und diese vor dem Täter zu öffnen. Diese Gelegenheit wird dann ergriffen, um sich das Geld selbst herauszuholen. Dabei ist der Fantasie der Diebe keine Grenzen gesetzt. Mit Dreistigkeit wird die Hilfsbereitschaft der Opfer ausgenutzt.

Die Polizei ruft insbesondere ältere Menschen dazu auf, auf ihr Portmonee besonders zu achten, wenn sie durch eine fremde Person angesprochen werden. Es wird empfohlen, Abstand zu halten und sich von der Person wegzudrehen, bevor das Portmonee geöffnet wird. Auf diese Weise wird verhindert, dass sich die Diebe "bedienen" können.

Tritt der Fall ein, dass eine fremde Person an bzw. in das Portmonee greift, sollte sofort nachgesehen werden, ob etwas fehlt. Außerdem sollte man sofort auf sich aufmerksam machen und die Polizei verständigen.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Ratzeburg - Stabsstelle / Presse - Conny Habo Telefon: 04541/809-2011

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43735/4633323 Polizeidirektion Ratzeburg

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Verantwortung für Versäumnisse - Hessens Polizeipräsident stürzt über Drohmail-Affäre. Nun muss der oberste Polizist im Land seinen Hut nehmen. Die hessische Polizei steht unter Verdacht, dass es in ihren Reihen ein rechtes Netzwerk gibt. (Politik, 14.07.2020 - 15:38) weiterlesen...

Drohmail-Affäre - Hessens Polizeipräsident tritt zurück. Das teilte Innenminister Peter Beuth (CDU) am Dienstag in Wiesbaden mit. Wiesbaden - Hessens Landespolizeipräsident Udo Münch tritt wegen der Affäre um Droh-E-Mails und ein mögliches rechtes Netzwerk in der Polizei zurück. (Politik, 14.07.2020 - 15:26) weiterlesen...

Hessens Polizeipräsident tritt wegen Drohmail-Affäre zurück. Das teilte Innenminister Peter Beuth (CDU) am Dienstag in Wiesbaden mit. Wiesbaden - Hessens Landespolizeipräsident Udo Münch tritt wegen der Affäre um Droh-E-Mails und ein mögliches rechtes Netzwerk in der Polizei zurück. (Politik, 14.07.2020 - 15:20) weiterlesen...

In den Wald geflüchtet - Polizei sucht mit Großaufgebot nach bewaffnetem Mann Vier geraubte, geladene Dienstwaffen, der Täter im dichten Wald verschwunden: Die Polizei in Baden-Württemberg ist im Großeinsatz, im Schwarzwaldstädtchen Oppenau herrscht Ausnahmezustand. (Politik, 13.07.2020 - 19:58) weiterlesen...

Abfrage bei Standesämtern - CDU-Innenexperte Schuster verteidigt Stuttgarter Polizei. Eine Selbstverständlichkeit, sagt der Innenminister. Doch die Kritik ist heftig. Ermittler fragen zu einigen Verdächtigen der Stuttgarter Krawallnacht bei Standesämtern die Nationalität der Eltern ab. (Politik, 13.07.2020 - 15:44) weiterlesen...

Nach der Krawallnacht im Juni - Stuttgarter Polizei verteidigt Abfrage bei Standesämtern. Den Vorwurf, man wolle «Stammbaumforschung» betreiben, wies das Polizeipräsidium zurück. Bei ihren Ermittlungen zur Stuttgarter Krawallnacht will die Polizei auch das Umfeld der Verdächtigen und deren familiären Hintergrund beleuchten. (Politik, 12.07.2020 - 17:28) weiterlesen...