Polizei, Kriminalität

Trickdiebstahl: Senior beklaut

11.01.2019 - 11:26:44

Polizeipräsidium Koblenz / Trickdiebstahl: Senior beklaut

Koblenz - Als Beifahrer eines silbernen Mercedes flüchtete am gestrigen Vormittag (10. Januar 2019) ein dreister Trickbetrüger in Koblenz.

Gegen 10.30 Uhr wurde ein 82-Jähriger bei seinem Spaziergang in der Deichstraße von einem Unbekannten angesprochen. Der Mann bat den Senior ihm ein Eurostück zu wechseln, da er Geld zum Telefonieren bräuchte.

Der hilfsbereite Koblenzer öffnete sein Portemonnaie und kam dem Wunsch nach. Während er nichtsahnend nach Kleingeld suchte, bedrängte ihn der Unbekannte und verlangte immer wieder nach einer anderen Stückelung. Kurz darauf ging der Mann zur Mayener Straße, stieg als Beifahrer in einen dort wartenden silbernen Mercedes und fuhr in Richtung Schüllerplatz davon.

Als der 82-Jährige in seinen Geldbeutel schaute stellte er fest, dass mehrere Hundert Euro fehlten.

Der Trickdieb wird wie folgt beschrieben:

- etwa 175 groß - normale Figur - ca. 52 Jahre alt - weißgraue Haare

Zur Tatzeit war er mit einer weißbeigen Jacke und einer hellen Hose bekleidet. Er trug weder Bart noch Brille.

Hinweise zu der gesuchten Person nimmt die Polizeiinspektion Koblenz 2 unter der Telefonnummer 0261/103-2911 oder per Mail pikoblenz2@polizei.rlp.de entgegen.

OTS: Polizeipräsidium Koblenz newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/117715 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_117715.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Koblenz

Telefon: 0261-103-2014 Müller E-Mail: ppkoblenz.presse@polizei.rlp.de www.polizei.rlp.de/pp.koblenz

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Erneut Drohfax mit Absender «NSU 2.0» aufgetaucht. Das sagte die Juristin Seda Basay-Yildiz der «Süddeutschen Zeitung». Ob das Schreiben im Zusammenhang mit den Ermittlungen zu einer mutmaßlich rechtsextremen Chatgruppe in der Frankfurter Polizei steht, ist noch unklar. Die Staatsanwaltschaft Frankfurt wollte sich nicht dazu äußern. Die Anwältin hatte im Prozess um Beate Zschäpe und die Terrorgruppe NSU Opfer vertreten und in anderen Verfahren mutmaßliche islamistische Gefährder verteidigt. Frankfurt - Eine türkischstämmige Frankfurter Anwältin hat nach eigenen Angaben erneut ein mit «NSU 2.0» unterschriebenes Fax mit massiven Drohungen erhalten. (Politik, 14.01.2019 - 15:12) weiterlesen...

Nach Polizisten-Suspendierung - Erneut Drohfax mit Absender «NSU 2.0» aufgetaucht. Nun soll erneut eine mit «NSU 2.0» unterschriebene Drohung aufgetaucht sein. Ein erstes solches Fax hatte auf die Spur einer mutmaßlich rechtsextremen Chatgruppe von Polizisten geführt. Die Mordserie des «Nationalsozialistischen Untergrunds» (NSU) sorgte für Entsetzen. (Politik, 14.01.2019 - 13:10) weiterlesen...

Rechte Bedrohug - Bericht: Anwältin erhält erneut Drohfax vom «NSU 2.0». Auch diesmal heißt der Absender «NSU 2.0». Die Anwältin hatte im Prozess um den rechtsterroristischen «Nationalsozialistischen Untergrund» Opfer vertreten. Zum wiederholten Male wird eine deutsch-türkische Juristin in Frankfurt mit einem Schreiben bedroht. (Politik, 14.01.2019 - 08:16) weiterlesen...

Rechte Bedrohung - Bericht: Anwältin erhält erneut Drohfax vom «NSU 2.0» München - Eine türkischstämmige Frankfurter Anwältin hat einem Medienbericht zufolge erneut ein mit «NSU 2.0» unterschriebenes Drohfax erhalten. (Politik, 14.01.2019 - 08:02) weiterlesen...