Polizei, Kriminalität

Trickdiebe bestehlen Seniorin in Wohnung

08.11.2018 - 15:36:36

Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss / Trickdiebe bestehlen ...

Meerbusch - Auf der Straße "Am Kirchendriesch" in Büderich überrumpelten am Mittwoch (07.11.) Trickdiebe eine Seniorin in ihrer Wohnung. Irgendwann zwischen 11:00 Uhr und 12:00 Uhr klingelte ein unbekannter Mann an der Wohnungstür der betagten Dame. Unter dem Vorwand, Schimmel beseitigen zu müssen, verschaffte er sich Zutritt zur Wohnung. Seine angebliche "Seriosität" sollte ein vorgehaltener Ausweis unterstreichen. Während der Unbekannte sich umschaute und beschäftigt tat, stand plötzlich ein zweiter Mann, offensichtlich sein Komplize, im Flur. Die ganze Aktion dauerte nur wenige Minuten und die Fremden verließen dann die Wohnung. Am nächsten Morgen (08.11.) stellte das über 90 Jahre alte Opfer fest, dass Schubläden aufgebrochen und Bargeld verschwunden war und informierte die Polizei.

Die Seniorin beschreibt die Trickdiebe nur vage: beide etwa 40 Jahre alt, 170 Zentimeter groß und dunkle Haare. Einer der Männer hatte einen Bart.

Hinweise auf das Duo nimmt die Polizei unter 02131 - 3000 entgegen. Obwohl viele Bürgerinnen und Bürger inzwischen äußerst skeptisch gegenüber Fremden an der eigenen Haustür sind, verzeichnet die Polizei weiterhin regelmäßig Betrugsversuche und Diebstähle dieser Art. Deshalb ist es wichtig, auch zukünftig misstrauisch zu sein, wenn unbekannte Personen unter einem Vorwand Einlass in die Wohnung erbitten. Den Trickbetrügern beziehungsweise Trickdieben kann nur wirksam begegnet werden, wenn potentielle Opfer die "Maschen" kennen und sich in der akuten Situation zu helfen wissen, zum Beispiel indem nur durch die geschlossene Tür oder hinter der vorgelegten Sicherheitskette mit den Bittstellern kommuniziert wird. Beim Verdacht, es könnte sich um den Versuch einer Straftat handeln, sollte unverzüglich die Polizei informiert werden. Im akuten Fall auch über den Notruf 110.

OTS: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/65851 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_65851.rss2

Rückfragen von Pressevertretern bitte an:

Der Landrat des Rhein-Kreises Neuss als Kreispolizeibehörde -Pressestelle- Jülicher Landstraße 178 41464 Neuss Telefon: 02131/300-14000          02131/300-14011          02131/300-14013          02131/300-14014 Telefax: 02131/300-14009 Mail:    pressestelle.neuss@polizei.nrw.de Web: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw

@ presseportal.de