Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Trickbetrug

10.10.2019 - 15:06:34

Kreispolizeibehörde Heinsberg / Trickbetrug

Wegberg-Dahlheim - Ein 79-jähriger Wegberger wurde Opfer eines Trickbetruges. Zwischen Montag (7. Oktober) und Mittwoch (9. Oktober) boten vier ausländisch wirkende Männer mit einem Transporter Ford Transit, ausgestattet mit Irischen Kennzeichen, ihm eine Sanierung seines Hausdachs an. Die Verhandlungen zogen sich über mehrere Tage, bis eine Anzahlung vereinbart wurde. Nachdem die Täter diese erhalten hatten, führten sie nicht die vereinbarten Arbeiten aus, sondern flüchteten mit ihrem Fahrzeug. Der erste Täter wirkte mitteleuropäisch, sprach fließend Englisch und hatte eine hagere Statur. Er trug blaue Jeans, Sneaker, eine Daunenjacke sowie einen Pullover mit Hemd darunter. Er hatte leicht gelockte, blonde Haare und leicht eingefallene Wangenknochen. Der zweite Täter war von normaler Statur, wirkte ebenfalls mitteleuropäisch, hatte kurze, schwarze Haare und war mit dunklen Schuhen, blauer Arbeitshose, schwarzer Thermojacke, blauem T-shirt und schwarzen Handschuhen bekleidet. Der Rentner beschrieb den dritten Mann als etwa 50 Jahre alt, von normaler Statur, zirka 170 Zentimeter groß, mit gräulichen Haaren. Er trug einen Pulli sowie eine einfache Hose und gab sich als Chef aus. Er sprach gebrochen Deutsch. Täter Nummer vier war größer, etwa 180 Zentimeter, zirka 40 Jahre alt und kräftig. Er trug eine beige Hose sowie einen grünen Pullover. Wer hat die Männer oder ihren Transporter gesehen. Auffällig waren mehrere Leitern auf der Dachkonstruktion des Ford Transit. Wem wurden ebenfalls Dienstleistungen angeboten? Wenn sie etwas beobachtet haben, melden Sie sich bitte beim Kriminalkommissariat der Polizei in Erkelenz unter der Telefonnummer 02452 920 0.

OTS: Kreispolizeibehörde Heinsberg newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/65845 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_65845.rss2

Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Heinsberg Pressestelle Telefon: 02452 / 920-0 E-Mail: pressestelle.heinsberg@polizei.nrw.de http://www.polizei.nrw.de/heinsberg

@ presseportal.de