Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Tödlicher Verkehrsunfall

16.11.2019 - 13:26:19

Polizeidirektion Ratzeburg / Tödlicher Verkehrsunfall

Ratzeburg - Gemeinsame Medien-Information der Staatsanwaltschaft Lübeck und der Polizeidirektion Ratzeburg 16. November 2019 | Kreis Stormarn -16.11.2019 - Barsbüttel Am 16.11.2019, gegen 05:00 Uhr, kam es im Verlauf der Kreisstraße 80, Fahrtrichtung Barsbüttel, zu einem schweren Verkehrsunfall, bei dem zwei Personen tödlich und eine Person schwer verletzt wurde.

Eine 41-jähriger Mann befuhr mit einem Opel Astra die K 80 aus Richtung Glinde kommend in Richtung Barsbüttel. Nach derzeitigem Ermittlungsstand verlor er kurz vor der Einmündung Willinghusener Landstraße in einer leichten Rechtskurve vermutlich auf Grund nicht angepasster Geschwindigkeit bei regennasser Fahrbahn die Kontrolle über das Fahrzeug. Der Opel stellte sich quer zur Fahrtrichtung und geriet dabei in den Gegenverkehr und kollidierte dort mit einem Honda Civic eines 23-jährigen aus Glinde. Der Opel wurde durch die Wucht des Zusammenstoßes von der Fahrbahn geschleudert und kam auf dem angrenzenden Grünstreifen zum Stehen. Der 41-jährige Fahrzeugführer und seine 35-jährige Beifahrerin aus Barsbüttel erlitten lebensgefährliche Verletzungen, denen sie noch an der Unfallstelle erlagen. Der 23-jährige Honda-Fahrer wurde mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert. Zur Klärung der genauen Unfallursache zog die Polizei nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Lübeck einen Sachverständigen hinzu und stellte die Unfallwagen sicher. Das Polizeirevier Reinbek hat Ermittlungen aufgenommen.

Für die Bergungsmaßnahmen und die Unfallaufnahme war die Kreisstraße bis 09:10 Uhr voll gesperrt. An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von ca. 34.000 Euro. Dr. Ulla Hingst Pressesprecherin der Staatsanwaltschaft Lübeck und Rena Bretsch Pressesprecherin der Polizeidirektion Ratzeburg Hinweise: Nachfragen zu dieser Medieninformation richten Sie bitte an die Pressestelle der Polizeidirektion Ratzeburg.

OTS: Polizeidirektion Ratzeburg newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/43735 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_43735.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Ratzeburg - Stabsstelle / Presse - Rena Bretsch Telefon: 04541/809-2010

@ presseportal.de