Polizei, Kriminalität

Tief stehende Sonne als Gefahr im Straßenverkehr

11.10.2018 - 16:56:34

Polizei Düren / Tief stehende Sonne als Gefahr im Straßenverkehr

Kreis Düren - Der Herbst ist da - und mit ihm die Gefahr, von der tief stehenden Sonne geblendet zu werden.

Schön sieht es aus, wenn derzeit die Landschaft in goldenes Sonnenlicht getaucht wird und in den schönsten Farbtönen erstrahlt. Problematisch wird es, wenn man vor lauter Sonnenstrahlen keinen deutlichen Blick mehr auf die Umgebung hat. Gerade als Verkehrsteilnehmer/in gerät man schnell in gefährliche Situationen, die ein besonnenes und defensives Fahrverhalten verlangen. Hier ein paar Tipps:

- Unterlassen Sie Überholmanöver, wenn Sie den Gegenverkehr nicht sicher erkennen können.

- Auch die Sicht auf den nachfolgenden Verkehr kann durch Sonneneinstrahlung in den Rück- oder Außenspiegel beeinträchtigt werden. Bedenken Sie dies beim Ausscheren oder Abbiegen.

- Tasten Sie sich nur langsam in Einmündungs- oder Kreuzungsbereiche hinein, wenn Sie das Verkehrsaufkommen nur eingeschränkt erkennen können.

- Rechnen Sie bei einem Richtungswechsel durch Abbiegen oder bei einem kurvigen Straßenverlauf damit, plötzlich geblendet zu werden. Vermeiden Sie in diesem Fall abruptes Abbremsen, verlangsamen Sie ihr Fahrzeug kontrolliert.

- Achten Sie auf möglichst saubere Scheiben (Frontscheibe am Pkw, Visier am Motorradhelm), denn Verschmutzungen bewirken bei Sonneneinstrahlung eine noch stärkere Sichtbehinderung.

- Rechnen Sie auch mit unerwartetem Fahrverhalten anderer. Das Einhalten eines ausreichenden Sicherheitsabstands und vorausschauendes Fahren sind immer angebracht.

Genießen Sie das goldene Herbstwetter und schützen Sie sich vor den Gefahren im Straßenverkehr.

OTS: Polizei Düren newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/8 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_8.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren Pressestelle

Telefon: 02421 949-1100 Fax: 02421 949-1199

@ presseportal.de