Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Tatverdächtiges Duo gestellt - Zeuge informierte die Polizei

08.01.2020 - 16:46:36

Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss / Tatverdächtiges Duo ...

Jüchen - Die Polizei konnte in der Nacht zum Mittwoch (08.01.) zwei Verdächtige vorläufig festnehmen.

Die Bewohnerin eines Einfamilienhauses, beobachtete, gegen 00:40 Uhr, zwei Männer auf ihrem Grundstück an der Buschgasse. Das Duo, einer von ihnen war mit einer dunklen Sturmhaube maskiert und trug einen Rucksack, schlich an den Garagen vorbei durch den Garten. Gleichzeitig bemerkten beide, dass sie offensichtlich entdeckt wurden und flüchteten. Die Zeugin unterrichtete sofort die Polizei. Während der Fahndung konnten Polizeibeamte das verdächtige Duo auf der Silostraße stellen. Die beiden Männer waren auffällig außer Atem und machten der Streife gegenüber unglaubwürdige und widersprüchliche Angaben.

Während der Kontrolle stellten die Ordnungshüter Sturmhauben und diverses Einbruchwerkzeug sicher.

Die polizeibekannten Männer aus Grevenbroich, im Alter von 24 und 25 Jahren, wurden wegen Verdacht des versuchten Einbruchs vorläufig festgenommen und ein entsprechendes Strafverfahren eingeleitet.

Dieser Sachverhalt zeigt, wie wichtig die Meldung von verdächtigen Beobachtungen sein kann. Die Polizei geht mit zivilen und uniformierten Streifen gegen Eigentumsdelikte vor, doch sie kann nicht überall sein. Wer verdächtige Beobachtungen macht, sollte (wie in diesem Fall) sofort den Notruf 110 wählen und die Situation möglichst genau schildern. So kann die Polizei unverzüglich Streifenwagen zum Einsatzort schicken und dem Verdacht nachgehen. Niemand muss sich hierbei selbst in Gefahr bringen. Schildern Sie Ihre Beobachtungen aus sicherer Entfernung und helfen Sie so, Täter dingfest zu machen.

Rückfragen von Pressevertretern bitte an:

Der Landrat des Rhein-Kreises Neuss als Kreispolizeibehörde -Pressestelle- Jülicher Landstraße 178 41464 Neuss Telefon: 02131/300-14000          02131/300-14011          02131/300-14013          02131/300-14014 Telefax: 02131/300-14009 Mail:    pressestelle.neuss@polizei.nrw.de Web: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65851/4486736 Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss

@ presseportal.de