Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Tannenbusch Center: Einbrecher schlugen Glastüren ein

22.05.2020 - 09:56:36

Polizei Bonn / Tannenbusch Center: Einbrecher schlugen Glastüren ein

Bonn - Die Bonner Polizei bittet um Hinweise zu Unbekannten, die in der Nacht zu Donnerstag, 21. Mai 2020, die Eingangstüren von zwei Geschäften im Tannenbuscher Einkaufszentrum eingeschlagen haben. An zwei weiteren Glastüren angrenzender Geschäfte wurden Beschädigungen festgestellt.

Am Donnerstag hatte ein Passant um 9 Uhr die Polizei über die Beschädigungen an den Glastüren mehrere Geschäfte informiert. Vor Ort stellten die Beamten fest, dass Unbekannte die Eingangstüren eines Schuh- und eines Bekleidungsgeschäftes eingeschlagen hatten. In beiden Fällen betraten die Tatverdächtigen auch anschließend die Ladenlokale. Nach ersten Erkenntnissen stahlen sie aus dem Schuhgeschäft mindestens die Kasse. Weitere Angaben zur eventuellen Beute können derzeit noch nicht gemacht werden. An zwei weiteren Geschäften, die sich neben dem Schuhgeschäft befinden, konnten ebenfalls Beschädigungen festgestellt werden. Hier war es den Unbekannten allerdings nicht gelungen, in die Ladenlokale einzudringen.

Nach der Spurensicherung hat das Kriminalkommissariat 34 der Bonner Polizei die Ermittlungen aufgenommen.

Wer in der Zeit von Mittwoch, 20. Mai 2020, 20 Uhr, bis Donnerstag, 21. Mai 2020, 9 Uhr, verdächtige Personen gesehen hat, die mit dem Geschehen in Verbindung stehen könnten, wird gebeten, sich unter der Rufnummer 0228 / 150 zu melden.

Rückfragen bitte an:

Polizei Bonn Pressestelle

Telefon: 0228 - 1510-21 bis 23 Fax: 0228-151202 https://bonn.polizei.nrw

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/7304/4603060 Polizei Bonn

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Bundesliga - DFB: Keine Strafe für protestierende Fußballer. Der DFB will auch künftig Anti-Rassismus-Aktionen von Fußballprofis nicht ahnden. Die öffentlichkeitswirksamen Solidaritätsaktionen von Weston McKennie, Jadon Sancho, Achraf Hakimi und Marcus Thuram bleiben sportrechtlich ohne Folgen. (Polizeimeldungen, 03.06.2020 - 16:31) weiterlesen...

Bundesliga - DFB: Keine Verfahren wegen Anti-Rassismus-Protesten Frankfurt/Main - Die Fußballprofis, die in der Bundesliga öffentlich gegen Rassismus protestiert hatten, erhalten keine Strafe vom DFB. (Polizeimeldungen, 03.06.2020 - 15:18) weiterlesen...

DFB: Keine Verfahren wegen Anti-Rassismus-Protesten. Der Kontrollausschuss des Deutschen Fußball-Bundes entschied am Mittwoch, keine Verfahren gegen den Schalker Weston McKennie, die Dortmunder Jadon Sancho und Achraf Hakimi sowie den Gladbacher Marcus Thuram einzuleiten. Frankfurt/Main - Die Fußballprofis, die in der Bundesliga öffentlich gegen Rassismus protestiert hatten, erhalten keine Strafe vom DFB. (Politik, 03.06.2020 - 15:10) weiterlesen...

Rassismus in den USA - Nowitzki: «Ich habe Angst um die Zukunft meiner Kinder». Dem in Dallas lebenden Würzburger gehen rassistische Vorfälle in den USA besonders nah. «Wir müssen jetzt was ändern», fordert er inmitten der aktuellen Unruhen. Basketball-Legende Dirk Nowitzki ist mit einer dunkelhäutigen Schwedin verheiratet. (Polizeimeldungen, 03.06.2020 - 12:44) weiterlesen...

Rassismus-Debatte - Nowitzki: «Ich habe Angst um die Zukunft meiner Kinder» Dallas - Dirk Nowitzki hat sich mit emotionalen Worten in die Debatte um Rassismus und Gewalt nach dem Tod des Afroamerikaners George Floyd in den USA eingeschaltet. (Polizeimeldungen, 03.06.2020 - 10:16) weiterlesen...

Ehemaliger NBA-Star - Nowitzki: «Ich habe Angst um die Zukunft meiner Kinder.» Dallas - Dirk Nowitzki hat sich mit emotionalen Worten in die Debatte um Rassismus und Gewalt nach dem Tod des Afroamerikaners George Floyd in den USA eingeschaltet. (Polizeimeldungen, 03.06.2020 - 07:28) weiterlesen...