Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Täter weckt Hausbewohnerin bei Einbruch

02.01.2020 - 17:01:44

Polizeipräsidium Neubrandenburg / Täter weckt Hausbewohnerin bei ...

Rügen - Am gestrigen Neujahrstag ist es zu einem Einbruchsdiebstahl in der Gemeinde Dranske auf Rügen gekommen.

Eine 83-jährige Hausbewohnerin alarmierte über den Notruf die Polizei in Sassnitz und gab an, dass in ihr Haus eingebrochen worden sei. Der Täter hatte sie geweckt.

Die eingesetzten Beamten stellten fest, dass der Unbekannte gewaltsam in das Haus eingedrungen war und zunächst in der unteren Etage alles durchsucht und durchwühlt hatte. Schließlich begab sich der Täter nach oben und dabei auch in das Schlafzimmer der Geschädigten. Die Seniorin berichtete, dass sie gegen 02:30 Uhr vom Lichtschein einer Taschenlampe geweckt wurde. Der unbekannte Tatverdächtige fragte sie in hochdeutsch nach Schmuck. Als sie ihn aufforderte zu gehen, bedrohte er sie, verließ jedoch anschließend das Haus.

Die 83-Jährige war sehr aufgewühlt und konnte nach einer ärztlichen Behandlung bei den Nachbarn unterkommen.

Die Geschädigte beschrieb den unbekannten Mann als etwa 180 cm groß und schlank. Er war schwarz gekleidet und trug eine Mütze, welche er tief in das Gesicht gezogen hatte. Das Revier Sassnitz setzte drei Funkstreifenwagenbesatzungen zur sofortigen Fahndung ein, diese verlief jedoch leider erfolglos.

Nach bisherigen Erkenntnissen entwendete der Tatverdächtige Bargeld und Schmuck im Wert von etwa 300 EUR. Der Kriminaldauerdienst führte die Spurensicherung durch.

Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, wenden sich bitte an die Einsatzleitstelle unter 0395 / 55822224, die Internetwache der Landespolizei M-V unter www.polizei.mvnet.de oder an jede andere Polizeidienststelle.

Rückfragen bitte an:

Nicole Buchfink Polizeipräsidium Neubrandenburg Pressestelle Telefon: 0395/5582-2040 E-Mail: pressestelle-pp.neubrandenburg@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de

Auf Twitter: @Polizei_PP_NB

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/108747/4482408 Polizeipräsidium Neubrandenburg

@ presseportal.de