Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Tägliche Pressemitteilung

09.01.2020 - 18:21:30

PD Limburg-Weilburg - Polizeipräsidium Westhessen / Tägliche ...

Limburg - 1. Mehrere Tausend Euro aus Pkw gestohlen, Limburg, Fröbelstraße, 08.01.2020, zwischen 17.00 Uhr und 18.30 Uhr

(ho)Für den Fehler, seinen Rucksack unbeaufsichtigt im Fahrzeug liegen gelassen zu haben, hat gestern am frühen Abend ein 56-jähriger Mann einen hohen Preis bezahlt. Der Mann stellte seinen Wagen gegen 17.00 Uhr in der Fröbelstraße ab und kehrte gegen 18.30 Uhr zurück. Dabei stellte er fest, dass Unbekannte den Pkw auf unbekannte Art und Weise geöffnet und seinen Rucksack gestohlen hatten, in dem sich nach Angaben des Geschädigten mehrere Tausend Euro Bargeld befunden hätten. Hinweisgeber, die Angaben zu dem Diebstahl machen können werden gebeten, sich mit der Limburger Polizei unter der Telefonnummer (06431) 9140-0 in Verbindung zu setzen.

2. Unfall mit hohem Sachschaden, Bundesstraße 49, Höhe Biskirchen, 08.01.2020, gg. 15.05 Uhr

(ho)Gestern Nachmittag ist auf der Bundesstraße 49 beim Zusammenstoß zwischen einem Pkw und einem Lkw ein Sachschaden in Höhe von mindestens 18.000 Euro entstanden. Ermittlungen der Weilburger Polizei zufolge wollte der 51-jährige Lkw-Fahrer mit seinem Sattelzug in Höhe von Biskirchen nach links auf die B 49 in Richtung Wetzlar auffahren. Dabei stieß er mit der Fahrzeugfront gegen die rechte Fahrzeugseite eines BMW, dessen 50-jährige Fahrerin auf der vorfahrtberechtigen Bundesstraße unterwegs war. Der BMW wurde nach dem Zusammenstoß abgewiesen und krachte in die neben der Fahrbahn befindliche Schutzplanke. Glücklicherweise wurde bei dem Unfall niemand verletzt.

3. Zusammenstoß im Gegenverkehr, Kreisstraße 431, zwischen Falkenbach und Seelbach, 08.01.2020, gg. 11.25 Uhr

(ho)Beim Zusammenstoß zweier Pkw sind gestern Vormittag auf der Kreisstraße 431 bei Falkenbach zwei Autofahrerinnen verletzt worden. Die Weilburger Polizei stellte am Unfallort fest, dass eine 29-jährige Frau mit ihrem Mazda von Falkenbach in Richtung Seelbach unterwegs war und in einer scharfen Linkskurve die Kontrolle über ihren Wagen verlor. Sie geriet auf die Gegenfahrbahn und prallte dort mit dem Opel einer 46-jährigen Autofahrerin zusammen, die auf der Kreisstraße in der Gegenrichtung unterwegs war. Beide Frauen wurden aufgrund ihrer Verletzungen in Krankenhäuser gebracht. Die beteiligten Fahrzeuge, an denen ein Sachschaden in Höhe von mindestens 18.000 Euro entstand, wurden abgeschleppt.

4. Zu schnell in Niederbrechen, Bundesstraße 8, Fahrtrichtung Limburg, 09.01.2020, zwischen 07.00 Uhr und 08.30 Uhr

(ho)Beamte des Regionalen Verkehrsdienstes der Polizeidirektion Limburg haben heute Morgen auf der Bundesstraße 8 in Niederbrechen die Geschwindigkeit durchfahrender Fahrzeuge gemessen. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit ist in der Ortsdurchfahrt auf 50 Stundenkilometer beschränkt. Die Einsatzkräfte stellten dabei insgesamt sieben Fahrzeuge fest, die teilweise deutlich zu schnell unterwegs waren. Der traurige Spitzenreiter wurde mit einer Geschwindigkeit von 88 Stundenkilometern gemessen. Dem Fahrer des Wagens drohen nun ein Bußgeld in Höhe von 160 Euro, zwei Punkte in Flensburg und ein Fahrverbot von einem Monat.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden Konrad-Adenauer-Ring 51 65187 Wiesbaden Pressestelle Telefon: (0611) 345-1044/1041/1042 E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/50153/4487948 PD Limburg-Weilburg - Polizeipräsidium Westhessen

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Vorfall in Gelsenkirchen - Tödliche Polizeischüsse: Ermittlungen wegen Totschlags. Was wirklich passierte, ist noch immer nicht klar. Auch nicht, ob die Schüsse wirklich aus Notwehr fielen. Die tödlichen Schüsse eines Polizeianwärters auf einen mit einem Messer bewaffneten Mann in Gelsenkirchen sorgten für Aufsehen. (Politik, 16.01.2020 - 08:08) weiterlesen...

Gefährlich, aber erlaubt - Schreckschusspistolen immer beliebter. Und hören sich auch fast so an. Darin dürfte der Reiz liegen, den Schreckschusspistolen vor allem auf manche Männer ausüben. Sie sehen genauso aus wie echte Waffen. (Politik, 15.01.2020 - 07:58) weiterlesen...

Silvester-Ausschreitungen in Leipzig: Staatsanwaltschaft prüft Videos. «Nur dann können wir umfangreich prüfen», sagte Oberstaatsanwalt Ricardo Schulz der dpa. Er bat darum, die Mitschnitte den Ermittlern vollständig und im Original zur Verfügung zu stellen. «Wir werden diese Aufnahmen prüfen.» Man werde dann auch versuchen, das Material mit technischen Hilfsmitteln aufzubereiten, um möglichst viel aus den Aufnahmen herauszubekommen. Leipzig - Nach der Veröffentlichung neuer Videos und Zeugenaussagen zu den Vorfällen in der Silvesternacht in Leipzig hat die Staatsanwaltschaft Geschädigte dazu aufgerufen, Anzeige zu erstatten. (Politik, 12.01.2020 - 19:48) weiterlesen...

Vorwürfe gegen Polizei - Nach Silvester-Ausschreitungen: Videos werden geprüft. Zugleich appelliert sie an Geschädigte, Anzeige zu erstatten. Was geschah in der Silvesternacht in Connewitz? Die Leipziger Staatsanwaltschaft will neue Videos von den Ausschreitungen prüfen. (Politik, 12.01.2020 - 17:58) weiterlesen...

Vorwürfe gegen Polizei - Nach Silvester-Ausschreitungen: Staatsanwalt prüft Videos Leipzig - Nach der Veröffentlichung neuer Videos und Zeugenaussagen zu den Vorfällen in der Silvesternacht in Leipzig hat die Staatsanwaltschaft Geschädigte dazu aufgerufen, Anzeige zu erstatten. (Politik, 12.01.2020 - 17:32) weiterlesen...

NRW-Innenminister wirbt für bessere Fehlerkultur bei der Polizei Nordrhein-Westfalens Innenminister Herbert Reul (CDU) wirbt für eine bessere Fehlerkultur bei der Polizei. (Polizeimeldungen, 11.01.2020 - 08:54) weiterlesen...