Kriminalität, Polizei

Südhessen / Darmstadt - Am Samstagvormittag (03.09.) hat Polizeivizepräsident Rudi Heimann Hauptkommissarin Sandra Köhler auf eine über 400 Kilometer lange Reise verabschiedet.

03.09.2022 - 09:51:21

Südhessen / Darmstadt: Hauptkommissarin Sandra Köhler wandert durch Hessen und sammelt Spenden zugunsten der Flutopfer im Ahrtal. Für die Polizeibeamtin beginnt damit eine ganz besondere Wanderung durch Hessen. Mit dem Lauf möchte die 48-Jährige Spenden zugunsten der Flutopfer im Ahrtal sammeln.

In 19 Etappen führt sie ihr Weg vom 3. bis 26. September von Darmstadt über Offenbach, Frankfurt, Wiesbaden, Gießen, Fulda bis nach Kassel. Sie orientiert sich bei ihrer Route an den Polizeipräsidien in Hessen. "Ich möchte an die verhängnisvolle Flutkatastrophe, die die Menschen im Ahrtal ereilt hat, erinnern. Mit dieser Aktion hoffe ich, möglichst viele Spenden für die Betroffenen sammeln zu können, weil die Menschen dort noch immer unter den drastischen Folgen leiden. Ich freue mich über jede Unterstützung dabei", erklärte die Polizistin, die beim Erkennungsdienst der Polizeidirektion Bergstraße in Heppenheim ihren Dienst versieht.

Polizeivizepräsident Rudi Heimann begleitete gemeinsam mit weiteren Kolleginnen und Kollegen Sandra Köhler auf den ersten Kilometern ihrer Reise vom Polizeipräsidium bis zum Oberwaldhaus. "Ich bin sehr stolz auf das Engagement von Frau Köhler und wünsche ihr viel Erfolg bei ihrer Spendenwanderung", so der stellvertretende Behördenleiter. Geplant ist, dass der Polizeipräsident des Polizeipräsidiums Südhessen Björn Gutzeit zusammen mit dem Polizeipräsidenten des Polizeipräsidiums Nordhessen, Konrad Stelzenbach, die Wanderin am Ziel ihrer Reise in Kassel in Empfang nehmen wird.

Die Spendenaktion wird durch das Polizeipräsidium Südhessen und die Präsidien, an denen Sandra Köhler einen Stopp einlegt, auf den Social Media Plattformen medial begleitet. Unter dem Verwendungszweck "Wanderherz" können Unterstützerinnen und Unterstützer ihre Spenden an die "Aktion Deutschland Hilft e.V." adressieren (IBAN: DE62 3702 0500 0000 1020 30).

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südhessen
Pressestelle
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt
Sebastian Trapmann
Telefon: 06151 / 969 - 13200
Mobil: 0173 / 659 6516

Pressestelle (zentrale Erreichbarkeit)
Telefon: 06151 / 969 - 13500
E-Mail: pressestelle.ppsh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen übermittelt durch news aktuell

http://ots.de/510ef4

@ presseportal.de