HZA-S, Kilogramm

Stuttgart - Zollbeamte haben gestern Abend bei einer Kontrolle am Fernbusterminal des Stuttgarter Flughafens 288 Kilogramm Käse beschlagnahmt.

29.12.2021 - 09:30:07

HZA-S: Knapp 300 Kilogramm geschmuggelten Käse aus dem Verkehr gezogen. Die Lebensmittel befanden sich in den Gepäckfächern eines Reisebusses der auf dem Weg von Istanbul nach Dortmund war. Auf die Ware angesprochen, erklärte der Busfahrer, dass es sich bei dem Käseprodukten um eine Lieferung für einen Empfänger in Deutschland handele, die er als Fracht mitgenommen habe. Der Mann konnte weder lebensmittelrechtliche Unterlagen noch Zertifikate über die erforderliche veterinärrechtliche Einfuhruntersuchung der Ware vorlegen. In Absprache mit dem zuständigen Veterinäramt des Landkreises Esslingen beschlagnahmten die Zöllner den Käse. "Lebensmittel unterliegen bei der Einfuhr in die EU strengen Auflagen. Mit den erforderlichen Untersuchungen soll verhindert werden, dass Tierseuchen, wie zum Beispiel die Maul- und Klauenseuche, eingeschleppt werden. Neben Milchprodukten wie Butter oder Käse unterliegen auch Fleisch und Wurstwaren diesen Vorgaben. Anfang des Jahres hatten Beamte auch am Busbahnhof mehr als eine halbe Tonne nichteinfuhrfähiges Fleisch aus dem Verkehr gezogen", erklärt der Pressesprecher des Hauptzollamts Stuttgart, Thomas Seemann. Die beschlagnahmten Lebensmittel werden nun bis zur Vernichtung tiefgekühlt gelagert. Der Busfahrer musste vor Ort die Kosten für die Vernichtung der Waren bezahlen.

Rückfragen bitte an:

Hauptzollamt Stuttgart
Pressesprecher
Thomas Seemann
Telefon: 0711-922-2324
E-Mail: presse.hza-stuttgart@zoll.bund.de
www.zoll.de

Original-Content von: Hauptzollamt Stuttgart übermittelt durch news aktuell

http://ots.de/4df84b

@ presseportal.de