Kriminalität, Polizei

Stuttgart - Die Fahndung erstreckt sich über den gesamten Küstenabschnitt zwischen der montenegrinischen und griechischen Grenze in Albanien.

18.01.2023 - 11:00:18

LKA-BW: Das Kompetenzzentrum Bootskriminalität landet Fahndungstreffer in Albanien - gemeinsame Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Einsatz und des Landeskriminalamts Baden-Württemberg. Das Kompetenzzentrum Bootskriminalität Baden-Württemberg - kurz KBK - bei der Wasserschutzpolizeistation Konstanz fahndet Anfang November 2022 nach gestohlenen Außenbordmotoren, Sportbooten und Bootsanhängern. Diese Aktion findet unter Vermittlung von EMPACT im Rahmen eines von Italien koordinierten EU-Projekts zur Bekämpfung der schweren und organisierten Kriminalität statt. Die Expertinnen und Experten vom KBK waren bereits im Juli 2022 an der lettischen Ostseeküste und im Oktober 2022 im rumänischen Donaudelta in Rumänien in ähnlichen Missionen erfolgreich.

Albanische Kolleginnen und Kollegen sowie ein multinationales Fahndungsteam von montenegrinischen und niederländischen Beamtinnen und Beamten unterstützen hierbei das KBK. So gelingt es ihnen, vier Außenbordmotoren und einen sogenannten Jetski - ein Wassermotorrad - sicherzustellen, die in Griechenland gestohlen wurden. Zudem kann das KBK in 22 weiteren Fällen ein Ermittlungsverfahren einleiten, die Vermögenswerte betragen rund 174.000 Euro.

Das Fahndungsteam kontrolliert insgesamt 230 Sportboote, Außenbordmotoren und Bootstrailer. Ferner überprüfen sie Fahrzeuge auf zwei aus Italien kommenden Autofähren. Hierbei kommt es zu keinen Auffälligkeiten.

Die gemeinsame Fahndungsaktion zeigt, dass die schnelle und enge Zusammenarbeit mit Albanien, Montenegro und Griechenland hervorragend funktioniert.

Hintergrundinformation:

Die Bekämpfung der organisierten Eigentumskriminalität ist eine EU-EMPACT-Priorität, bei der das Landeskriminalamt Baden-Württemberg (LKA BW), in Absprache mit dem BKA, Deutschland sowohl national als auch international vertritt und somit die Koordinierungsfunktion innehat. Die Unterstützung verschiedener polizeilicher Spezialistinnen und Spezialisten bei ihrer Aufgabenwahrnehmung im internationalen Kontext stellt hierbei eine wesentliche Funktion dar.

Das Kompetenzzentrum Bootskriminalität Baden-Württemberg (KBK) bei der Wasserschutzpolizeistation Konstanz, das dem Polizeipräsidium Einsatz angegliedert ist, nahm vor 22 Jahren seine Arbeit auf und koordiniert in Deutschland im Auftrag des LKA BW die Fahndungsmaßnahmen nach gestohlenen Sportbooten, Außenbordmotoren und Sportboottrailern. Die Arbeit der Fahnder ist europaweit ausgerichtet und insbesondere mit der Europäischen Grenzschutzagentur Frontex und Europol sehr eng verknüpft. Die Spezialisten werden immer wieder im Rahmen von EU-Projekten oder in speziellen Ermittlungsverfahren als Berater angefordert. Die hoch spezialisierte Einheit aus Konstanz stellt in ganz Europa mit den örtlich zuständigen Dienststellen jährlich durchschnittlich maritime Vermögenswerte in Höhe von zwei Millionen Euro sicher.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Einsatz
Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit
Carolin Mengele
E-Mail: goeppingen.ppeinsatz.sts.oe@polizei.bwl.de
Telefon: 07161 / 616-1222

Landeskriminalamt Baden-Württemberg
Leiter Pressestelle / Pressesprecher
Kriminaloberrat David Fritsch
E-Mail: pressestelle-lka@polizei.bwl.de
Telefon: 0711 / 5401-2044

Original-Content von: Landeskriminalamt Baden-Württemberg übermittelt durch news aktuell

http://ots.de/52b0f1

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Trauer am Jahrestag der Polizistenmorde in Kusel. Wer andere beschütze, verdiene selbst Schutz, macht Bundesinnenministerin Nancy Faeser klar. Vielerorts haben Menschen der beiden Polizisten gedacht, die in der Pfalz erschossen wurden. (Unterhaltung, 31.01.2023 - 15:15) weiterlesen...

Weitere Entlassungen nach brutalem Polizeieinsatz in Memphis Nach dem tödlichen Polizeieinsatz gegen den Afroamerikaner Tyre Nichols wurden bereits fünf Polizisten aus dem Dienst entlassen - nun folgen weitere personelle Konsequenzen. (Unterhaltung, 31.01.2023 - 04:55) weiterlesen...

Weiterer US-Polizist nach brutalem Einsatz freigestellt Nach dem tödlichen Polizeieinsatz gegen den Afroamerikaner Tyre Nichols wurden bereits fünf Polizisten aus dem Dienst entlassen - nun folgt eine weitere Suspendierung. (Unterhaltung, 30.01.2023 - 19:41) weiterlesen...

Vor einem Jahr: Die Polizistenmorde bei Kusel. Nun jährt sich die Tat. Vor Ort überwiegt immer noch Trauer. Die Bundesinnenministerin sprach von «Hinrichtung», der Richter von «Menschenjagd»: Der Gewalttod zweier Polizisten erschütterte viele. (Unterhaltung, 30.01.2023 - 17:07) weiterlesen...

Video tödlicher US-Polizeigewalt befeuert Rassismus-Debatte. In mehreren Städten kommt es zu Protesten. Die Tat heizt die Debatte um Rassismus in den USA weiter an. Der Tod des Schwarzen Tyre Nichols nach einem Polizeieinsatz sorgt in den USA für Fassungslosigkeit. (Ausland, 29.01.2023 - 04:00) weiterlesen...

US-Polizeigewalt: Verantwortliche Sondereinheit aufgelöst. Proteste bleiben zunächst friedlich, erste Konsequenzen sind inzwischen erfolgt. Der Tod eines 29 Jahre alten Schwarzen nach einem brutalen Polizeieinsatz in den USA löst Entsetzen aus. (Ausland, 29.01.2023 - 01:29) weiterlesen...