Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETSX
Polizei, Kriminalität

Streit zwischen zwei Personengruppen löst Polizeieinsatz aus

15.08.2019 - 12:01:43

Polizei Dortmund / Streit zwischen zwei Personengruppen löst ...

Dortmund - Lfd. Nr.: 0929

Ein Streit zwischen zwei Personengruppen hat am Mittwochabend (14. August) einen Polizeieinsatz am Dollersweg in Dortmund-Wickede ausgelöst. Dabei kam es zwischen einigen Beteiligten auch zu Handgreiflichkeiten.

Als die ersten Beamten gegen 19.15 Uhr an der Einsatzörtlichkeit eintrafen, standen sich jeweils ca. 30 Personen gegenüber, die sich stritten. Als Hintergrund sind Provokationen im Rapper-Milieu nicht auszuschließen. Relativ schnell beruhigte sich die Lage vor Ort. Im Anschluss kam es jedoch zwischen einem 37-jährigen Duisburger und einem bislang noch unbekannten Beteiligten zunächst zu einem Wortgefecht und anschließend zu wechselseitigen Schlägen. Die daraus resultierende kurze Rangelei konnten die Beamten schnell beenden und weitere - unter anderem durch den Einsatz von Reizgas - unterbinden.

Während einige Mitglieder der streitenden Gruppen sich von der Örtlichkeit entfernen konnten, stellten die Beamten die Personalien von acht vor Ort verbliebenen Personen fest. Zudem stellten sie eine in einem Gebüsch gefundene Hiebwaffe sicher. Ebenfalls sichergestellt wurde ein vor Ort festgestelltes Auto, das ohne Versicherungsschutz war und dessen Eigentumsverhältnisse ungeklärt blieben. Einen 26-jährigen Essener nahmen die Polizisten für weitere polizeiliche Maßnahmen mit zur Wache.

Bei dem Einsatz wurden keine Personen verletzt.

Die Ermittlungen - unter anderem wegen des Verdachts des besonders schweren Falls des Landfriedensbruchs - dauern an.

OTS: Polizei Dortmund newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/4971 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_4971.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizei Dortmund Pressestelle Nina Kupferschmidt Telefon: 0231-132 1026 Fax: 0231-132 9733 E-Mail: pressestelle.dortmund@polizei.nrw.de https://dortmund.polizei.nrw/

@ presseportal.de