Polizei, Kriminalität

Strafanzeige nach Alleinunfall

14.08.2017 - 14:11:50

Polizei Paderborn / Strafanzeige nach Alleinunfall

Salzkotten - (mb) Bei einem Verkehrsunfall auf der L637 ist am Sonntagnachmittag ein 60-jähriger Polofahrer verletzt worden.

Der Mann fuhr gegen 14.55 Uhr auf der Landstraße von Brenken in Richtung Upsprunge. Zwischen den Kreuzungen Wulfstal und Makeloh geriet sein Kleinwagen auf die rechte Bankette und kam ins Schleudern. Das Auto driftete nach links, wo ein entgegenkommender Autofahrer abbremsen musste, um eine Kollision zu vermeiden. Der Polo schleuderte knapp an dem Wagen vorbei und prallte in die Leitplanken, ein Rad riss ab und das Auto schleuderte mit Totalschaden noch einige Meter weiter. Die Insassen des entgegenkommenden Autos leisteten dem verletzten Polofahrer erste Hilfe und alarmierten den Rettungsdienst. Der 60-Jährige kam zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus. Die Polizei ließ dem unter Alkoholeinwirkung stehenden Mann eine Blutprobe entnehmen. Einen Führerschein besaß er nicht. Wegen Gefährdung des Straßenverkehrs unter Alkoholeinwirkung und Fahren ohne Fahrerlaubnis zeigten die Polizisten den 60-Jährigen an.

OTS: Polizei Paderborn newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/55625 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_55625.rss2

Rückfragen bitte an:

Der Landrat als Kreispolizeibehörde Paderborn - Presse- und Öffentlichkeitsarbeit - Riemekestraße 60- 62 33102 Paderborn

Telefon: 05251/306-1320 Fax: 05251/306-1095 E-Mail: pressestelle.paderborn@polizei.nrw.de Web: www.polizei.nrw.de/paderborn

Außerhalb der Bürozeiten:

Leitstelle Polizei Paderborn

Telefon: 05251/ 306-1222

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Bericht: 85 Prozent aller Handfeuerwaffen in Privatbesitz. Lediglich 13 Prozent gehörten der Studie Small Arms Survey zufolge im vergangenen Jahr zu Arsenalen von Militärs und nur weitere 2 Prozent wurden von Strafverfolgungsbehörden genutzt. Vor allem wegen der zunehmend bewaffneten Zivilisten sei der weltweite Bestand an Handfeuerwaffen im vergangenen Jahrzehnt gewachsen, hieß es in der neu veröffentlichten Studie. Nur etwa 100 der weltweit 857 Handfeuerwaffen von Zivilisten waren registriert. New York - 85 Prozent der geschätzt mehr als eine Milliarde Handfeuerwaffen weltweit sind einem neuen Bericht zufolge im Besitz von Zivilisten. (Politik, 18.06.2018 - 20:48) weiterlesen...

27-Jähriger Syrer von Polizist niedergeschossen. Nach Angaben des Beamten hatte der 27-jährige Syrer ihn mit einem Messer angegriffen, wie die Staatsanwaltschaft mitteilte. Die Polizisten waren am späten Abend in die Asylbewerberunterkunft gerufen worden, weil es Beschwerden wegen Ruhestörung gegen den Syrer gab. Gegen den Syrer läuft nun ein Ermittlungsverfahren wegen versuchten Totschlags. Gegen den Polizeibeamten, der geschossen hat, ermittelt die Staatsanwaltschaft wegen des Anfangsverdachts der gefährlichen Körperverletzung. Koblenz - Ein Polizist hat in Koblenz einen Asylbewerber niedergeschossen und schwer verletzt. (Politik, 15.06.2018 - 15:54) weiterlesen...

Schutzanzüge Bei der Durchsuchung einer Wohnung in Köln haben SEK-Beamte verdächtige Substanzen entdeckt. (Media, 13.06.2018 - 07:32) weiterlesen...