Polizei, Kriminalität

Stadtgebiet Delmenhorst: Verkehrsunfälle und Einbrüche

12.11.2017 - 09:56:27

Polizeiinspektion Delmenhorst / Oldenburg - Land / Wesermarsch / ...

Delmenhorst - Verkehrsunfall mit einer leicht verletzten Person:

Am Samstag, 11.11.2017, 10:05 Uhr, ereignet sich ein Verkehrsunfall im Kreuzungsbereich Syker Straße / Lübecker Weg / Berliner Straße, Delmenhorst.

Eine 18 Jahre alte Delmenhorster PKW-Fahrerin befährt den Lübecker Weg und beabsichtigt bei Grünlicht die Syker Straße in Richtung Berliner Straße zu überqueren. Dabei kommt es zum Zusammenstoß mit einem von links kommenden, stadteinwärts fahrenden PKW eines 79 Jahre alten Delmenhorsters, der augenscheinlich das für ihn geltende Rotlicht missachtet. Durch den Unfall wird die 18-Jährige leicht verletzt.

Die Schadenshöhe wird auf 10000,- Euro geschätzt.

Verkehrsunfall mit drei Verletzten:

Am Samstag, 11.11.2017, 11:10 Uhr, ereignet sich ein Verkehrsunfall im Einmündungsbereich Hermann-Löns-Straße/ Friedensstraße, Delmenhorst.

Ein 53 Jahre alter PKW Fahrer aus Delmenhorst biegt von der Hermann-Löns-Straße nach links in die Friedensstraße ein und stößt dabei mit einem von rechts kommenden PKW zusammen, der von einer 40 Jahre alten Delmenhorsterin gefahren wird. Durch den Zusammenstoß werden die 40-Jährige und ihre 14 Jahre alte Mitfahrerin schwer, ihre 20 Jahre alte Mitfahrerin leicht verletzt.

Die Schadenshöhe beträgt ca.5000,- Euro.

Verkehrsunfall mit leicht verletzter Person:

Am Samstag, 11.11.2017, 11:45 Uhr, ereignet sich ein Verkehrsunfall im Einmündungsbereich Wissmannstraße / Lüderitzstraße, Delmenhorst, bei dem eine 79 Jahre alter Delmenhorster Fahrradfahrerin leicht verletzt wird. Die 79-Jährige befährt mit ihrem Fahrrad die Wissmannstraße in Richtung Annenheider Straße . Dabei beachtet sie nicht die Vorfahrt des von rechts aus der Lüderitzstraße einbiegenden PKW eines 63 Jahre alten Delmenhorsters. Es kommt zum Zusammenstoß, wodurch die Radfahrerin stürzt und sich leichte Verletzungen zuzieht.

Die Schadenshöhe beträgt ca. 300,- Euro.

Wohnungseinbruch:

Im Zeitraum von Freitag, 10.11.2017, 15:10 Uhr bis Samstag, 11.11.2017, 13:00 Uhr, dringen unbekannte Täter in eine Wohnung eines Mehrfamilienhauses in der Düsternortstraße in Delmenhorst, ein. Es werden zwei Spardosen und ein defektes Mobiltelefon entwendet. Die Schadenshöhe steht noch nicht fest.

Einbruch in Wohnhaus:

Am Samstag, 11.11.2017, dringen unbekannte Täte in der Zeit von 14:00 bis 20:15 Uhr in ein Wohnhaus in der Bertha-von-Suttner-Straße, Delmenhorst, ein und entwenden ein Sparschwein mit einer geringen Menge Bargeld.

OTS: Polizeiinspektion Delmenhorst / Oldenburg - Land / Wesermarsch newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/68438 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_68438.rss2

Polizeiinspektion Delmenhorst/Oldenburg-Land/Wesermarsch Pressestelle i.V. PHK van Knippenberg Telefon: 04221-1559 116 E-Mail: pressestelle@pi-del.polizei.niedersachsen.de Internet: www.polizei-delmenhorst.de

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Bericht: 85 Prozent aller Handfeuerwaffen in Privatbesitz. Lediglich 13 Prozent gehörten der Studie Small Arms Survey zufolge im vergangenen Jahr zu Arsenalen von Militärs und nur weitere 2 Prozent wurden von Strafverfolgungsbehörden genutzt. Vor allem wegen der zunehmend bewaffneten Zivilisten sei der weltweite Bestand an Handfeuerwaffen im vergangenen Jahrzehnt gewachsen, hieß es in der neu veröffentlichten Studie. Nur etwa 100 der weltweit 857 Handfeuerwaffen von Zivilisten waren registriert. New York - 85 Prozent der geschätzt mehr als eine Milliarde Handfeuerwaffen weltweit sind einem neuen Bericht zufolge im Besitz von Zivilisten. (Politik, 18.06.2018 - 20:48) weiterlesen...

27-Jähriger Syrer von Polizist niedergeschossen. Nach Angaben des Beamten hatte der 27-jährige Syrer ihn mit einem Messer angegriffen, wie die Staatsanwaltschaft mitteilte. Die Polizisten waren am späten Abend in die Asylbewerberunterkunft gerufen worden, weil es Beschwerden wegen Ruhestörung gegen den Syrer gab. Gegen den Syrer läuft nun ein Ermittlungsverfahren wegen versuchten Totschlags. Gegen den Polizeibeamten, der geschossen hat, ermittelt die Staatsanwaltschaft wegen des Anfangsverdachts der gefährlichen Körperverletzung. Koblenz - Ein Polizist hat in Koblenz einen Asylbewerber niedergeschossen und schwer verletzt. (Politik, 15.06.2018 - 15:54) weiterlesen...

Schutzanzüge Bei der Durchsuchung einer Wohnung in Köln haben SEK-Beamte verdächtige Substanzen entdeckt. (Media, 13.06.2018 - 07:32) weiterlesen...