Kriminalität, Polizei

Stade - Am heutigen Nachmittag gegen kurz vor 15:00 h wurde der Feuerwehr- und Rettungsleitstelle sowie der Polizei der Brand eines Holzhaufens an einem Haus in der Straße Hohenfelde in Mittelnkirchen gemeldet.

03.09.2022 - 18:28:35

Großalarm für Feuerwehren im Alten Land - Übergreifen von Brand auf Reetdachhaus kann verhindert werden

Als die ersten Einsatzkräfte auf der Anfahrt waren konnten sie bereits eine erhebliche Rauchentwicklung am Brandort feststellen, die bei Beginn der Löscharbeiten dazu führte, dass eine Verkehrswarnmeldung für die Autobahn A26 herausgegeben werden musste.

Durch das schnelle Eingreifen der ca. 120 Feuerwehrleute aus den Ortswehren Mittelnkirchen, Neuenkirchen, Grünendeich, Guderhandviertel, Steinkirchen, Hollern-Twielenfleth, Agathenburg, Bliedersdorf, Dollern, Horneburg mit Unterstützung durch den Atemschutzcontainer der Kreisfeuerwehr konnte verhindert werden, dass das Feuer auf weitere Gebäude in der Nähe, darunter ein Reetdachhaus übergreifen konnte.

Durch den starken Wind kam es bei dem Brand immer wieder zu Funkenflug, der drohte weitere Brände zu entfachen.

Der Holzschuppen brannte vollständig nieder und auch eine Dachfläche wurde durch das Feuer beschädigt.

Der angerichtete Schaden dürfte sich nach ersten Schätzungen von Polizei und Feuerwehr auf ca. 50.000 Euro.

Drei Personen mussten mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung von der Besatzung der eingesetzten Rettungswagen in die umliegenden Krankenhäuser eingeliefert werden.

Die Löscharbeiten dauern derzeit noch an.

Hinweise zur Brandursache liegen derzeit noch nicht vor, Ergebnisse zur Brandermittlung werden ersten in der kommenden Woche erwartet, wenn die Recherchen der Brandexperten der Polizei angelaufen sind.

Die Ortsdurchfahrt Mittelnkirchen musste für die Zeit der Löscharbeiten voll gesperrt werden, der Verkehr wurde örtlich umgeleitet. Zu nennenswerten Verkehrsbehinderungen kam es dabei aber nicht.

Fotos in der digitalen Pressemappe der Polizeiinspektion Stade.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Stade
Pressestelle
Rainer Bohmbach
Telefon: 04141/102-104
E-Mail: rainer.bohmbach@polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Stade übermittelt durch news aktuell

http://ots.de/510f5c

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

50. Jahrestag: GSG 9 blickt auf über 2200 Einsätze zurück. Seitdem war die Spezialeinheit über 2200-mal im Einsatz - meist ohne Schusswaffengebrauch. Die GSG 9 war 1972 als Reaktion auf das Olympia-Attentat von München gegründet worden. (Politik, 23.09.2022 - 16:45) weiterlesen...

Tod eines 16-Jährigen: Polizeiwaffe beschlagnahmt. Bislang gehen die Ermittler davon aus, dass nur ein Polizist mit seiner Maschinenpistole auf einen 16-Jährigen schoss und diesen tötete. Unerwartete Entwicklung im Fall Dortmund: Ein Zeuge behauptet, auch der Einsatzleiter habe geschossen. (Unterhaltung, 22.09.2022 - 15:15) weiterlesen...

Tod eines 16-Jährigen: Durchsuchungen bei Polizisten Nach dem Tod eines Jugendlichen durch Schüsse aus der Maschinenpistole eines Polizisten haben die Ermittler die Handys der beteiligten Beamten beschlagnahmt. (Unterhaltung, 22.09.2022 - 14:24) weiterlesen...

Kriminelle auf Kreta bauen Cannabis auf Klostergrundstück an. Unbekannte auf Kreta dachten sich wohl, dass auch ein wenig göttliche Hilfe nicht schaden könnte und bauten eine Cannabis-Plantage in einem Klostergarten. Um zu überleben, brauchen Pflanzen Wasser, Sonne und einen guten Standort. (Unterhaltung, 21.09.2022 - 13:19) weiterlesen...

Niederlage vor Gericht für Eltern von vermisster Maddie. Es ging um den Schutz des privaten Familienlebens. Rund um den Fall Maddie haben die Eltern des seit 2007 vermissten Mädchens vor Gericht eine Niederlage erlitten. (Unterhaltung, 20.09.2022 - 15:14) weiterlesen...

Niederlage vor Gericht für Eltern von vermisster Maddie McCann. Es ging um den Schutz des privaten Familienlebens. Rund um den Fall Maddie haben die Eltern des seit 2007 vermissten Mädchens vor Gericht eine Niederlage erlitten. (Unterhaltung, 20.09.2022 - 15:10) weiterlesen...