Kriminalität, Polizei

Stade - 1. Einbrecher in Buxtehuder Cafe

22.01.2023 - 15:32:14

Einbrecher in Buxtehuder Cafe, Einbrecher in Restaurant in Deinste, Scheune in Sadersdorf abgebrannt - Feuerwehr kann Übergreifen verhindern, Drei junge Frauen in Diskothek in hilfloser Lage

In der Nacht von Freitag auf Samstag zwischen 19:00 h und 06:00 h sind bisher unbekannte Täter nach dem Aufhebeln der Eingangstür in das Innere eines Cafes in der Buxtehuder Innenstadt in der Langen Straße eingedrungen.

Bei der anschließenden Durchsuchung wurde aus der Kasse eine geringe Menge Wechselgeld entwendet. Der angerichtete Schaden wird auf mehrere hundert Euro geschätzt.

Hinweise bitte an das Polizeikommissariat Buxtehude unter der Rufnummer 04161-647115.

2. Einbrecher in Restaurant in Deinste

Unbekannte sind in der Nacht von Freitag auf Samstag zwischen 22:30 h und 10:00 h in Deinste in der Straße "Im Mühlenfeld" nach dem Heraushebeln eines Fensters in das Innere eines dortigen Restaurants eingedrungen und haben anschließend bei der Durchsuchung eine Geldkassette mit einer geringen Menge Bargeld sowie drei Terminals zur Bestallaufnahme und ein Tablett entwendet.

Der so angerichtete Schaden wird zunächst auf mehrere hundert Euro beziffert.

Hinweise bitte an die Polizeistation Fredenbeck unter der Rufnummer 04149-933510.

3. Scheune in Kutenholz-Sadersdorf abgebrannt - Feuerwehr kann Übergreifen auf Wohnhaus verhindern

Am Samstag, den 21.01.2023 wurde gegen 14:20 h über Notruf 110 durch eine aufmerksame Passantin Feuerschein im Kutenholzer Ortsteil Sadersdorf gemeldet. Zeitgleich gingen dazu mehrere Meldungen bei den Feuerwehr- und Rettungsleitstellen in Zeven und Stade ein.

Umgehend wurden die Ortswehren Kutenholz, Fredenbeck und Mulsum sowie die Wehren aus Farven und Bremervörde aus dem Landkreis Rotenburg zur Einsatzstelle alarmiert. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte drang bereits dichter Rauch aus der als Lagergebäude genutzten ehemaligen Scheune.

Durch den schnellen Löscheinsatz der Feuerwehren konnte verhindert werden, dass sich das Feuer auf das angrenzende Wohnhaus ausbreiten konnte.

Da sich in dem Gebäude u. a. als Heizöllagertanks befanden wurde ebenfalls die Umweltgruppe Nord und Mitarbeiter des Umweltamtes des Landkreises Stade zur Einsatzstelle entsandt. Die Einsatzkräfte pumpten nach Beendigung der Löscharbeiten das Heizöl ab.

Die Besatzung eines eingesetzten Rettungswagens musste einen Bewohner des Hauses wegen des Verdachts auf eine Rauchvergiftung und leichten Verbrennungen vor Ort ambulant versorgen. Der durch das Feuer entstandene Schaden dürfte sich nach ersten Schätzungen von Polizei und Feuerwehr auf ca. 80.000 Euro belaufen.

Polizeibeamte und Tatortermittler aus Stade übernahmen noch vor Ort die ersten Ermittlungen zur Brandursache. Genaue Ergebnisse werden aber erst nach den Recherchen der Brandermittler der Polizeiinspektion Stade erwartet, die in den nächsten Tagen anlaufen werden.

Fotos in der digitalen Pressemappe der Polizeiinspektion Stade.

4. Drei junge Frauen in Diskothek in Heinbokel in hilfloser Lage - Polizei leitet Ermittlungsverfahren ein

In der vergangenen Nacht sind unabhängig voneinander drei junge Frauen im Alter von 22, 25 und 34 Jahren in der Diskothek in Heinbockel in eine hilflose Lage geraten.

Die drei Frauen aus Horneburg, Himmelporten und Drochtersen hatten dort gefeiert, waren dann nach wenigen Getränken plötzlich weggetreten und mussten sich mehrfach übergeben.

Durch die Mitarbeiter des eingesetzten Rettungsdienstes wurden sie anschließend erstversorgt und dann in die Krankenhäuser nach Bremervörde und Stade eingeliefert.

Wie es zu diesem Vorfall gekommen sein kann, ist derzeit noch unklar. Die Polizei hat Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet.

Es ist nach dem derzeitigen Stand nicht auszuschließen, dass bisher Unbekannte den drei Frauen etwas in ihre Getränke gemischt haben.

Die Polizei sucht nun Zeugen, die verdächtige Beobachtungen in diesem Zusammenhang gemacht haben oder die sonstige sachdienliche Hinweise dazu geben können. Diese werden gebeten, sich unter der Rufnummer 04141-102215 an die Stader Polizeiinspektion zu wenden.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Stade
Pressestelle
Rainer Bohmbach
Telefon: 04141/102-104
E-Mail: rainer.bohmbach@polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Stade übermittelt durch news aktuell

http://ots.de/52be58

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Londoner Polizist droht lange Haft wegen Vergewaltigungen. Nach fast 20 unbehelligten Jahren könnte er nun für lange Zeit hinter Gitter kommen. Er gilt als einer der kriminellsten Serienvergewaltiger der Insel - und ist Polizist. (Unterhaltung, 06.02.2023 - 14:44) weiterlesen...

Nach Tod von Tyre Nichols: Sechster Polizist entlassen. Nun wurde ein weiterer Beamter suspendiert. Er ist das jüngste Opfer der amerikanischen Polizeigewalt: Tyre Nichols erlag seinen Verletzungen, die ihm mehrere Polizeibeamte zugefügt hatten. (Ausland, 04.02.2023 - 05:29) weiterlesen...

Polizei schließt Gewaltverbrechen bei toter 16-Jähriger aus. Doch die Polizei schließt ein Fremdverschulden aus. Tagelang banges Warten und Hoffen, dann die schreckliche Nachricht: Die in Remshalden vermisste 16-Jährige ist tot. (Unterhaltung, 03.02.2023 - 14:39) weiterlesen...

Vermisstes 16-jähriges Mädchen ist wohl tot. Unklar bleibt, ob sie Opfer eines Verbrechens wurde. Tagelang banges Warten und Hoffen, nun die schreckliche Nachricht: Die 16-Jährige, die in Remshalden vermisst wurde, ist wohl tot. (Unterhaltung, 03.02.2023 - 09:34) weiterlesen...

Leichenfund: Vermisste 16-Jährige ist wohl tot. Eine Sonderkommission ermittelt zu den Todesumständen. Ob es sich um das Mädchen handelt, ist noch nicht bestätigt. Bei der Suche nach einer vermissten 16-Jährigen finden Ermittler eine Leiche. (Unterhaltung, 03.02.2023 - 08:46) weiterlesen...

Forderung nach Reformen bei Trauerfeier für Tyre Nichols. Es werden auch politische Forderungen laut. Vizepräsidentin Harris drängt auf Reformen bei der Polizei. Nach dem gewaltsamen Tod des Afroamerikaners Tyre Nichols trauern viele Menschen in den USA. (Ausland, 01.02.2023 - 22:57) weiterlesen...