Polizei, Kriminalität

Staatsschutz ermittelt Tatverdächtige

06.10.2017 - 11:11:37

Polizeipräsidium Neubrandenburg / Staatsschutz ermittelt ...

Neubrandenburg - Ende April dieses Jahres hatten Zeugen in der Neubrandenburger Oststadt zwei Jugendliche beobachtet, welche in der Villejuiferstraße Graffito anbrachten. Eine sofort eingeleitete Fahndung blieb damals ergebnislos. Die Beamten stellten an der Fassade eines Mehrfamilienhauses eine SS-Rune und mehrere Hakenkreuze fest. Auf die Rohre für Fernwärme wurden Runen, die Zahl "3" und das Kürzel "NIW" angebracht. Die Farbe war noch feucht. Am darauffolgenden Tag gingen dann mehrere Anzeigen über derartige Schmierereien ein. An die Fassade eines Autohauses wurden 15 Graffito (Hakenkreuze und SS-Runen) angebracht. Im Bereich der Petrosawodskerstraße 18 bis 30 brachten die Täter die verfassungsfeindlichen Symbole an Fassaden, Türen und Balkone an (Siehe Pressemitteilung PP Neubrandenburg vom 28.04.17 http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/108747/3623405).

Der polizeiliche Staatsschutz der Kriminalpolizeiinspektion Neubrandenburg hatte die Ermittlungen wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen und Sachbeschädigung aufgenommen.

Nach intensiven Ermittlungen, zahlreichen Vernehmungen, Durchsuchungen und Auswertung von Videomaterialien ist es den Beamten nun gelungen, diese Taten aufzuklären. Es wurden zwei männliche Jugendliche ermittelt, welche zum Tatzeitpunkt 17 Jahre alt waren. In der Beschuldigtenvernehmung ließ sich einer der Tatverdächtigen auf die Vorhaltungen ein. Darüber hinaus gestand er, zusammen mit dem zweiten Tatverdächtigen diverse Objekte in der Oststadt und im Vogelviertel, zumeist mit verfassungsfeindlichen Symbolen, beschmiert zu haben (z.B. http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/108747/3677058).

Die Ermittlungsverfahren werden nun an die Staatsanwaltschaft Neubrandenburg übergeben.

OTS: Polizeipräsidium Neubrandenburg newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/108747 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_108747.rss2

Rückfragen bitte an:

PKin Nicole Buchfink Polizeipräsidium Neubrandenburg Pressestelle Telefon: 0395/5582-2041 Fax: 0395/5582-2006 E-Mail: pressestelle-pp.neubrandenburg@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de

Imagebroschüre des PP NB: http://www.unserebroschuere.de/polizei-neubrandenburg/webview/ Imagefilm der Polizei M-V: http://www.im.mv-regierung.de/film/kurz.html Polizei M-V auf facebook: https://www.facebook.com/PolizeiMV

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!