Polizei, Kriminalität

Speyer - Unerlaubt von der Unfallstelle entfernt (05-1301)

14.01.2019 - 14:11:57

Polizeidirektion Ludwigshafen / Speyer - Unerlaubt von der ...

Speyer - 13.01.2019, 03:20 Uhr

Ein Porschefahrer befuhr die Industriestraße in Richtung Stockholmer Straße. Kurz nach der Einfahrt zu der Firma Isover in der dortigen Linkskurve verlor der Fahrer vermutlich durch überhöhte Geschwindigkeit die Kontrolle über sein Fahrzeug und kam zunächst nach rechts von der Straße ab und kollidierte mit einer mobilen Lichtzeichenanlage. Das Fahrzeug kam nach der Kollision im Graben zum Stehen. Danach entfernte er sich der Fahrer unerlaubt von der Unfallstelle. In unmittelbarer Nähe zur Unfallstelle konnten ein 19 und ein 68jähriger angetroffen werden. Beide standen unter Alkoholeinfluss und stritten die Fahrereigenschaft ab. Bei dem 19jährigen Mann konnte der Fahrzeugschlüssel für das verunfalle Fahrzeug aufgefunden werden. Ein Alkoholtest bei dem 19Jährigen ergab einen Wert von 1,16 beim 68Jährigen einen Wert von 1,23 Promille. In Absprache mit der Staatsanwaltschaft wurde beiden Personen eine Blutprobe entnommen. Der entstandene Sachschaden beträgt ca. 60.000 EUR.

OTS: Polizeidirektion Ludwigshafen newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/117688 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_117688.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Ludwigshafen Pressestelle Polizeiinspektion Speyer Telefon: 06232-137-253 (oder -0) E-Mail: pispeyer@polizei.rlp.de www.polizei.rlp.de/pd.ludwigshafen

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Erneut Drohfax mit Absender «NSU 2.0» aufgetaucht. Das sagte die Juristin Seda Basay-Yildiz der «Süddeutschen Zeitung». Ob das Schreiben im Zusammenhang mit den Ermittlungen zu einer mutmaßlich rechtsextremen Chatgruppe in der Frankfurter Polizei steht, ist noch unklar. Die Staatsanwaltschaft Frankfurt wollte sich nicht dazu äußern. Die Anwältin hatte im Prozess um Beate Zschäpe und die Terrorgruppe NSU Opfer vertreten und in anderen Verfahren mutmaßliche islamistische Gefährder verteidigt. Frankfurt - Eine türkischstämmige Frankfurter Anwältin hat nach eigenen Angaben erneut ein mit «NSU 2.0» unterschriebenes Fax mit massiven Drohungen erhalten. (Politik, 14.01.2019 - 15:12) weiterlesen...

Nach Polizisten-Suspendierung - Erneut Drohfax mit Absender «NSU 2.0» aufgetaucht. Nun soll erneut eine mit «NSU 2.0» unterschriebene Drohung aufgetaucht sein. Ein erstes solches Fax hatte auf die Spur einer mutmaßlich rechtsextremen Chatgruppe von Polizisten geführt. Die Mordserie des «Nationalsozialistischen Untergrunds» (NSU) sorgte für Entsetzen. (Politik, 14.01.2019 - 13:10) weiterlesen...

Rechte Bedrohug - Bericht: Anwältin erhält erneut Drohfax vom «NSU 2.0». Auch diesmal heißt der Absender «NSU 2.0». Die Anwältin hatte im Prozess um den rechtsterroristischen «Nationalsozialistischen Untergrund» Opfer vertreten. Zum wiederholten Male wird eine deutsch-türkische Juristin in Frankfurt mit einem Schreiben bedroht. (Politik, 14.01.2019 - 08:16) weiterlesen...

Rechte Bedrohung - Bericht: Anwältin erhält erneut Drohfax vom «NSU 2.0» München - Eine türkischstämmige Frankfurter Anwältin hat einem Medienbericht zufolge erneut ein mit «NSU 2.0» unterschriebenes Drohfax erhalten. (Politik, 14.01.2019 - 08:02) weiterlesen...