Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Obs, Polizei

So lief der Jahreswechsel aus Sicht der Polizei (FOTO)

01.01.2021 - 14:02:17

Polizei Minden-L?bbecke / So lief der Jahreswechsel aus Sicht ...

Kreis Minden-L?bbecke - Keine ruhige Silvesternacht f?r die Polizei im Kreis Minden-L?bbecke: Randalierer, Sch?sse, Auseinandersetzungen, Ingewahrsamnahmen, Unf?lle, Ruhest?rungen und Verst??e gegen die Corona-Regeln. "Unsere Beamten hatten gut zu tun und wurden h?ufiger gerufen als im Vorjahr", bilanzierte ein Polizeisprecher am Neujahrstag. Zwischen 18 und 1 Uhr registrierte die Polizeileitstelle kreisweit 91 Eins?tze, mit Beginn der n?chtlichen Ausgangssperre kamen bis 5 Uhr noch 30 hinzu. Allein 30 Anzeigen fertigten die Einsatzkr?fte wegen eines Versto?es gegen die Ausgangsbeschr?nkungen. Im vergangenen Jahr wurden zwischen 18 Uhr und 5.30 Uhr lediglich 92 Eins?tze verzeichnet. Geb?llert wurde im M?hlenkreis nach Feststellung der Polizei trotz eines Verkaufsverbots. Das Feuerwerk fiel aber deutlich kleiner aus als in den Vorjahren.

Zwei M?nner aus Espelkamp erlebten den direkten Jahreswechsel in der Ausn?chterungszelle. Zwei weitere kamen im Laufe der Nacht ebenfalls ins Polizeigewahrsam. Insgesamt mussten die Beamten kreisweit sechs Mal wegen eines Randalierers einschreiten. Weiterhin kam es zu sieben Verkehrsunf?llen, drei F?llen von h?uslicher Gewalt und 17 Ruhest?rungen.

Bei einem Einsatz in Espelkamp versetzte ein angetrunkener 39-J?hriger einem Polizeibeamten einen Fu?tritt. Der Beamte blieb zum Gl?ck unverletzt. Vorausgegangen war eine handfeste Auseinandersetzung zwischen dem 39-J?hrigen und einem 49 Jahre alten Mann. Der J?ngere soll dabei seinem Kontrahenten mit einer Flasche einen Schlag versetzt und eine Gaspistole nahe seinem Kopf abgefeuert haben. Der 39-J?hrige kam ins Gewahrsam. Zudem wurde gegen ihn ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Ein schwerer Unfall ereignete sich gegen 3 Uhr am Wesertor in Minden. Ein 39-j?hriger Opelfahrer war mit ?berh?hter Geschwindigkeit vom Klausenwall nach rechts auf die Weserbr?cke abgebogen. Der unter Alkoholeinwirkung stehende und allein im Pkw sitzende Mann aus Enger verlor dabei die Kontrolle, kam mit seinem Wagen nach links von der Stra?e ab und prallte frontal gegen das Br?ckengel?nder. Dabei geriet der Motorraum in Brand. Polizeibeamte bargen den Fahrer aus dem Fahrzeug und erstickten die Flammen mit einem Feuerl?scher. Anschlie?end k?mmerten sich ein Notarzt sowie Rettungssanit?ter um den Verletzten und brachten ihn ins Klinikum. W?hrend der Unfallaufnahme mussten sich die Beamten noch mit einem betrunkenen Radfahrer besch?ftigen. Da dieser den Anweisungen der Einsatzkr?fte nicht Folge leistete, kam der Mann in die Ausn?chterungszelle.

Im Stadtteil B?renk?mpen feuerte ein angetrunkener 55-J?hriger gegen 1 Uhr mit einer Schreckschusswaffe mehrere Sch?sse vom Balkon seiner Wohnung ab. Die Beamten stellten die Waffe sicher und fertigten eine Anzeige. Zu einem gleich gelagerten Einsatz kam es in dem Stadtteil bereits am Abend gegen 19.45 Uhr. Hier feuerte ein 39-J?hriger mehrfach vom Balkon seiner Obergeschosswohnung. Die beiden von dem Mann benutzten Waffen wurden ebenfalls sichergestellt.

In L?bbecke mussten die Beamten um kurz nach Mitternacht zur Stra?e Eichtelgen ausr?cken. Hier wurden diverse Feuerwerksk?rper aus einem Mehrfamilienhaus heraus auf davor stehende Pkw geworfen. Dadurch wurden drei Fahrzeuge leicht besch?digt.

Es gab aber auch gute Nachrichten aus der Nacht: Die sonst obligatorischen Br?nde wurden den Beamten nicht gemeldet. Ebenso galt es keinerlei gr??ere Menschenansammlungen im Kreis aufzul?sen. "Trotz der unruhigen Nacht m?chten wir uns bei all denen Menschen im M?hlenkreis bedanken, die sich an die Regeln gehalten haben", so der Beh?rdensprecher.

R?ckfragen ausschlie?lich von Medienvertretern bitte an:

Polizei Minden-L?bbecke

Telefon: 0571/8866 1300/-1301 /-1302 E-Mail: pressestelle.minden@polizei.nrw.de http://minden-luebbecke.polizei.nrw.de

Au?erhalb der B?rozeit:

Leitstelle Polizei Minden-L?bbecke

Telefon: (0571) 8866-0

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/43553/4802760 Polizei Minden-L?bbecke

@ presseportal.de