Polizei, Kriminalität

Sindelfingen: Fußgängerin schwer verletzt; Leonberg: Unfallflucht

06.12.2018 - 13:26:33

Polizeipräsidium Ludwigsburg / Sindelfingen: Fußgängerin schwer ...

Ludwigsburg - Sindelfingen: Fußgängerin schwer verletzt

Mit schweren Verletzungen musste eine 80 Jahre alte Fußgängerin am Mittwoch nach einem Unfall gegen 16.15 Uhr in der Böblinger Straße in Sindelfingen vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden. Die Seniorin wollte auf Höhe der Bushaltestelle "Sindelfingen Marktplatz" die Straße überqueren und nutzte hierzu den Zebrastreifen. Eine 33-jährige VW-Lenkerin, die davor bereits mehrere Fußgänger den Fußgängerüberweg hatte passieren lassen, fuhr im weiteren Verlauf an. Sie hatte die Seniorin vermutlich übersehen und es kam zu einer Kollision, wodurch die Frau stürzte.

Leonberg: Unfallflucht

Vermutlich zwischen Donnerstag und Freitag letzter Woche (29./30. November) verübte ein noch unbekannter Fahrzeuglenker auf der Bundesstraße 295 zwischen Renningen und Leonberg eine Unfallflucht. Der Unbekannte war in Richtung Renningen unterwegs, als er im Bereich des Tunnels, über den die Straße Längenbühl (Leonberg) führt, aus noch unbekannter Ursache von der Fahrbahn abkam. Zunächst prallte er gegen die linksseitig verlaufende Leitplanke, schrammte an dieser entlang und kam dann wieder nach rechts, so dass er auch gegen die rechtsseitig verlaufende Schutzplanke stieß. Ohne sich um den Sachschaden in Höhe von etwa 4.000 Euro zu kümmern, machte er sich anschließen davon. Bei dem geflüchteten Fahrzeug könnte es sich nach bisherigen Ermittlungen um einen Ford handeln. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Leonberg, Tel. 07152/605-0, in Verbindung zu setzen.

OTS: Polizeipräsidium Ludwigsburg newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110974 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110974.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ludwigsburg Telefon: 07141 18-9 E-Mail: ludwigsburg.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Angriff auf Polizisten - Ermittler: Migranten in Ankerzentrum wollten Beamte töten. Nun ermittelt die Kripo wegen schwerer Straftaten gegen einige der Männer. Erst war es nur ein Polizeieinsatz wegen Ruhestörung im Bamberger Ankerzentrum, dann mussten immer mehr Beamte wegen der Randale von Flüchtlingen anrücken. (Politik, 11.12.2018 - 17:58) weiterlesen...

Flüchtlingen wird in Bamberg Tötungsabsicht vorgeworfen. Den eritreischen Staatsangehörigen wird auch besonders schwere Brandstiftung vorgeworfen. Die Männer sollen am frühen Morgen mit weiteren Bewohnern des Flüchtlingsheims in Bamberg Sicherheitsmitarbeiter und Polizisten angegriffen und sich verbarrikadiert haben. Außerdem sollen sie Feuer gelegt haben. Die vier Hauptverdächtigen sollen morgen dem Haftrichter vorgeführt werden. Bei der Randale wurden elf Menschen verletzt. Bamberg - Nach dem Gewaltausbruch in einem Ankerzentrum im oberfränkischen Bamberg wird gegen vier Bewohner wegen versuchter Tötungsdelikte ermittelt. (Politik, 11.12.2018 - 17:42) weiterlesen...

Polizei untersucht mögliche Pannen im Fall Georgine. Das Thema werde derzeit von verschiedenen Dienststellen und den Behörden aufgearbeitet, erklärte die Polizei. Konkretere Antworten wurden angekündigt. Der mutmaßliche Mörder von Georgine Krüger wurde vor einer Woche festgenommen - zwölf Jahre nach ihrem Verschwinden. Er wurde fünf Jahre später wegen sexuellen Missbrauchs einer anderen Jugendlichen angezeigt und verurteilt. Berlin - Die Berliner Kriminalpolizei versucht, mögliche Pannen bei der Suche nach dem Mörder der 14-jährigen Georgine Krüger aufzuklären. (Politik, 11.12.2018 - 12:46) weiterlesen...