Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Shisha-Bars in Dillenburg und Sinn im Fokus der Behörden

18.11.2019 - 16:56:20

Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Lahn - Dill / ...

Dillenburg -

--

Dillenburg und Sinn: Shisha-Bars im Fokus der Behörden

In einer gemeinsamen Kontrollaktion nahmen Polizei, Zoll, die Bau- und Gewerbeaufsicht des Landratsamtes, das Dezernat für Arbeitsschutz des Regierungspräsidiums Gießen und die Ordnungsämter der Kommunen Dillenburg und Sinn sowie Mitarbeiter der Feuerwehr Dillenburg Shisha-Bars unter die Lupe.

Am Samstagabend (16.11.2019), zwischen 19.00 Uhr und 01.00 Uhr kontrollierten rund 25 Polizistinnen und Polizisten der Polizeidirektion Lahn-Dill und der Bereitschaftspolizei in Lich mit etwa 30 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der unterstützenden Behörden vier Bars in Dillenburg und eine in Sinn. Insgesamt trafen die Ordnungshüter 130 Personen in den Etablissements an und stellten deren Personalien fest. Unter diesen waren auch drei Jugendliche, die sich nach den jugendschutzrechtlichen Vorschriften nicht dort hätten aufhalten dürfen. Sie mussten die Bars verlassen, auf die Betreiber kommen Bußgelder zu.

Die Mitarbeiter des Hauptzollamtes in Gießen stellten im Zusammenhang mit zollrechtlichen Verstößen in den Gaststätten rund 90 kg Tabak sicher. Auf die betroffenen Betreiber kommen Straf- und Ordnungswidrigkeiten zu. Zudem ermittelt die "Finanzkontrolle Schwarzarbeit" des Zolls in einem Fall wegen des Verdachts der illegalen Beschäftigung.

Als mindestens gesundheitsgefährdend erwiesen sich die Kohlenmonoxid-Messungen der Feuerwehr in einer Bar in der Dillenburger Innenstadt. Im Keller kam ein Ofen zum Anzünden der zum Betrieb der Shisha-Pfeifen benötigten Kohlen zum Einsatz. Der Ofen verfügte über keinen separaten Rauchabzug, lediglich ein Fenster im Raum war gekippt. Lagen die CO-Werte in den Kellerräumen schon deutlich über dem Erlaubten, maßen die Brandbekämpfer in einer Wohnung im ersten Obergeschoss ebenfalls noch erhöhte Werte des giftigen Gases. Der Gewerbeprüfdienst des Lahn-Dill-Kreises ordnete die sofortige Stilllegung des Ofens an. Zudem bemängelte das Bauamt der Kreisverwaltung den nicht genehmigten Abriss einer Wand in dieser Gaststätte. Die Aufsichtsbehörden des Lahn-Dill-Kreises leiten entsprechende Ordnungswidrigkeitenanzeigen ein.

Wegen Beleidigung eines Polizeibeamten wird sich ein Mitarbeiter der Sinner Shisha-Bar verantworten müssen.

In allen fünf Shisha-Bars beanstandeten die Behörden außerdem zugestellte Notausgänge, fehlende Hinweisschilder oder nicht vorhandene CO-Melder. Diese Verstöße haben allesamt Ordnungswidrigkeitenanzeigen für die Betreiber zur Folge.

Guido Rehr, Pressesprecher

OTS: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Lahn - Dill newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/56920 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_56920.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen Polizeidirektion Lahn-Dill Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Hindenburgstr. 21 35683 Dillenburg Tel.: 02771/907 120 Fax: 0611/327663040

E-Mail: pressestelle-lahn-dill.ppmh@polizei.hessen.de oder http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

@ presseportal.de