Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Senioren durchschauen versuchten Trickbetrug

14.02.2020 - 13:11:23

Polizei Hagen / Senioren durchschauen versuchten Trickbetrug

Hagen - Am Donnerstag, 13. Februar, zeigte ein Ehepaar bei der Polizei einen Trickbetrug an. Eine 80-Jährige und ihr 82-jähriger Ehemann waren gegen 17:15 Uhr von einer unbekannten Frau angerufen worden die behauptete, die Nichte der Seniorin zu sein und in einem finanziellen Engpass zu stecken. Sie forderte von dem Ehepaar eine fünfstellige Summe an Bargeld oder ersatzweise Schmuck. Die aufmerksame Hagenerin beendete das Telefonat und ging nicht auf die Forderungen ein. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Hinweise zum richtigen Verhalten:

- Bittet Sie jemand telefonisch um Geld, gilt erhöhte Vorsicht. - Bei Geldforderungen sollte das Telefonat umgehend beendet und einfach aufgelegt werden. - Ist unklar, ob ein Verwandter am Telefon ist, rufen Sie die Person selbst zurück. - Geld sollte niemals an unbekannte Personen übergeben werden. - Opfer sollten sich umgehend an die Polizei wenden und Anzeige erstatten. Nehmen Sie bei Bedarf gerne Kontakt zu den Opferschutzbeauftragten der örtlichen Polizei auf.

Mehr Information zum Trickbetrug, der häufig als Enkeltrick durchgeführt wird, finden Sie hier: https://polizei.nrw/artikel/der-enkeltrick

Rückfragen bitte an:

Polizei Hagen Pressesprecherin Ramona Arnhold Telefon: 02331/986 1508 Fax: 02331/986 15 19 E-Mail: pressestelle.hagen@polizei.nrw.de

http://www.polizei.nrw.de/hagen/ https://www.facebook.com/Polizei.NRW.HA https://twitter.com/polizei_nrw_ha

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/30835/4520361 Polizei Hagen

@ presseportal.de