Kriminalität, Polizei

Senior um fünfstelligen Betrag betrogen - Ratingen - 2201011

03.01.2022 - 12:13:28

Senior um fünfstelligen Betrag betrogen - Ratingen - 2201011. Mettmann - In der Zeit vom 29. Dezember 2021 bis zum 31. Dezember 2021 ist ein Ratinger Senior durch einen falschen Bankmitarbeiter am Telefon um einen fünfstelligen Betrag betrogen worden. Die Polizei ermittelt und warnt eindringlich vor den unterschiedlichen Maschen der Betrüger.

Das war geschehen:

Am Morgen des 31. Dezember 2021 erschien ein 60-jähriger Senior auf der Polizeiwache Ratingen. Er gab an, am Nachmittag des 29. Dezember 2021 von einem vermeintlichen Mitarbeiter seiner Hausbank angerufen worden zu sein. Durch geschickte Gesprächsführung habe dieser ihm vortäuschen können, dass die Bank derzeit Sicherheitsüberprüfungen durchführen würde. Der hilfsbereite Senior übermittelte auf gezielte Nachfrage seine Kundendaten am Telefon und der Anrufer führte anschließend eine vermeintliche "Kontosicherheitsstufe" ein.

Im Anschluss an das Gespräch stellte der Geschädigte am 31. Dezember 2021 fest, dass sich unbekannte Täter Zugang zu seinem Bankkonto verschafft und mittels mehrerer Transaktionen einen fünfstelligen Betrag abgehoben hatten. Der Ratinger informierte folgerichtig die Polizei, welche ein Strafverfahren wegen Betruges einleitete.

Die Kriminalpolizei übernahm die weitere Bearbeitung und warnt eindringlich vor den unterschiedlichen Maschen der Betrüger.

Die Polizei rät:

Machen Sie am Telefon keine Angaben zu Ihren Vermögensverhältnissen oder geben Sie sensible Daten preis. Kontaktieren Sie immer eine Vertrauensperson. Rufen Sie diese selbstständig unter einer Ihnen bekannten Nummer an. Im Zweifel informieren Sie immer die Polizei!

Rückfragen von Medienvertretern/Journalisten bitte an:

Kreispolizeibehörde Mettmann
- Polizeipressestelle -
Adalbert-Bach-Platz 1
40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010
Telefax: 02104 / 982-1028

E-Mail: pressestelle.mettmann@polizei.nrw.de

Homepage: https://mettmann.polizei.nrw/
Facebook: http://www.facebook.com/Polizei.NRW.ME
Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_me

Original-Content von: Polizei Mettmann übermittelt durch news aktuell

http://ots.de/4e02b7

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Uni Heidelberg - 18-jähriger Student tötet Kommilitonin bei Amoklauf. Angeblich wollte er «Leute bestrafen». Es gibt ein Todesopfer und Verletzte. «An Tragik nicht zu überbieten»: In einem Hörsaal der Uni eröffnet ein 18-jähriger Student während der Vorlesung das Feuer. (Politik, 24.01.2022 - 22:54) weiterlesen...

Universität - 18-jähriger Amokläufer erschießt junge Frau in Heidelberg. Eine junge Frau stirbt. Die Polizei verrät erste Details zum Täter. Schockstarre in Heidelberg: In einem Hörsaal schießt ein 18-jähriger Student auf Kommilitonen. (Politik, 24.01.2022 - 20:14) weiterlesen...

Universität - Amokläufer erschießt in Heidelberg eine junge Frau. Es gibt mehrere Opfer. Schockstarre in Heidelberg: In einem Hörsaal der ehrwürdigen Uni eröffnet ein Mann während der Vorlesung das Feuer. (Politik, 24.01.2022 - 18:50) weiterlesen...

Heidelberg - Amokläufer erschießt auf Uni-Campus einen Menschen. Es gibt ein Todesopfer und drei Verletzte. Im Hörsaal der Uni Heidelberg eröffnet ein Mann das Feuer. (Politik, 24.01.2022 - 17:26) weiterlesen...

Heidelberg - Amokläufer erschießt in Heidelberg einen Menschen. Es gibt ein Todesopfer und drei Verletzte. Im Hörsaal der Uni Heidelberg eröffnet ein Mann das Feuer. (Politik, 24.01.2022 - 17:14) weiterlesen...

Heidelberg - Amokläuf auf Uni-Campus: Eine Tote, mehrere Verletzte. Es gibt ein Todesopfer und drei Verletzte. Im Hörsaal der Uni Heidelberg eröffnet ein Mann das Feuer. (Politik, 24.01.2022 - 16:38) weiterlesen...