Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Sekundenschlaf führte zu Verkehrsunfall

03.12.2019 - 21:31:50

Polizeipräsidium Rostock / Sekundenschlaf führte zu Verkehrsunfall

Ludwigslust -

Am frühen Dienstagnachmittag kam es auf der B191 zu einem Verkehrsunfall, bei dem glücklicherweise keine Personen verletzt wurden. Ersten Erkenntnissen zufolge geriet ein 73-jähriger Mercedesfahrer, der die B191 in Richtung Dömitz befuhr, mit seinem Fahrzeug in einer Rechtskurve auf die Gegenfahrbahn. Ein entgegenkommender Lkw -Fahrer konnte dem entgegenkommenden Fahrzeug geistesgegenwärtig ausweichen, sodass der Pkw den Lkw lediglich seitlich streifte. Der Mercedes stieß in weiterer Folge in die Leitplanke der Gegenfahrbahn und kam dort zum Stehen. An den beteiligten Fahrzeugen und der Straßenbaulast entstand ein Gesamtschaden von schätzungsweise 100.000 EUR. Die B191 musste im Zuge der Unfallaufnahme für zwei Stunden voll gesperrt werden. Gegen den Unfallverursacher wird nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt.

Im Auftrag Sebastian Jedro Polizeihauptrevier Ludwigslust

Rückfragen zu den Bürozeiten: Polizeipräsidium Rostock Pressestelle Yvonne Hanske Stefanie Busch Telefon 1: 038208 888 2040 Telefon 2: 038208 888 2041 Fax: 038208 888 2006 E-Mail: pressestelle-pp.rostock@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de https://twitter.com/polizei_pp_ros

Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende: Polizeipräsidium Rostock Einsatzleitstelle/Polizeiführer vom Dienst Telefon: 038208 888 2110 E-Mail: elst-pp.rostock@polmv.de

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/108746/4457923 Polizeipräsidium Rostock

@ presseportal.de