Obs, Polizei

Sekundenschlaf - eine unterschätzte Gefahr Jeder 2.

05.11.2018 - 11:36:56

Polizei Münster / Sekundenschlaf - eine unterschätzte Gefahr ...

Münster - Polizei Münster informiert beim Fernfahrerstammtisch am 07. November 2018, 17 Uhr in der Raststätte "Münsterland-Ost"

Wer sich übermüdet hinter das Steuer setzt oder regelmäßige Pausen nicht einhält, riskiert den sogenannten "Sekundenschlaf". Fallen einem Fahrzeugführer bei Tempo 100 für drei Sekunden die Augen zu, legt der Fahrer rund 83 Meter ohne Kontrolle über sein Fahrzeug zurück.

Weder Tricks noch Erfahrungen können das Einschlafen hinter dem Steuer ab einem bestimmten Zeitpunkt verhindern.

Über die Ursachen des Sekundenschlafes und die rechtlichen Folgen informiert die Polizei Münster am Mittwoch, 7. November, 17 Uhr, Rast-und Tankanlage "Münsterland-Ost" im Rahmen des Fernfahrerstammtisches.

Zur Problematik der gefährlichen Schlafkrankheit "Schlafapnoe", die häufig ursächlich für den Sekundenschlaf ist, wird Herr Dr. Hemmers vom FranziskusCarre Münster referieren. Er betreibt ein Schlaflabor in Münster.

Herr Manfred Phillip von der Selbsthilfegruppe "Schlafapnoe" Rheine wird Warnsymtome, mögliche Folgen und Therapien praxisnah aufgezeigen.

OTS: Polizei Münster newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/11187 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_11187.rss2

Kontakt für Medienvertreter:

Polizei Münster Angela Lüttmann Telefon: 0251 - 275 1010 E-Mail: pressestelle.muenster@polizei.nrw.de http://www.polizei.nrw.de/muenster

- Querverweis: Bildmaterial ist abrufbar unter http://www.presseportal.de/blaulicht/bilder -

@ presseportal.de