Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Sechs Verletzte bei Verkehrsunfall

16.01.2020 - 01:06:24

Polizei Gütersloh / Sechs Verletzte bei Verkehrsunfall

Gütersloh - Schloß Holte-Stukenbrock (LG)- Am Mittwoch, 15.01.20, ereignete sich gegen 17.20 Uhr auf der Bielefelder Str. (L765) ein schwerer Verkehrsunfall, bei dem 6 Personen verletzt wurden. Zur Unfallzeit befuhr 43-jähriger Pkw-Fahrer aus Bielefeld mit seinem Lada die Bielefelder Str. in Richtung Bielefeld. Etwa 400 Meter vor der Kreuzung mit der Oerlinghauser Str. musste der Lada verkehrsbedingt anhalten. Hinter dem Lada stand ein 30 Jahre alter Pkw-Fahrer aus Detmold mit seinem Opel Astra. Eine 30 Jahre alte Fahrerin aus Bielefeld, die mit ihrem VW Sharan, in dem auch ihre drei Kinder saßen, ebenfalls in Richtung Bielefeld unterwegs war, erkannte die Verkehrssituation zu spät und leitete eine Vollbremsung ein, konnte aber einen Zusammenstoß mit dem Opel Astra nicht mehr verhindern. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Opel auf dem Lada geschoben. Bei diesem Verkehrsunfall wurde 30-jährige Mutter sowie ihre drei Kinder, 1 Jahr, 3 und 5Jahre alt, leicht verletzt. Die beiden anderen Fahrzeugführer erlitten ebenfalls leichte Verletzungen. Wegen der großen Anzahl von Verletzten löste die Rettungsleitstelle das Konzept MANV 10 unter der Leitung eines leitenden Notarztes aus. Es wurde die Feuerwehr aus Stukenbrock sowie RTW aus Oerlinghausen, Hövelhof und Bielefeld zum Einsatzort geschickt. Nach einer Versorgung vor Ort wurden die Verletzten in umliegende Krankenhäuser transportiert. An den beteiligten Fahrzeugen entstand jeweils Totalschaden. Die gesamte Schadenshöhe wird auf ca. 36000 Euro geschätzt. Für die Dauer der Unfallaufnahme und der Bergungsarbeiten wurde die Bielefelder Str. bis 19.15 Uhr gesperrt.

Rückfragen bitte an:

Polizei Gütersloh Pressestelle Polizei Gütersloh Telefon: 05241 869 0 E-Mail: pressestelle.guetersloh@polizei.nrw.de Internet: https://guetersloh.polizei.nrw/ Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_gt Facebook: https://www.facebook.com/polizei.nrw.gt/

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/23127/4493254 Polizei Gütersloh

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Vorfall in Gelsenkirchen - Tödliche Polizeischüsse: Ermittlungen wegen Totschlags. Was wirklich passierte, ist noch immer nicht klar. Auch nicht, ob die Schüsse wirklich aus Notwehr fielen. Die tödlichen Schüsse eines Polizeianwärters auf einen mit einem Messer bewaffneten Mann in Gelsenkirchen sorgten für Aufsehen. (Politik, 16.01.2020 - 08:08) weiterlesen...

Gefährlich, aber erlaubt - Schreckschusspistolen immer beliebter. Und hören sich auch fast so an. Darin dürfte der Reiz liegen, den Schreckschusspistolen vor allem auf manche Männer ausüben. Sie sehen genauso aus wie echte Waffen. (Politik, 15.01.2020 - 07:58) weiterlesen...

Silvester-Ausschreitungen in Leipzig: Staatsanwaltschaft prüft Videos. «Nur dann können wir umfangreich prüfen», sagte Oberstaatsanwalt Ricardo Schulz der dpa. Er bat darum, die Mitschnitte den Ermittlern vollständig und im Original zur Verfügung zu stellen. «Wir werden diese Aufnahmen prüfen.» Man werde dann auch versuchen, das Material mit technischen Hilfsmitteln aufzubereiten, um möglichst viel aus den Aufnahmen herauszubekommen. Leipzig - Nach der Veröffentlichung neuer Videos und Zeugenaussagen zu den Vorfällen in der Silvesternacht in Leipzig hat die Staatsanwaltschaft Geschädigte dazu aufgerufen, Anzeige zu erstatten. (Politik, 12.01.2020 - 19:48) weiterlesen...

Vorwürfe gegen Polizei - Nach Silvester-Ausschreitungen: Videos werden geprüft. Zugleich appelliert sie an Geschädigte, Anzeige zu erstatten. Was geschah in der Silvesternacht in Connewitz? Die Leipziger Staatsanwaltschaft will neue Videos von den Ausschreitungen prüfen. (Politik, 12.01.2020 - 17:58) weiterlesen...

Vorwürfe gegen Polizei - Nach Silvester-Ausschreitungen: Staatsanwalt prüft Videos Leipzig - Nach der Veröffentlichung neuer Videos und Zeugenaussagen zu den Vorfällen in der Silvesternacht in Leipzig hat die Staatsanwaltschaft Geschädigte dazu aufgerufen, Anzeige zu erstatten. (Politik, 12.01.2020 - 17:32) weiterlesen...

NRW-Innenminister wirbt für bessere Fehlerkultur bei der Polizei Nordrhein-Westfalens Innenminister Herbert Reul (CDU) wirbt für eine bessere Fehlerkultur bei der Polizei. (Polizeimeldungen, 11.01.2020 - 08:54) weiterlesen...