Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Obs, Polizei

Schwere Brandstiftung im Kirchenraum - Ratingen - 2001012

02.01.2020 - 17:46:25

Polizei Mettmann / Schwere Brandstiftung im Kirchenraum - ...

Mettmann - Als eine Küsterin der Katholischen Heilig Geist Kirchengemeinde, am Neujahrsmorgen des 01.01.2020, gegen 10.00 Uhr, die Kirchenräume am Maximilian-Kolbe-Platz in Ratingen-West betrat, stellte sie sofort starken Brandgeruch fest. Danach musste sie feststellen, dass der Boden, Bänke, Regale sowie Wände und Decke im gesamten Innenraum stark verrußt waren. Eine Krippe und ein Bücherregal hatten zuvor offenbar gebrannt und waren durch ein Feuer beschädigt bzw. vollkommen zerstört worden.

Umgehend wurde die Ratinger Feuerwehr informiert, die aber nicht tätig werden musste, da die Brandherde bereits von alleine und vollkommen erloschen sowie bereits erkaltet waren (siehe dazu auch Pressemitteilung / https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/70701/4481557).

Die ebenfalls zeitnah alarmierte Ratinger Polizei leitete ein Strafverfahren wegen des Verdachts einer schweren Brandstiftung und weitere Ermittlungen dazu ein. Sie beschlagnahmte den kompletten Brandort für weitere Untersuchungen der Kriminalpolizei.

Am heutigen Donnerstag wurde der bis dahin beschlagnahmte, verschlossene und versiegelte Brandort von Brandexperten des Kommissariats 11 in Mettmann genauer untersucht. Danach steht für die Ermittler inzwischen fest, dass ein oder mehrere bislang unbekannte Straftäter, wahrscheinlich in der Silvesternacht, widerrechtlich in die möglicherweise nicht komplett verschlossenen Kirchenräume eindrangen. Dort wurden dann an gleich mehreren Stellen vorsätzlich Brände gelegt, welche aber in der Folgezeit durch glückliche Umstände von alleine erloschen.

Schaden an der Gebäudesubstanz entstand nicht. Der dennoch insgesamt entstandene Sachschaden durch Feuer, Rauch und Ruß beläuft sich nach ersten Schätzungen auf mindestens 10.000,- Euro.

Bisher liegen der Ratinger Polizei noch keine konkreten Hinweise zu Identität, Herkunft, Motiv und Verbleib des oder der Täter vor. Sachdienliche Hinweise dazu nimmt die Polizei in Ratingen, Telefon 02102 / 9981-6210, jederzeit entgegen.

Rückfragen von Medienvertretern/Journalisten bitte an:

Kreispolizeibehörde Mettmann - Polizeipressestelle - Adalbert-Bach-Platz 1 40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010 Telefax: 02104 / 982-1028

E-Mail: pressestelle.mettmann@polizei.nrw.de

Homepage: https://mettmann.polizei.nrw/ Facebook: http://www.facebook.com/Polizei.NRW.ME Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_me

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43777/4482485 OTS: Polizei Mettmann

@ presseportal.de