Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Schulen und Kitas als Tatorte

04.12.2019 - 13:26:29

Polizei Mönchengladbach / Schulen und Kitas als Tatorte

Mönchengladbach - Gleich mehrere Schulen und Kindertagesstätten in Hardterbroich-Pesch waren in der Nacht zum Dienstag das Ziel von Einbrechern: Vier Straftaten wurden der Polizei angezeigt.

In eine Kita an der Wilhelm-Elfes-Straße waren die unbekannten Täter im Zeitraum von Montag, 18 Uhr, bis Dienstag, 6.30 Uhr, eingedrungen, nachdem sie eine Außentüre aufgehebelt hatten. Schränke wurden geöffnet und durchwühlt. Nach ersten Feststellungen ließen die Täter mehrere Digitalkameras mitgehen.

Mit brachialer Gewalt hebelten unbekannte Täter irgendwann zwischen Montag, 16.30 Uhr, und Dienstag, 6.50 Uhr, die hölzerne Ausgangstüre eines Kindergartens an der Kammgarnstraße auf. In der Kita durchsuchten sie Schränke. Nach derzeitigem Stand wurden Laptops, ein Mobiltelefon und ein Bluetooth-Lautsprecher entwendet.

In einer Schule an der Volksgartenstraße war ein aufgehebeltes Fenster der Weg, über den die Täter zwischen Montag, 21.30 Uhr, und Dienstag, 6 Uhr, in das Gebäude gelangten. Im Lehrerzimmer wurden viele Schreibtischschränke geöffnet und nach Stehlbarem durchsucht. Die Liste des Diebesgutes steht noch nicht abschließend fest; wahrscheinlich wurde Bargeld erbeutet.

Auch eine Schule an der Schulstraße blieb von einem unerbetenen Besuch nicht verschont. In diesem Fall hebelten die unbekannten Täter zwischen Montag, 18 Uhr, und Dienstag, 7.40 Uhr, eine Fluchttüre auf. Angaben zu erbeuteten Gegenständen liegen noch nicht vor.

Auch im Stadtteil Odenkirchen war ein Kindergarten in der Nacht zum Dienstag das Ziel unbekannter Täter. An allen fünf auf das Außengelände des Kindergartens an der Hoemenstraße führenden Türen entdeckte die Polizei frische Hebelspuren. Die Täter waren bei ihrem Einbruchversuch, der zwischen Montag, 18 Uhr, und Dienstag, 10 Uhr, unternommen wurde, aber nicht in das Gebäude gelangt.

Wer im Zusammenhang mit diesen Einbruchsdelikten verdächtige Beobachtungen gemacht hat, sollte sich bei der Polizei unter der Rufnummer 02161-290 melden. (ds)

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizei Mönchengladbach Telefon: 02161-2910222 E-Mail: pressestelle.moenchengladbach@polizei.nrw.de https://moenchengladbach.polizei.nrw

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/30127/4458384 Polizei Mönchengladbach

@ presseportal.de