Polizei, Kriminalität

Ruhestörung endete im Widerstand

18.12.2017 - 11:16:45

Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis / Ruhestörung endete im ...

Kierspe - In einem Mehrfamilienhaus an der Straße "Im Hofe" führten Anwohner gestern Abend Beschwerde über ruhestörenden Lärm. Eine 59-jährige Bewohnerin hörte lautstark Musik. Die verwirrt scheinende Frau weigerte sich, auch nach Ermahnung durch die angerückten Polizeibeamten, sich ruhig zu verhalten. Als die Polizisten nach einem Ausweis fragten, weigerte sie sich diesen herauszugeben. Einer der Beamten nahm die Geldbörse daraufhin an sich. Daraufhin schlug die Frau einen Polizisten mit der flachen Hand ins Gesicht. Bei dem Versuch ihre Geldbörse wiederzubekommen, verdrehte sie dem Polizisten einen Finger. In dem anschließenden Tumult versuchte die Ruhestörerin einen weiteren Beamten mit einem Telefon zu schlagen. Es gelang den Beamten die 59-Jährige zu überwältigen. Gemeinsam mit dem Ordnungsamt musste die Frau in eine psychiatrische Klinik eingewiesen werden. Sie erwartet ein Ermittlungsverfahren wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte sowie Körperverletzung.

OTS: Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/65850 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_65850.rss2

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis Pressestelle Polizei Märkischer Kreis Telefon: +49 (02371) 9199-1220 oder 1221 E-Mail: pressestelle.maerkischer-kreis@polizei.nrw.de http://maerkischer-kreis.polizei.nrw

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!