Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Ruhestörer mit Waffe bedroht / Einbruchsversuch in Büro

04.11.2019 - 17:06:30

Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis / Ruhestörer mit Waffe ...

Altena - Ein 39-jähriger Mann hat am Sonntag mit einer Schreckschusswaffe mehrere Männer an der Bahnhofstraße bedroht.

Gegen 1.30 Uhr standen eine 18-jährige Lüdenscheiderin und ein 19-jähriger Altenaer gegenüber der Tankstelle vor einem Haus und tranken gemeinsam mit weiteren Freunden Alkohol. Plötzlich habe sich ein Fenster über ihnen geöffnet und eine Person habe eine Schusswaffe aus dem Fenster auf sie gerichtet und ihnen gedroht. Diese Person kam dann auch mit der Waffe herunter auf die Straße. Die jungen Erwachsenen flüchteten in die gegenüber liegende Tankstelle, von wo aus der Tankwart die Polizei benachrichtigte.

Als die Polizei eintraf, stand der Beschuldigte mit weiteren Zeugen und Betroffenen auf der anderen Straßenseite. Er führte tatsächlich eine Schreckschusspistole bei sich. Der 39-jährige Mann, der keinen festen Wohnsitz hat, wurde vorläufig festgenommen und seine Waffe sichergestellt. Er habe einfach seine Ruhe haben wollen, erklärte der 39-jährige sein Vorgehen. Er wurde im Laufe der Nacht nach Vernehmung und Identitätsfeststellung entlassen. Die Polizei ermittelt wegen Bedrohung, Verstoßes gegen das Waffengesetz und Beleidigung.

Unbekannte haben an dem langen Feiertags-Wochenende versucht, in das Büro des Ellen-Scheuner-Hauses An der Kirche einzubrechen. Sie richteten dabei einen erheblichen Schaden an der Tür an. Die Tat wurde begangen zwischen Freitag, 15.30 Uhr, und heute (Montag) Morgen begangen. Hinweise bitte an die Polizei in Altena, Tel. 9199-0.

OTS: Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/65850 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_65850.rss2

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis Pressestelle Polizei Märkischer Kreis Telefon: +49 (02371) 9199-1220 bis -1222 E-Mail: pressestelle.maerkischer-kreis@polizei.nrw.de http://maerkischer-kreis.polizei.nrw

@ presseportal.de