Kriminalität, Polizei

Rotenburg - 66-Jährige stirbt an Unterkühlung

27.12.2021 - 08:51:16

++ 66-Jährige stirbt an Unterkühlung ++ Jugendlicher schießt mit Schreckschusswaffe ++ Betrunkener Autofahrer flüchtet von Unfallstelle ++

Bremervörde. Anwohner der Straße Drosselstieg haben am Sonntagmorgen auf der Auffahrt eines Nachbargrundstücks eine leblose Frau gefunden. Obwohl die sofort verständigten Rettungskräfte unverzüglich mit der Reanimation der extrem stark unterkühlten Frau begannen, konnten sie nicht mehr verhindern, dass sie wenig später in der OsteMed Klinik verstarb. Laut ersten Ermittlungen handelt es sich bei der Aufgefundenen um eine 66-jährige Bremervörderin. Bislang ist noch unklar, wie die Frau an den Auffindeort gekommen ist. Hinweise für ein Fremdverschulden gibt es nicht. Die Bremervörder Polizei hat eine Todesursachenermittlung eingeleitet.

Jugendlicher schießt mit Schreckschusswaffe

Rotenburg. Am Sonntagnachmittag haben Zeugen in der Großen Straße beobachtet, wie ein junger Mann mit einer Schusswaffe in der Öffentlichkeit geschossen habe. Über Notruf informierten sie sofort die Rotenburg Polizei. Ein weiterer Zeuge meldete sich kurz darauf und gab an, von dem Jugendlichen mit einer Pistole bedroht worden zu sein. Eine Streifenbesatzung konnte den von den Zeugen detailliert beschriebenen jungen Mann auf dem REWE-Parkplatz zwischen der Großen Straße und der Glockengießer Straße schnell ausfindig machen. Als der 15-Jährige den Streifenwagen sah, rannte er sofort davon. Die Beamten waren schneller und ergriffen den Flüchtenden in der Cohngasse. Der Jugendliche bestritt zunächst alle Vorwürfe, räumte aber später auf der Wache ein, mit einer Schreckschusswaffe in die Luft geschossen zu haben. Anschließend habe er die Pistole auf der Rückseite eines Geschäfts an der Rathausgasse versteckt. Dort konnte die Waffe von der Polizei gefunden und sichergestellt werden. Warum der 15-Jährige damit geschossen hat, ist bislang noch unklar. Nach Abschluss der ersten Ermittlungen, wurde er von seiner Mutter auf der Polizeiwache abgeholt.

Betrunkener Autofahrer flüchtet von Unfallstelle

Sottrum. Ein betrunkener Autofahrer hat am Sonntagabend in der Bergstraße einen Verkehrsunfall verursacht und ist anschließend von der Unfallstelle geflüchtet. Gegen 18.30 Uhr hatte ein 53-jähriger Autofahrer mit seinem VW Golf von der Alten Dorfstraße nach links in die Bergstraße in Richtung Reeßum abbiegen wollen. Aus Richtung Reeßum sei ein schwarzer BMW mittig auf der Bergstraße entgegengekommen. Beim Vorbeifahren habe es eine seitliche Kollision gegeben. Den Sachschaden schätzte die Polizei später auf rund zehntausend Euro. Verletzt wurde aber niemand. Der Verursacher habe kurz gestoppt und gefragt, ob etwas passiert sei. Dann habe er sich in sein Auto gesetzt und sei wieder zurück in Richtung Reeßum gefahren. Über das Kennzeichen konnte die Polizei als Unfallverursacher einen 47-jährigen Mann ermitteln. Er stand stark unter Alkoholeinfluss. Ein Atemalkoholtest ergab bei ihm einen Wert von knapp 2,7 Promille. Der Mann musste eine Blutprobe abgeben.

Parkplatzrempler - Polizei sucht Zeugen

Zeven. Nach einer Unfallflucht, die sich am Donnerstagnachmittag vergangener Woche auf einem noch unbekannten Parkplatz im Zevener Stadtgebiet ereignet hat, suchen die Ermittler der Zevener Polizei nach dem Unfallverursacher und möglichen Zeugen des Vorfalls. Eine 44-jährige Frau hatte ihren grauschwarzen Mercedes zwischen 13.20 Uhr und 13.30 Uhr zunächst auf dem Parkplatz des Fitnessstudios Cleverfit an der Lange Straße abgestellt. Anschließend sei sie direkt auf den Parkplatz der Samtgemeinde zwischen dem Gebäude des Bauamtes und der AOK gefahren. Auf einem dieser beiden Parkplätze sei ihr Wagen vom Fahrer eines noch unbekannten Fahrzeuges abgefahren und beschädigt worden. Hinweise bitte unter Telefon 04281/9306-0.

Illegale Müllentsorgung - Polizei ermittelt

## Foto in der digitalen Pressemappe ##

Scheeßel. Über die Weihnachtstage haben bislang noch Unbekannte auf einem Parkplatz an der Kreisstraße 238 zwischen Borchel und Abbendorf allerlei Müll entsorgt. In dem Unrat fanden die Beamten Hinweise auf einen möglichen Verursacher und leiteten ein Bußgeldverfahren ein.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Rotenburg
Pressestelle
Heiner van der Werp
Telefon: 04261/947-104
E-Mail: pressestelle(at)pi-row.polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Rotenburg übermittelt durch news aktuell

http://ots.de/4df1e3

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Kriminalität - Rabbi zu Geiselnahme in US-Synagoge: Konnten selbst flüchten. Nun erzählt der Rabbi der Gemeinde von den bedrohlichen Stunden und offenbart bislang unbekannte Details: über eine Flucht und über einen Täter, der anfangs harmlos daherkam. Bei der Geiselnahme in einer Synagoge am Samstag in Texas war die Lage lange unübersichtlich. (Politik, 17.01.2022 - 19:22) weiterlesen...

Kriminalität - Geiselnahme in Texas: Britische Polizei verhaftet Teenager. Die genaue Verbindung zur Tat in den USA ist derzeit unklar. Einen Tag nach der Geiselnahme in einer texanischen Synagoge nimmt die britische Anti-Terror-Polizei zwei junge Männer im Süden Manchesters fest. (Politik, 17.01.2022 - 05:34) weiterlesen...

Kriminalität - Senioren niedergestochen und beraubt - Fahndung nach Täter. Die Tatorte liegen nur wenige Straßen voneinander entfernt. Der Täter scheint derselbe zu sein - und weiter flüchtig. Innerhalb einer Stunde werden in Rostock zwei Senioren niedergestochen. (Politik, 17.01.2022 - 05:32) weiterlesen...

Kriminalität - Geiselnahme in Texas: Britische Polizei meldet Festnahmen. Die genaue Verbindung zur Tat in den USA ist derzeit unklar. Einen Tag nach der Geiselnahme in einer texanischen Synagoge nimmt die britische Anti-Terror-Polizei zwei junge Männer im Süden Manchesters fest. (Politik, 17.01.2022 - 05:06) weiterlesen...

USA - Geiselnahme in Texas: Britische Polizei meldet Festnahmen. Die genaue Verbindung zur Tat in den USA ist derzeit unklar. Einen Tag nach der Geiselnahme in einer texanischen Synagoge nimmt die britische Anti-Terror-Polizei zwei junge Männer im Süden Manchesters fest. (Politik, 17.01.2022 - 02:02) weiterlesen...

USA - Geiseln aus Synagoge in Texas befreit - Biden: «Terrorakt». Über viele Stunden verhandeln Polizisten mit dem Geiselnehmer. Es endet mit einer dramatischen Szene. Während eines Gottesdienstes nimmt ein Mann in einer Synagoge in Texas mehrere Geiseln. (Politik, 16.01.2022 - 20:32) weiterlesen...