Kriminalität, Polizei

Rosenheim / A93 - Bundespolizei entlarvt gefälschte Impfnachweise

10.01.2022 - 13:45:12

Bundespolizeidirektion München: Impfung mit abgelaufenem Impfstoff?

Die Rosenheimer Bundespolizei hat am Sonntag (9. Januar) bei Grenzkontrollen auf der A93 kurz vor Rosenheim ein deutsches Ehepaar festgenommen, das offenkundig mit gefälschten Impfnachweisen unterwegs war. Daher hatten die beiden deutschen Staatsangehörigen nicht nur eine längere Reiseunterbrechung zu dulden, sondern mussten auch jeweils eine Strafanzeige wegen der Urkundendelikte entgegennehmen.

Auf der Inntalautobahn stoppten die Bundespolizisten einen Pkw mit deutscher Zulassung. Die beiden Insassen waren in der Lage, sich ordnungsgemäß auszuweisen. Während der Kontrolle wurde der 56-jährige Fahrzeugführer jedoch immer aggressiver und beschwerte sich, als deutscher Staatsbürger Adressat von Grenzkontrollen zu sein. Schnell wurde den Beamten klar, warum er kein Interesse an einer Kontrolle hatte: In der Handtasche seiner 49-jährigen Beifahrerin fanden die Beamten zwei Impfpässe. Zunächst fiel auf, dass das Paar in einem sächsischen Impfzentrum, etwa 260 Kilometer von ihrem Wohnort in der Oberpfalz entfernt, geimpft worden sein soll. Zudem waren die Eintragungen zu den Corona-Impfungen in beiden Impfbüchern komplett identisch. Eine genauere Überprüfung ergab schließlich, dass der angeblich verabreichte Impfstoff zum Zeitpunkt der angegebenen Impfung bereits drei Monate abgelaufen gewesen wäre. Auf diese Tatsache angesprochen verweigerte sowohl der Fahrer als auch seine Begleiterin jede weitere Aussage.

Die Beamten ließen sich nicht täuschen, nahmen das Paar vorläufig fest und zeigten die Beiden an. Da sie sich mit den gefälschten Impfdaten offenbar bereits einen Nachweis auf ihrem Handy generiert hatten, beschlagnahmte die Bundespolizei nicht nur die Impfpässe, sondern auch die Mobiltelefone. Nach Abschluss aller polizeilichen Maßnahmen durften das Pärchen seine Fahrt ins Bundesgebiet fortsetzen.

Rückfragen bitte an:

Yvonne Oppermann
Bundespolizeiinspektion Rosenheim
Burgfriedstraße 34 - 83024 Rosenheim
Telefon: 08031 80 26 2201
E-Mail: bpoli.rosenheim.oea@polizei.bund.de

Der bahn- und grenzpolizeiliche Verantwortungsbereich der
Bundespolizeiinspektion Rosenheim, der das Bundespolizeirevier
Garmisch-Partenkirchen zugeordnet ist, erstreckt sich auf die
Landkreise Miesbach, Bad Tölz-Wolfratshausen, Garmisch-Partenkirchen
sowie auf die Stadt und den Landkreis Rosenheim. Die rund 450
Inspektionsangehörigen gehen zwischen Chiemsee und Zugspitze
besonders gegen die grenzüberschreitende Kriminalität vor. In einem
etwa 200 Kilometer langen Abschnitt des deutsch-österreichischen
Grenzgebiets wirken sie vor allem dem Einschleusen von Ausländern
sowie der ungeregelten, illegalen Migration entgegen. Ferner sorgt
die Rosenheimer Bundespolizeiinspektion auf rund 370 Bahnkilometern
und in etwa 70 Bahnhöfen und Haltepunkten für die Sicherheit von
Bahnreisenden und Bahnanlagen. Weitere Informationen erhalten Sie
über oben genannte Kontaktadresse oder unter www.bundespolizei.de
sowie unter www.twitter.com/bpol_by.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion München übermittelt durch news aktuell

http://ots.de/4e16c2

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Kriminalität - Spritdiebstahl bei Lastwagen: Polizei häufig machtlos. Die Täter kommen meist ungestraft davon. Sie kommen nachts, knacken Tanks auf und zapfen Benzin und Diesel aus Trucks und Baumaschinen ab: Kraftstoffdiebe. (Politik, 27.01.2022 - 10:46) weiterlesen...

Uni Heidelberg - 18-jähriger Student tötet Kommilitonin bei Amoklauf. Angeblich wollte er «Leute bestrafen». Es gibt ein Todesopfer und Verletzte. «An Tragik nicht zu überbieten»: In einem Hörsaal der Uni eröffnet ein 18-jähriger Student während der Vorlesung das Feuer. (Politik, 24.01.2022 - 22:54) weiterlesen...

Universität - 18-jähriger Amokläufer erschießt junge Frau in Heidelberg. Eine junge Frau stirbt. Die Polizei verrät erste Details zum Täter. Schockstarre in Heidelberg: In einem Hörsaal schießt ein 18-jähriger Student auf Kommilitonen. (Politik, 24.01.2022 - 20:14) weiterlesen...

Universität - Amokläufer erschießt in Heidelberg eine junge Frau. Es gibt mehrere Opfer. Schockstarre in Heidelberg: In einem Hörsaal der ehrwürdigen Uni eröffnet ein Mann während der Vorlesung das Feuer. (Politik, 24.01.2022 - 18:50) weiterlesen...

Heidelberg - Amokläufer erschießt auf Uni-Campus einen Menschen. Es gibt ein Todesopfer und drei Verletzte. Im Hörsaal der Uni Heidelberg eröffnet ein Mann das Feuer. (Politik, 24.01.2022 - 17:26) weiterlesen...

Heidelberg - Amokläufer erschießt in Heidelberg einen Menschen. Es gibt ein Todesopfer und drei Verletzte. Im Hörsaal der Uni Heidelberg eröffnet ein Mann das Feuer. (Politik, 24.01.2022 - 17:14) weiterlesen...