Kriminalität, Polizei

Rommerskirchen; Kaarst - Am Mittwoch (16.11.) meldet ein 70 Jähriger einen Einbruchsversuch in Rommerskirchen auf der Pfarrer-Kemper-Straße.

17.11.2022 - 14:02:02

Einbruchsversuche in Rommerskirchen und Kaarst. Unbekannte Tatverdächtige versuchten, sich von Dienstag (15.11.), circa 22:00 Uhr, auf Mittwoch (16.11.), circa 16:30 Uhr, über die Haustür Zutritt zu einer Wohnung zu verschaffen.

In Kaarst versuchten mutmaßliche Einbrecher in ein Einfamilienhaus am Türkisweg zu gelangen. Nach ersten Ermittlungen versuchten die Unbekannten, zwischen 22:00 Uhr am Dienstag (15.11.), und Mittwoch (16.11.), 06:00 Uhr, über eine Seitentür in das Haus zu gelangen.

Wenn Sie Hinweise zu dem oder den Tätern machen können, melden Sie sich bitte bei dem Kriminalkommissariat 14 unter der 02131 300-0.

Die Polizei rät: Sichern Sie nicht nur Ihre Fenster vom Keller bis zum Erdgeschoss, sondern auch alle anderen Fenster, die über Anbauten und Balkone erreichbar sind. Wie Sie sich optimal vor unerwünschten Gästen schützen können, erfahren Sie in unserer Beratung zum Einbruchschutz. Am 23. November 2022 findet diese in Neuss erneut statt. Weitere Termine und Informationen, wie Sie sich und Ihr Eigenheim am besten schützen können, finden Sie hier: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw/artikel/polizei-beraet-zum-einbruchsschutz-tipps-und-termine

Rückfragen von Pressevertretern bitte an:

Der Landrat des
Rhein-Kreises Neuss als
Kreispolizeibehörde
-Pressestelle-
Jülicher Landstraße 178
41464 Neuss
Telefon: 02131/300-14000
02131/300-14011
02131/300-14013
02131/300-14014
Telefax: 02131/300-14009
Mail: pressestelle.neuss@polizei.nrw.de
Web: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss übermittelt durch news aktuell

http://ots.de/51fc41

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Nach «Reichsbürger»-Razzia: Weitere Beschuldigte erwartet. Anscheinend war die gestrige Großrazzia noch nicht das Ende der Fahnenstange. Die Umsturzpläne sogenannter Reichsbürger waren ernsthaft und fortgeschritten - davon sind die Sicherheitsbehörden überzeugt. (Politik, 08.12.2022 - 07:58) weiterlesen...

Nach «Reichsbürger»-Großrazzia: Weitere Beschuldigte erwartet. Anscheinend war die gestrige Großrazzia noch nicht das Ende der Fahnenstange. Die Umsturzpläne sogenannter Reichsbürger waren ernsthaft und fortgeschritten - davon sind die Sicherheitsbehörden überzeugt. (Politik, 08.12.2022 - 07:56) weiterlesen...

Nach «Reichsbürger»-Großrazzia weitere Beschuldigte erwartet. Anscheinend war die gestrige Großrazzia noch nicht das Ende der Fahnenstange. Die Umsturzpläne sogenannter Reichsbürger waren ernsthaft und fortgeschritten - davon sind die Sicherheitsbehörden überzeugt. (Politik, 08.12.2022 - 04:47) weiterlesen...

Notfallseelsorger stehen Familien nach Schulweg-Attacke bei. Notfallseelsorger stehen in der Trauer um die getötete 14-Jährige und ihre schwer verletzte Mitschülerin bei. Einfach da sein und zuhören: Diese Hilfe ist für die Angehörigen gerade ganz wichtig. (Unterhaltung, 07.12.2022 - 05:26) weiterlesen...

El Salvador kämpft gegen Banden. Der populistische Präsident Bukele will die Gangs nun um jeden Preis in die Knie zwingen. Aber Menschenrechtsaktivisten schlagen Alarm. Mächtige Jugendbanden haben El Salvador zu einem der gefährlichsten Orte der Welt gemacht. (Unterhaltung, 04.12.2022 - 14:18) weiterlesen...