Polizei, Kriminalität

Rollerfahrer bei Kollision schwerstverletzt

09.08.2018 - 15:06:57

Polizei Düren / Rollerfahrer bei Kollision schwerstverletzt

Huchem-Stammeln - Ein Rettungshubschrauber musste am Mittwoch einen 29-jährigen Kleinkraftradfahrer in ein Krankenhaus fliegen, nachdem dieser bei einem Verkehrsunfall in Huchem-Stammeln schwer verletzt wurde.

Der aus Niederzier stammende Mann befuhr gegen 13:30 Uhr mit einem Roller einen unbefestigten Fuß- und Radweg aus Richtung Selhausen in Richtung Mühlenweg und beabsichtigte, diesen vermutlich nach links über den Mühlenweg in Fahrtrichtung B 56 zu verlassen. Zur selben Zeit passierte ein 29-Jähriger aus Nideggen mit seinem Pkw die Zubringerstraße Mühlenweg aus Richtung B 56 kommend in Richtung Kläranlage. Aufgrund des sich rechtsseitig befindenden dichten und hohen Strauchwerks sah der Nideggener den herannahenden Roller nicht und erfasste ihn ungebremst mit seinem Fahrzeug. Der 29 Jahre alte Kleinkraftradfahrer wurde dabei zu Boden geschleudert und erlitt erhebliche Kopfverletzungen. Ob er zum Zeitpunkt des Unfalls einen Helm trug, konnte noch nicht geklärt werden.

Die hinzugerufenen Rettungskräfte versorgten den Rollerfahrer noch vor Ort. Der angeforderte Rettungshubschrauber transportierte den Schwerstverletzten und in Lebensgefahr Schwebenden zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus.

In der Bekleidung des verunglückten jungen Mannes wurden Minigriptütchen mit Marihuanna vorgefunden, woraufhin die Entnahme einer Blutprobe angeordnet wurde. Die Unfallaufnahme ergab weiterhin, dass sowohl der Roller als auch das angebrachte Kennzeichen als gestohlen gemeldet waren. Ersten Erkenntnissen zufolge führte der Verunglückte das Kleinkraftrad, ohne in Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis zu sein.

Es entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 6000 Euro.

OTS: Polizei Düren newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/8 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_8.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren Pressestelle

Telefon: 02421 949-1100 Fax: 02421 949-1199

@ presseportal.de