Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalit?t

Rollerdieb verursacht Unfall und fl?chtet zu Fu?

24.03.2021 - 12:12:35

Polizei Hagen / Rollerdieb verursacht Unfall und fl?chtet zu Fu?

Hagen - Mitarbeiter der Stadt Hagen wurden am Dienstag (23.03.2021) in Haspe Zeugen einer Unfallflucht mit einem geklauten Roller. Als die beiden M?nner die Werkstra?e / H?ttenplatz befuhren, wurden sie von einem unbekannten Rollerfahrer ?berholt. Dieser sah sich w?hrend der Fahrt um, kollidierte dann mit einem dort geparkten Auto und st?rzte. Als anwesende Personen dem verunfallten Mann helfen wollten, stand dieser auf und lief davon. Kurz darauf ist dann ein ebenfalls bislang unbekannter Mann, der sich in der N?he der Unfallstelle aufgehalten hat, zu dem Roller gegangen und hat sich drauf gesetzt. Er ist dann in unbekannte Richtung weg gefahren. Der erste Fahrer trug eine wei?e Jacke und schwarze Schuhe. Den zweiten Mann konnten die Zeugen nicht n?her beschreiben. W?hrend der Unfallaufnahme meldete sich der Besitzer des Rollers bei den Polizeibeamten und sagte ihnen, dass er das Fahrzeug vor einem Haus am H?ttenplatz abgestellt und eine Verwandte besucht hatte. Den Schl?ssel lie? er wegen eines technischen Defekts stecken. Als er in dem Haus war, h?rte er einen Knall von drau?en und sah dann den Roller auf der Stra?e liegen. Der 20-j?hrige Hagener konnte den Beamten weder Hinweise zu dem Unfallverursacher noch zu dem Mann, der dann mit dem Roller weggefahren ist, geben. Es stellte sich weiterhin heraus, dass f?r das Fahrzeug keine Versicherung bestand. Die Polizisten leiteten Strafverfahren wegen unerlaubtem Entfernen vom Unfallort, Diebstahl von Kraftfahrzeugen und einem Versto? gegen das Pflichtversicherungsgesetz ein. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben k?nnen, melden sich bitte unter der Rufnummer 02331-986 2066. (sen)

R?ckfragen bitte an:

Polizei Hagen Pressestelle Telefon: 02331 986 15 15 E-Mail: pressestelle.hagen@polizei.nrw.de

Homepage: https://hagen.polizei.nrw Facebook: https://www.facebook.com/Polizei.NRW.HA Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_ha Instagram: http://www.instagram.de/polizei.nrw.ha

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/30835/4872037 Polizei Hagen

@ presseportal.de