Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Ricklingen: Mann filmt Personen am Badesee

28.06.2020 - 14:26:26

Polizeidirektion Hannover / Ricklingen: Mann filmt Personen am ...

Hannover - Am Freitagabend (26.06.2020) ist es gegen 20:15 Uhr an den Ricklinger Kiesteichen zu tumultartigen Verfolgungsszenen gekommen. Ursprung der Auseinandersetzungen waren Filmaufnahmen von vielen anwesenden Personen durch einen 38-jährigen Mann.

Nach derzeitigem Erkenntnisstand der Polizei filmte der Mann eine Vielzahl der Personen, darunter auch Kinder, auf dem Gelände des Dreiecksteiches. Eine Gruppe Jugendlicher sprach ihn darauf an und forderte die sofortige Löschung der Aufnahmen. Offenbar fühlte sich der Mann von den Jugendlichen bedroht und zog daher ein Taschenmesser und wedelte damit herum. Dabei erlitt ein 17-Jähriger eine Schnittwunde am Unterarm. Der Mann flüchtete und wurde durch mehrere Personen verfolgt, die versuchten ihn festzuhalten. Den hinzugerufenen Polizeibeamten stellte sich die Lage vor Ort anfangs als tumultartig dar. Aufgrund der Gefahrenlage weiterer Stichverletzungen wurden die Jugendlichen wiederholt dazu aufgefordert zurückzubleiben. Jedoch ignorierten sie die Handlungsanweisungen der Polizei und brachten sich damit nicht nur selbst in Gefahr, sondern behinderten auch die polizeilichen Maßnahmen. Der mutmaßliche Tatverdächtige wurde durch die Polizei kurz darauf festgenommen.

Gegen den Handyfilmer wurde ein Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet. Ein datenschutzrechtlicher Verstoß durch die Handyaufnahmen wird ebenfalls geprüft. Des Weiteren erstattete der Mann Strafanzeige gegen fünf Personen ebenfalls wegen gefährlicher Körperverletzung. Nach seiner Aussage haben sie ihn beworfen und ins Gesicht geschlagen. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde der Mann entlassen. /nzj, ahm

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover Jessika Niemetz Telefon: 0511 109-1040 E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de https://www.pd-h.polizei-nds.de

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/66841/4636440 Polizeidirektion Hannover

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Wegen Volksverhetzung - Gesuchter Mann von Oppenau als Jugendlicher verurteilt. Seit mehr als vier Tagen ist der 31-Jährige verschwunden. Unterdessen werden Details aus der Vorgeschichte des Mannes bekannt. Von dem flüchtigen Bewaffneten aus Oppenau fehlt immer noch jede Spur. (Politik, 16.07.2020 - 17:58) weiterlesen...

Baden-Württemberg - Mann aus Psychiatrie geflohen und bei Polizeieinsatz getötet. Nun ist einer von ihnen tot. Er soll Polizisten bedroht haben. Zwei Menschen entkommen in Baden-Württemberg aus der Psychiatrie. (Politik, 15.07.2020 - 19:12) weiterlesen...

Polizeiskandal in Hessen - Image-Schaden und Aufklärungs-Druck nach Berliner Drohmails. Auch in Berlin werden die Vorgänge in Hessen genau beobachtet. Der Rücktritt des Landespolizeipräsidenten in Hessen hat nur wenig Druck aus den Ermittlungen zu den «NSU 2.0»-Drohschreiben genommen. (Politik, 15.07.2020 - 16:20) weiterlesen...

Polizeiskandal in Hessen - Staatsanwaltschaft Frankfurt ermittelt zu Berliner Drohmails Frankfurt/Berlin - Die Staatsanwaltschaft Frankfurt am Main hat auch die Ermittlungen zu rechtsextremen E-Mails an die Berliner Kabarettistin Idil Baydar und Linkspartei-Politikerinnen in der Hauptstadt übernommen. (Politik, 15.07.2020 - 12:30) weiterlesen...

Verantwortung für Versäumnisse - Hessens Polizeipräsident stürzt über Drohmail-Affäre. Nun muss der oberste Polizist im Land seinen Hut nehmen. Die hessische Polizei steht unter Verdacht, dass es in ihren Reihen ein rechtes Netzwerk gibt. (Politik, 14.07.2020 - 15:38) weiterlesen...

Drohmail-Affäre - Hessens Polizeipräsident tritt zurück. Das teilte Innenminister Peter Beuth (CDU) am Dienstag in Wiesbaden mit. Wiesbaden - Hessens Landespolizeipräsident Udo Münch tritt wegen der Affäre um Droh-E-Mails und ein mögliches rechtes Netzwerk in der Polizei zurück. (Politik, 14.07.2020 - 15:26) weiterlesen...