Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Kriminalität, Polizei

Rhein-Kreis Neuss - Die Polizei registrierte in den vergangen Tagen (6.10. bis 10.10.) wieder kreisweit Einbrüche und Einbruchsversuche in Wohnungen.

12.10.2021 - 12:04:57

Polizei startet mit Vorträgen zum Einbruchschutz - Jetzt anmelden!

Die Tatorte lagen in Meerbusch am "Alter Kirchweg", wo die Diebe versuchten, eine Balkontür einzuschlagen, an der Neusser Straße, wo eine Terrassentür dem Versuch standhielt und an der Fontanestraße, wo Schmuck entwendet wurde.

In Neuss scheiterten Einbrecher am Fenster eines Hauses an der Rosenstraße.

Diebe hatten es zudem in Jüchen auf Häuser an der Garzweiler Allee und der Odenkirchener Straße abgesehen. Während die Täter an der Garzweiler Allee über eine Balkontür eindrangen und Schmuck stahlen, blieb die Tat an der Odenkirchener Straße im Versuch stecken.

Auch in Korschenbroich kam es zu einem versuchten und zwei vollendeten Einbrüchen. Ersterer ereignete sich an der Dr.-Bremer-Straße. An der Kampstraße sowie an der Straße "An Heidsmühle" gelangten die Täter gewaltsam in Häuser und stahlen Geld und Goldschmuck.

Die aktuellen Fälle, aber mehr noch die Statistiken der vergangenen Jahre zeigen deutlich, dass eine Vielzahl von Einbruchsdelikten im Versuch stecken bleiben. Täter scheitern an aufmerksamen Nachbarn beziehungsweise öfter noch an einbruchshemmender Technik. Lässt sich ein Fenster oder eine Terrassentür nicht binnen Sekunden aufbrechen, wird das Entdeckungsrisiko für die meist professionell agierenden Täter zu hoch und sie brechen ab.

Deshalb rät die Polizei Wohnungsinhabern und Immobilienbesitzern:

"Bauen Sie vor und schieben Sie Einbrechern den sprichwörtlichen Riegel vor!"

Wie das geht, erklären die Experten der Kriminalpolizei im Rahmen von ausgewählten Beratungsterminen, jeweils mittwochs um 18 Uhr (etwa 90 Minuten), und anhand von Exponaten (Fenster und Türen sowie die passende Sicherheitstechnik). Die Vorträge finden im Polizeidienstgebäude an der Jülicher Landstraße 178 in Neuss statt - Start ist Mittwoch, der 10. November 2021. Eine Anmeldung unter 02131/300255-18 oder 02131/ 300255-22 ist erforderlich. Weitere Termine und Infos erhält man auf der Internetseite der Polizei im Rhein-Kreis Neuss rhein-kreis-neuss.polizei.nrw/artikel/polizei-beraet-zum-einbruchsschutz-tipps-und-termine

Rückfragen von Pressevertretern bitte an:

Der Landrat des
Rhein-Kreises Neuss als
Kreispolizeibehörde
-Pressestelle-
Jülicher Landstraße 178
41464 Neuss
Telefon: 02131/300-14000
02131/300-14011
02131/300-14013
02131/300-14014
Telefax: 02131/300-14009
Mail: pressestelle.neuss@polizei.nrw.de
Web: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss übermittelt durch news aktuell

http://ots.de/4cf802

@ presseportal.de