Polizei, Kriminalität

Respekt? Fehlanzeige!

06.12.2018 - 16:36:23

Polizei Düren / Respekt? Fehlanzeige!

Düren - Ein äußerst respektloses Verhalten legte am Samstag vergangener Woche ein Autofahrer an den Tag, als er wegen eines Verkehrsverstoßes verwarnt werden sollte. Ob der Mann charakterlich geeignet ist, ein Kraftfahrzeug zu füh-ren, erscheint zumindest fraglich.

Gegen 16:30 Uhr befuhr der 29-jährige Dürener verbotenerweise den Ahrweilerplatz und stellte seinen Pkw dort ab. Bei der sich anschließenden Kontrolle gab der Mann den Polizeibeamten zu verstehen, dass ihn jegliche Verwarnung nicht interessieren würde. Er achte grundsätzlich nicht auf Verkehrszeichen und habe genügend Geld, um jede Strafe zu bezahlen. Zur Verdeutlichung zog er einen Geldschein aus der Tasche, den er vor den Augen der Anwesenden in kleine Stücke zerriss. Dass er dabei unablässig vor den Beamten auf den Boden spuckte und diese mit "Du" ansprach verdeutlichte zusätzlich, dass dem Mann jeglicher Respekt fehlte. Zusätzlich zum Verwarngeld wegen des Verkehrsverstoßes und einer Strafanzeige wegen Beleidigung wurde ein Verfahren eingeleitet, bei dem durch die zuständige Behörde die charakterliche Geeignetheit zum Führen von Kraftfahrzeugen überprüft werden wird. Am Ende dieser Prüfung könnte dann der Entzug der Fahrerlaubnis stehen.

OTS: Polizei Düren newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/8 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_8.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren Pressestelle

Telefon: 02421 949-1100 Fax: 02421 949-1199

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Landeskriminalamt ermittelt - Rechtsextremes Netzwerk in der Frankfurter Polizei enttarnt. Wie weit die Vorwürfe gehen, ist unklar. Die Behörden geben sich schweigsam, aber die Empörung ist laut. Polizisten in Frankfurt sollen rechtem Gedankengut nahe stehen. (Politik, 17.12.2018 - 18:00) weiterlesen...

Rechtes Netzwerk in Frankfurter Polizei - LKA ermittelt. Das Landeskriminalamt hat sich eingeschaltet, die Politik ist alarmiert, auch Kollegen der beschuldigten Beamten sind besorgt. Das Ausmaß der Vorwürfe ist nicht klar. Schon vor einer Woche war bekannt geworden, dass fünf Beamte aus dem Frankfurter 1. Revier suspendiert wurden. Sie sollen sich über einen Messenger-Dienst beleidigende und fremdenfeindliche Bilder, Videos und Texte zugeschickt haben. Frankfurt/Main - Die Ermittlungen gegen ein rechtsextremes Netzwerk in der Frankfurter Polizei ziehen weitere Kreise. (Politik, 17.12.2018 - 15:58) weiterlesen...

Landeskriminalamt ermittelt - Rechtsextremes Netzwerk in der Frankfurter Polizei entdeckt. Wie weit die Vorwürfe gehen, ist unklar. Die Behörden geben sich schweigsam, aber die Empörung ist laut. Polizisten in Frankfurt sollen rechtem Gedankengut nahe stehen. (Politik, 17.12.2018 - 15:28) weiterlesen...

Vorwürfe gegen Polizisten: Gewerkschaft «erschüttert». Der GdP-Bundesvorsitzende Oliver Malchow sprach von «skandalösen Taten» und forderte «das kompromisslose Entfernen aus dem Polizeidienst», falls sich die Vorwürfe bestätigen. Die Frankfurter Staatsanwaltschaft und das Landeskriminalamt Hessen ermitteln gegen fünf Beamte, die sich über einen Messenger-Dienst beleidigende und fremdenfeindliche Bilder, Videos und Texte zugeschickt haben sollen. Berlin - Die Gewerkschaft der Polizei ist erschüttert und erbost über ein mutmaßliches rechtsextremes Netzwerk in der Frankfurter Polizei. (Politik, 17.12.2018 - 13:50) weiterlesen...

Ermittlungen in Frankfurt - Vorwürfe gegen Polizisten: GdP «erschüttert und erbost» Berlin/Frankfurt/Main - Die Gewerkschaft der Polizei (GdP) ist erschüttert und erbost über ein mutmaßliches rechtsextremes Netzwerk in der Frankfurter Polizei. (Politik, 17.12.2018 - 13:24) weiterlesen...

Mordkommission ermittelt - 74-Jähriger in Bochum von der Polizei erschossen. Darauf feuert ein Polizist mehrere Schüsse ab. Ein 74-Jähriger Mann greift bei einer Polizeikontrolle nach einem Gegenstand. (Politik, 17.12.2018 - 09:30) weiterlesen...