Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Renitenter Zechbetrüger

22.05.2020 - 10:41:33

Polizeidirektion Pirmasens / Renitenter Zechbetrüger

Zweibrücken - Ein 36-Jähriger, der am Abend des 21.05.2020 mit Freunden in einem Restaurant in der Innenstadt reichlich alkoholische Getränke konsumiert hatte, geriet mit dem Wirt in Streit, weil er seine Rechnung nicht bezahlen konnte. Auch durch seine Freunde ließ sich der Mann nicht beruhigen, so dass diese nach Begleichen ihrer eigenen Rechnungen das Restaurant verließen. Der 36-Jährige blieb vor Ort und stritt sich weiter mit dem Wirt. Plötzlich flüchtete er aus dem Restaurant. Von Angestellten, die ihn verfolgten, konnte er jedoch eingeholt und festgehalten werden. Der Zechpreller wurde aggressiv und versetzte dem 73-jährigen Vater des Wirtes einen Faustschlag ins Gesicht, so dass dieser zu Boden ging und mit dem Kopf auf dem Asphalt aufschlug. Die herbeigerufenen Polizeibeamten nahmen den Schläger fest und ließen dem deutlich alkoholisierten Mann (Atemalkoholwert über 2 Promille) auf der Dienststelle eine Blutprobe entnehmen. Nach Ende der Maßnahmen wurde der Beschuldigte in die Obhut seiner Ehefrau übergeben. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen Körperverletzung. Der verletzte 73-Jährige wurde mit einem Rettungswagen zur Untersuchung ins Krankenhaus gebracht. Glücklicherweise wurde er nicht schwer verletzt.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Zweibrücken

Telefon: 06332-976-0 www.polizei.rlp.de/pi.zweibruecken

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/117677/4603095 Polizeidirektion Pirmasens

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Gegen Rassismus - Basketball-Ikone Michael Jordan spendet 100 Millionen Dollar Chicago - Basketball-Legende Michael Jordan will in den kommenden zehn Jahren mit einer Spende über insgesamt 100 Millionen Dollar (rund 88 Millionen Euro) den Kampf gegen den Rassismus vorantreiben. (Polizeimeldungen, 06.06.2020 - 08:04) weiterlesen...

«Kontraste»-Bericht - Polizist soll Informationen an AfD-Chatgruppe verraten haben. Wenn Dienstgeheimnisse verraten werden, ist das schon problematisch genug. Noch schlimmer wird es, wenn einzelne Mitwisser zu rechtsextremistischen Kreisen gehören könnten. Die Polizei muss mit vielen Informationen sorgfältig umgehen. (Politik, 05.06.2020 - 16:52) weiterlesen...

«Kontraste» - Polizist soll Informationen an AfD-Chatgruppe verraten haben. Wenn Dienstgeheimnisse verraten werden, ist das schon problematisch genug. Noch schlimmer wird es, wenn einzelne Mitwisser zu rechtsextremistischen Kreisen gehören könnten. Die Polizei muss mit vielen Informationen sorgfältig umgehen. (Politik, 05.06.2020 - 16:50) weiterlesen...

Anti-Rassismus-Proteste - NFL-Quarterback Brees entschuldigt sich für seine Aussagen New Orleans - Der Quarterback der New Orleans Saints, Drew Brees, hat sich für seine Kommentare zu Anti-Rassismus-Protesten von Football-Spielern entschuldigt. (Polizeimeldungen, 04.06.2020 - 17:14) weiterlesen...

Proteste in den USA - NFL-Quarterback Brees sorgt mit Kommentaren für Empörung. Die Kommentare des sportlich über die Maßen respektierten Quarterbacks der New Orleans Saints stoßen vielen nun sauer auf. Die USA sind aufgewühlt, viele Sportler positionieren sich seit Tagen klar und deutlich gegen Rassismus und teilen ihre eigenen Erfahrungen damit. (Polizeimeldungen, 04.06.2020 - 05:14) weiterlesen...

Bundesliga - DFB: Keine Strafe für protestierende Fußballer. Der DFB will auch künftig Anti-Rassismus-Aktionen von Fußballprofis nicht ahnden. Die öffentlichkeitswirksamen Solidaritätsaktionen von Weston McKennie, Jadon Sancho, Achraf Hakimi und Marcus Thuram bleiben sportrechtlich ohne Folgen. (Polizeimeldungen, 03.06.2020 - 16:31) weiterlesen...