Polizei, Kriminalität

Rems-Murr-Kreis: Verkehrsunfälle

02.12.2018 - 14:31:39

Polizeipräsidium Aalen / Rems-Murr-Kreis: Verkehrsunfälle

Aalen - Leutenbach: Auffahrunfall mit drei Beteiligten

Samstagmittag, gegen 13.10 Uhr, fuhr eine 53-jährige Citroen-Jumpy-Lenkerin aus Unachtsamkeit in der Winnender Straße Einmündung Gartenstraße auf den verkehrsbedingt haltenden Citroen-C1 eines 27-Jährigen auf. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Citroen-C1 in der Folge auf den davor haltenden Daimler-Benz eine 31-Jährigen aufgeschoben. Insgesamt war bei dem Unfall ein Sachschaden in Höhe von 9.500,- Euro entstanden.

Waiblingen: Fußgänger angefahren - schwer verletzt

Ein 24-jähriger VW-Passat-Lenker befuhr am Samstag, gegen 11.10 Uhr, die Jesistraße in Richtung Alte Bundesstraße. Am Fußgängerüberweg unter der Bahnbrücke querte ein 46-jähriger Fußgänger die Fahrbahn ordnungsgemäß von links nach rechts. Der Pkw-Lenker übersah den 46-Jährigen und es kam zum Zusammenstoß auf dem Fußgängerüberweg. Bei dem Aufprall wurde der Fußgänger mehrere Meter nach vor geschleudert und zog sich schwere Verletzungen zu. Er musste mit einem Rettungswagen in eine Klinik verbracht werden. An dem Fahrzeug entstand Sachschaden in Höhe von 3.000,- Euro.

Weissach im Tal: Gefährliches Überholmanöver

Samstagnachmittag, gegen 16.05 Uhr, befuhr ein 34-jähriger VW-Lenker die K1907 von Unterbrüden nach Unterweissach. Direkt vor der dortigen Rechtskurve kam ihm ein weißer Pkw VW, neueres Modell, auf seiner Fahrspur entgegen. Dieser hatte offensichtlich bereits vor der Kurve begonnen zwei Pkw, einer davon grau oder silbern, zu überholen. Nur durch eine Vollbremsung von ca. 70 km/h bis zum Stillstand und gleichzeitigem Bremsmanöver der beiden überholten Fahrzeuge konnte ein Frontalzusammenstoß vermieden werden. Bei dem gefährlich überholenden Fahrzeug könnte es sich um einen VW Golf oder Polo gehandelt haben. Das Polizeirevier Backnang erbittet Zeugenhinweise unter der Telefonnummer 07191/9090.

Schorndorf: Vorfahrt missachtet

Am Samstag, gegen 19.00 Uhr, befuhr ein 40-Jähriger mit seinem Porsche die Lange Straße in Richtung Künkelinstraße, in welche er nach links einbiegen wollte. Hierbei übersah er den 52-jährigen Dacia-Lenker, der auf der vorfahrtsberechtigten Künkelinstraße von der Burgstraße kommend in Richtung Stadtmitte unterwegs war. Bei dem Unfall entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von 7.000,- Euro.

OTS: Polizeipräsidium Aalen newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110969 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110969.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Aalen Telefon: 07361 580-0 E-Mail: aalen.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Angriff auf Polizisten - Ermittler: Migranten in Ankerzentrum wollten Beamte töten. Nun ermittelt die Kripo wegen schwerer Straftaten gegen einige der Männer. Erst war es nur ein Polizeieinsatz wegen Ruhestörung im Bamberger Ankerzentrum, dann mussten immer mehr Beamte wegen der Randale von Flüchtlingen anrücken. (Politik, 11.12.2018 - 17:58) weiterlesen...

Flüchtlingen wird in Bamberg Tötungsabsicht vorgeworfen. Den eritreischen Staatsangehörigen wird auch besonders schwere Brandstiftung vorgeworfen. Die Männer sollen am frühen Morgen mit weiteren Bewohnern des Flüchtlingsheims in Bamberg Sicherheitsmitarbeiter und Polizisten angegriffen und sich verbarrikadiert haben. Außerdem sollen sie Feuer gelegt haben. Die vier Hauptverdächtigen sollen morgen dem Haftrichter vorgeführt werden. Bei der Randale wurden elf Menschen verletzt. Bamberg - Nach dem Gewaltausbruch in einem Ankerzentrum im oberfränkischen Bamberg wird gegen vier Bewohner wegen versuchter Tötungsdelikte ermittelt. (Politik, 11.12.2018 - 17:42) weiterlesen...

Polizei untersucht mögliche Pannen im Fall Georgine. Das Thema werde derzeit von verschiedenen Dienststellen und den Behörden aufgearbeitet, erklärte die Polizei. Konkretere Antworten wurden angekündigt. Der mutmaßliche Mörder von Georgine Krüger wurde vor einer Woche festgenommen - zwölf Jahre nach ihrem Verschwinden. Er wurde fünf Jahre später wegen sexuellen Missbrauchs einer anderen Jugendlichen angezeigt und verurteilt. Berlin - Die Berliner Kriminalpolizei versucht, mögliche Pannen bei der Suche nach dem Mörder der 14-jährigen Georgine Krüger aufzuklären. (Politik, 11.12.2018 - 12:46) weiterlesen...