Polizei, Kriminalität

Rems-Murr-Kreis: Verkehrsunfälle, Bedrohung und anderes

05.12.2018 - 12:31:45

Polizeipräsidium Aalen / Rems-Murr-Kreis: Verkehrsunfälle, ...

Waiblingen - Weinstadt, B 29: Autofahrer erkennt Stau zu spät

Ein Auffahrunfall mit 4 Fahrzeugen hat sich am Mittwochmorgen auf der B 29 bei Weinstadt ereignet. Ein 29 Jahre alter Ford-Lenker war gegen 07:30 Uhr in Richtung Stuttgart unterwegs, als er kurz vor der Anschlussstelle Waiblingen-Beinstein einen Stau zu spät erkannte. Er fuhr auf einen Ford Ka auf, der auf einen Seat und dieser auf einen Daimler geschoben wurde. Beide Ford waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden wurde auf circa 15.000 Euro beziffert.

Der linke Fahrstreifen der B 29 war während der Unfallaufnahme gesperrt, der Verkehr wurde einspurig an der Unfallstelle vorbei geleitet, wodurch es zu einem weiteren Stau kam.

Waiblingen-Bittenfeld: Fußgänger von Auto erfasst

Ein 57 Jahre alter Mann ist am frühen Dienstagmorgen auf einem Fußgängerüberweg in der Hochberger Straße von Pkw erfasst und leicht verletzt worden. Eine 55 Jahre alte Autofahrerin war mit ihrem Subaru um 06:00 Uhr von der Schillerstraße in die Hochberger Straße abgebogen und hatte hierbei den Fußgänger übersehen. Der Fußgänger musste vom Rettungsdienst versorgt werden.

Waiblingen: Technischer Defekt an Auto

Ein technischer Defekt an einem Pkw, Volvo hat am Dienstag, kurz nach 20:00 Uhr in der Schurwaldstraße zu einer starken Rauchentwicklung geführt. Die alarmierte Feuerwehr kühlte den Pkw und konnte schlimmeres verhindern. Die Polizei war mit einer Streife im Einsatz.

Waiblingen-Bittenfeld: Unfallverursacherin zeigte sich uneinsichtig - Führerschein beschlagnahmt

Einen Sachschaden von circa 3.000 Euro hat bereits am Montag eine 39 Jahre alte VW-Lenkerin an einem Ford einer 38-Jährigen verursacht. Die Unfallverursacherin war auf einem Tankstellengelände in der Schillerstraße rückwärts gegen die Beifahrertüre des stehenden Fords gefahren. Anschließend hatte sie ihren VW zunächst umgeparkt, den Unfall nach Vorhalt der Ford-Lenkerin abgestritten und sich anschließend unerlaubt von der Unfallstelle entfernt. Sie konnte jedoch mit Hilfe von Aufzeichnungen aus einer Überwachungskamera überführt werden. Der Führerschein der Frau wurde von Polizei einbehalten. Auf sie kommt nun ein Strafverfahren zu.

Fellbach: Senior beschädigt Auto

Ein 83 Jahre alter Golf-Fahrer hat am Dienstag gegen 16:30 Uhr in der Maicklerstraße beim Einparken einen vor ihm geparkten Ford beschädigt. Dabei entstand Sachschaden in Höhe von rund 2.500 Euro.

Fellbach: Autofahrer übersieht Radfahrer

Leicht verletzt wurde ein 61 Jahre alter Radfahrer, welcher am Dienstag etwa um 17:30 Uhr den Radweg der Stuttgarter Straße befuhr und hierbei von einem Autofahrer übersehen wurde. Der 32-jährige Fiat-Fahrer wollte aus einem Parkplatz auf die Stuttgarter Straße auffahren. Dabei war es zum Unfall gekommen.

Fellbach: Unbekannter beschädigt Hebebühnen

Zwischen Sonntag und Mittwoch beschädigte ein unbekannter Täter mutwillig zwei in der Porschestraße abgestellte mobile Hebebühnen. Der Unbekannte hatte Stromkabel abgetrennt und einen Sachschaden etwa 1.000 Euro verursacht. Die Polizei Fellbach bittet um Zeugenhinweise unter Telefon 0711 5772-0.

Backnang: Mittels Haftbefehl Gesuchter nach Bedrohung in Sammelunterkunft festgenommen

Ein 22-jähriger Gambier hat am Dienstagabend in einer Sammelunterkunft auf dem Etzwiesenberg zwei Bewohner angegriffen und bedroht. Der 22-Jährige hatte gegen 18:15 Uhr das Gebäude unberechtigt betreten und sollte von zwei Bewohnern aus diesem verwiesen werden. Einen 40-jährigen Bewohner bedrohte er daraufhin mit einem abgebrochenen Flaschenhals und einem 20-Jährigen hatte er das T-Shirt zerrissen, sowie gegen dessen Brust geschlagen. Anschließend hatte er das Gebäude verlassen. Nachdem er gegen 19:00 Uhr erneut erschien, wurde er von zwei Streifenbesatzungen der Backnanger Polizei festgenommen. Hierbei stellte sich heraus, dass gegen den Mann einen Haftbefehl wegen anderer Körperverletzungsdelikte bestand. Die Ermittlungen dauern an.

Kirchberg an der Murr: Sattelauflieger schwenkt aus und beschädigt geparkten PKW

Ein 65-jähriger LKW-Fahrer bog am Dienstagmittag gegen 12:50 Uhr von der Pfarrgartenstraße nach links in die Schillerstraße ab. Hierbei schwenkte sein Sattelauflieger nach rechts aus und beschädigte einen am rechten Fahrbahnrand geparkten PKW Mercedes. An dem PKW entstand ein Sachschaden von ca. 2000 EUR.

OTS: Polizeipräsidium Aalen newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110969 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110969.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Aalen Pressestelle Telefon: 07361 580-108 E-Mail: aalen.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Angriff auf Polizisten - Ermittler: Migranten in Ankerzentrum wollten Beamte töten. Nun ermittelt die Kripo wegen schwerer Straftaten gegen einige der Männer. Erst war es nur ein Polizeieinsatz wegen Ruhestörung im Bamberger Ankerzentrum, dann mussten immer mehr Beamte wegen der Randale von Flüchtlingen anrücken. (Politik, 11.12.2018 - 17:58) weiterlesen...

Flüchtlingen wird in Bamberg Tötungsabsicht vorgeworfen. Den eritreischen Staatsangehörigen wird auch besonders schwere Brandstiftung vorgeworfen. Die Männer sollen am frühen Morgen mit weiteren Bewohnern des Flüchtlingsheims in Bamberg Sicherheitsmitarbeiter und Polizisten angegriffen und sich verbarrikadiert haben. Außerdem sollen sie Feuer gelegt haben. Die vier Hauptverdächtigen sollen morgen dem Haftrichter vorgeführt werden. Bei der Randale wurden elf Menschen verletzt. Bamberg - Nach dem Gewaltausbruch in einem Ankerzentrum im oberfränkischen Bamberg wird gegen vier Bewohner wegen versuchter Tötungsdelikte ermittelt. (Politik, 11.12.2018 - 17:42) weiterlesen...

Polizei untersucht mögliche Pannen im Fall Georgine. Das Thema werde derzeit von verschiedenen Dienststellen und den Behörden aufgearbeitet, erklärte die Polizei. Konkretere Antworten wurden angekündigt. Der mutmaßliche Mörder von Georgine Krüger wurde vor einer Woche festgenommen - zwölf Jahre nach ihrem Verschwinden. Er wurde fünf Jahre später wegen sexuellen Missbrauchs einer anderen Jugendlichen angezeigt und verurteilt. Berlin - Die Berliner Kriminalpolizei versucht, mögliche Pannen bei der Suche nach dem Mörder der 14-jährigen Georgine Krüger aufzuklären. (Politik, 11.12.2018 - 12:46) weiterlesen...