Polizei, Kriminalität

Rems-Murr-Kreis: Unfälle

14.03.2019 - 14:01:22

Polizeipräsidium Aalen / Rems-Murr-Kreis: Unfälle

Waiblingen - Waiblingen: Verdeck verloren - Zeugen gesucht

Ein bislang unbekannter Fahrzeuglenker hat am Mittwochabend, zwischen 20:00 Uhr und 20:30 Uhr auf der B 29 ein Verdeck verloren und einen Unfall verursacht. Der Fahrzeuglenker hatte die Bundesstraße von Weinstadt in Richtung Stuttgart befahren und hatte das Teil an der Überleitung zur B 14 nach Winnenden verloren. Zwei nachfolgende Fahrzeuglenker fuhren über das auf der Fahrbahn liegende Verdeck, wodurch ein Sachschaden in bislang unbekannter Höhe entstand. Zeugenhinweise erbittet das Polizeirevier Waiblingen, Telefon 07151/950-422.

Weinstadt: Windböe verursacht Unfall mit Sprinter

Aufgrund einer starken Windböe ist am Mittwoch ein Sprinter von der Fahrbahn abgekommen und umgestürzt. Der 47 Jahre alter Fahrer war um 11:45 Uhr in Richtung Stuttgart unterwegs, als auf Höhe Weinstadt der Sprinter von starkem Seitenwind erfasst wurde. In der Folge kam das Fahrzeug von der Fahrbahn ab, prallte gegen die Leitplanke und stürzte um. Der Fahrer wurde leicht verletzt. Der Sachschaden wurde auf mehrere tausend Euro beziffert. Die B 29 musste in Richtung Stuttgart kurzzeitig gesperrt werden.

Korb: Auto erheblich beschädigt und Blutspur hinterlassen.

Ein geparkter Mini wurde in der Nacht zum Mittwoch in der Waiblinger Straße auf einem privaten Stellplatz von einem unbekannten Täter beschädigt, wodurch erheblicher Sachschaden von circa 5.000 Euro entstanden ist. Der Unbekannte hatte alle Fahrzeugseiten mit einem spitzen Gegenstand zerkratzt und zwei Reifen zerstochen. Offensichtlich hatte sich der Täter hierbei selbst verletzt, da Blutspuren gesichert werden konnten. Die Ermittlungen dauern an.

Die Polizei fragt: Wer hat in der Waiblinger Straße eine verdächtige Person beobachtet? Wem ist in der Nacht zum Mittwoch oder am Mittwochmorgen eine Person im Raum Korb, Waiblingen, Winnenden aufgefallen, die eine entsprechende Verletzung hatte oder diese sogar behandeln ließ? Zeugenhinweise erbittet das Polizeirevier Waiblingen, Telefon 07151/950-422.

Bereits zwischen Samstagabend und Sonntagnachmittag kam es in der Hanweiler-Straße zu einer Beschädigung eines Porsche. Dort hatte ein Unbekannter die Fahrerseite mit einem spitzen Gegenstand zerkratzt, wodurch Sachschaden von vermutlich mehreren tausend Euro entstanden sein dürfte. Auch hier bittet die Polizei um Zeugenhinweise unter 07151/950-422.

Winnenden: Unfallflucht auf Parkdeck

Ein bislang unbekannter Fahrzeuglenker hat beim Rangieren einen geparkten VW Multivan beschädigt, welcher am Mittwoch, zwischen 07:45 Uhr und 17:00 Uhr im Parkhaus am Bahnhof auf dem Parkdeck abgestellt war. Der Sachschaden wurde auf circa 1.000 Euro beziffert. Hinweise erbittet das Polizeirevier Winnenden, Telefon 07195/694-0.

Winnenden: 84-Jähriger nach versehentlicher Beschleunigung mit Auto schwer verletzt.

Schwere Verletzungen hat am Mittwochnachmittag ein 84 Jahre alter BMW-Fahrer bei einem ungewöhnlichen Unfall in der Schloßstraße erlitten. Der Senior wollte einen Parkplatz des Klinikums verlassen, hielt hierzu an der Schranke an und wollte einen Chip einwerfen. Nachdem der Abstand zwischen Fahrzeug und Schrankenautomat zu groß war, öffnete er Fahrertüre und streckte sein linkes Bein aus dem Auto. Hierbei geriet er mit dem rechten rechten Fuß auf das Gaspedal, wodurch das Automatikfahrzeug stark beschleunigte. Der BMW durchschlug die Schranke, überquerte die Schoßstraße, hob am gegenüberliegenden Bordstein ab, schanzte über eine Mauer und fuhr in den Garten einer Einrichtung. Dort legte der BMW noch ein paar Meter zurück, ehe er eine Mauer hinabstürzte und in der Lange Gasse zum Stehen kam. Der Senior wurde mit schweren Verletzungen am Fuß in ein Krankenhaus eingeliefert. Der Fremdschaden wurde auf mindestens 2.000 Euro beziffert. Der BMW, an dem ein Sachschaden von circa 4.000 Euro entstanden ist, musste abgeschleppt werden. Die Fahrbahn wurde von der Freiwilligen Feuerwehr Winnenden gereinigt.

Schorndorf: Vorfahrt missachtet - 18.000 Euro Sachschaden

Eine 41 Jahre alte VW-Lenkerin befuhr am Mittwoch um 17:50 Uhr die Benzstraße aus Richtung Welzheimer Straße kommend und wollte in den Kreisverkehr Vorstadtstraße / Schlachthausstraße einfahren. Hierbei missachtete sie die Vorfahrt eines 22-jährigen Opelfahrers, der ordnungsgemäß im Kreisverkehr ungterwegs war. Bei dem Unfall entstand an beiden Fahrzeugen ein Sachschaden von ingesamt 18.000 Euro.

Backnang: Zweimal Totalschaden bei Vorfahrtsunfall

Ein Leichtverletzter und zwei Mal wirtschaftlicher Totalschaden sind die Bilanz eines Vorfahrtsunfalls der sich am Mittwoch, um 17:30 Uhr zwischen Steinbach und Mittelbrüden ereignet hat. Eine 65 Jahre alte Audi-Lenkerin fuhr von Oberbrüden kommend nach links auf auf die Kreisstraße 1826 in Richtung Mittelbrüden ein und missachtete die Vorfahrt eines Fiat eines 36-Jährigen, der seinerseits in Richtung Steinbach unterwegs war. Bei dem Zusammenstoß wurde der Fiat-Lenker leicht verletzt und vom Rettungsdienst zur Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert. An beiden Fahrzeugen war wirtschaftlicher Totalschaden von circa 13.000 Euro entstanden. Sie mussten abgeschleppt werden.

Backnang: Fußgänger übersehen

Ein 74-jähriger Toyota-Fahrer bog am Mittwoch gegen 19.20 Uhr in der Friedrichstraße vom dortigen Kreisverkehr in Richtung Bahnhof ab. Dabei übersah er einen 90-jährigen Fußgänger, der dort die Straße querte. Das Auto erfasste den Fußgänger und verletzte ihn schwer. Der Rettungsdienst versorgte den Mann an der Unfallstelle und verbrachte ihn ins Krankenhaus. Das Auto des 74-Jährigen wurde abgeschleppt.

Backnang: Vorfahrt missachtet

2000 Euro ist die Schadensumme eines Unfalls, der sich am Mittwochnachmittag ereignete. Gegen 14.40 Uhr befuhr ein 74-jähriger Ford-Lenker im Fritz-Munz-Weg und stieß beim Abbiegen in die Talstraße mit einem Ford-Focus einer 19-jährigen Autofahrerin zusammen. Die Insassen in den Unfallautos blieben unverletzt.

Fellbach: Unfallflucht

In der Ludwigsburger Straße beschädigte am Mittwoch zwischen 6.15 Uhr und 16 Uhr ein unbekannter Autofahrer einen am Fahrbahnrand geparkten Pkw Hyundai Tucson. Am geparkten Auto entstand Sachschaden in Höhe von ca. 1500 Euro. Hinweise auf den geflüchteten Autofahrer nimmt die Polizei in Fellbach unter Tel. 0711/57720 entgegen.

OTS: Polizeipräsidium Aalen newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110969 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110969.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Aalen Pressestelle Telefon: 07361 580-108 E-Mail: aalen.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Polizist schießt auf Mann - Ein Verletzter in Dortmund. Dabei sei dieser verletzt worden, sagte ein Polizeisprecher in Dortmund. In Lebensgefahr schwebe der Mann nicht. Zur Identität konnte die Polizei zunächst nichts sagen. Auch warum der Beamte auf den Mann schoss, war zunächst unklar. Zuvor hatte ein «Bild»-Reporter bei Twitter über den Vorfall berichtet. Dortmund - Ein Polizist hat in Dortmund auf einen Mann geschossen. (Politik, 20.03.2019 - 00:44) weiterlesen...

Der Tag nach den Schüssen - Polizei in Utrecht hat Hinweise auf Terrormotiv. Dafür spreche unter anderem ein im Fluchtwagen gefundener Brief, teilte die Polizei am Dienstag mit. Andere Motive würden aber nicht ausgeschlossen. Utrecht - Einen Tag nach den Schüssen in einer Straßenbahn in Utrecht hat die Polizei Hinweise auf ein terroristisches Motiv. (Politik, 19.03.2019 - 12:00) weiterlesen...

Terrorakt oder Beziehungstat? - Polizei in Utrecht hat Hinweise auf Terrormotiv. Der 37 Jahre alte Gökmen T. war am Montagabend nach stundenlanger Fahndung festgenommen worden. Utrecht - Einen Tag nach den tödlichen Schüssen in Utrecht sieht die Polizei keine direkten Beziehungen zwischen dem Verdächtigen und den Opfern. (Politik, 19.03.2019 - 11:58) weiterlesen...

Drei Tote in Straßenbahn - Polizei sucht nach Motiv für Schüsse von Utrecht War es ein Terroranschlag oder ein gezielter Angriff auf bestimmte Personen? Am Tag nach den Schüssen von Utrecht geht die Suche nach dem Motiv weiter. (Politik, 19.03.2019 - 10:51) weiterlesen...

Drei Tote in Straßenbahn - Alle Verdächtigen weiter in Haft? Polizei widerspricht Utrecht - Einen Tag nach den Schüssen in einer Straßenbahn in Utrecht haben der Bürgermeister der Stadt und die Polizei widersprüchliche Angaben zur angeblichen Freilassung von zwei Verdächtigen gemacht. (Politik, 19.03.2019 - 10:20) weiterlesen...

Drei Tote in Straßenbahn - Hauptverdächtiger nach Schüssen von Utrecht gefasst. Drei Menschen kommen ums Leben, fünf werden verletzt. Es gibt Terroralarm. Der Täter wird am Abend gefasst. Das Motiv ist unklar. Unvermittelt schießt ein Mann in einer Straßenbahn in Utrecht auf Fahrgäste. (Politik, 18.03.2019 - 20:34) weiterlesen...