Polizei, Kriminalität

Rems-Murr-Kreis: Unfälle, Einbrüche, Alarm im Backnanger Freibad

05.07.2017 - 11:01:36

Polizeipräsidium Aalen / Rems-Murr-Kreis: Unfälle, Einbrüche, ...

Aalen - Waiblingen: Bei Sturz leichtverletzt

Leichte Verletzungen zog sich ein Radfahrer bei einem Sturz am Dienstagabend zu. Der 52-Jährige befuhr gegen 21 Uhr die Mayenner Straße, als er überbremste und dadurch stürzte. Dabei rutschte er gegen einen parkenden Mercedes, an dem Sachschaden von rund 2000 Euro entstand. Der Leichtverletzte wurde durch den Rettungsdienst versorgt und zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus verbracht.

Waiblingen: Auffahrunfall

Rund 4000 Euro Sachschaden entstanden bei einem Auffahrunfall, der sich am Dienstagabend auf der L1140 ereignete. Ein 31-Jähriger war mit seinem Ford von Schwaikheim kommend in Richtung Neckarrems unterwegs, als er auf Höhe der Abzweigung Zillhardtshof zu spät erkannte, dass vor ihm ein 55-jähriger Toyota-Fahrer abbremsen musste.

Weinstadt: Diebstahl von Gartenmöbeln

In der Nacht auf Montag entwendeten Diebe vom Außenbereich eines Ladengeschäftes in der Heerbergstraße drei anthrazitfarbene Pflanzenkübel, vier Stühle sowie einen Tisch im Wert von rund 1200 Euro. Zudem versuchten die Unbekannten die Eingangstüre aufzubrechen, was ihnen aber misslang. Hinweise bezüglich verdächtiger Personen oder Fahrzeuge in diesem Bereich nimmt der Polizeiposten Weinstadt unter Telefon 07151/65061 entgegen.

Remshalden: Vorfahrt missachtet

Beim Einfahren von der Brückenstraße in die Stuttgarter Straße übersah ein 80-jähriger Audi-Fahrer eine vorfahrtsberechtigte 49-jährige Mercedes-Fahrerin. Bei dem Unfall, der sich am Dienstag gegen 16.10 Uhr ereignete, entstand Sachschaden von rund 8000 Euro.

Remshalden: Unfallflucht

Ein unbekannter Fahrzeuglenker beschädigte zwischen Montagnachmittag und Dienstagmorgen in der Goethestraße einen parkenden Ford Focus. Der Verursacher entfernte sich unerlaubt und hinterließ rund 2000 Euro Schaden. Hinweise nimmt das Polizeirevier Waiblingen unter Telefon 07151/950422 entgegen.

Waiblingen: Einbruch in Sportverein

Einbrecher schlugen in der Nacht auf Dienstag eine Scheibe zu einem Büro eines Sportvereins am Oberen Ring ein. Anschließend durchsuchten sie sämtliche Schubladen und Schränke. Bezüglich des Diebesgutes müssen noch weitere Abklärungen erfolgen. Hinweise auf die Einbrecher nimmt das Polizeirevier Waiblingen unter Telefon 07151/950422 entgegen.

Leutenbach: Vorfahrt missachtet

Zwei Leichtverletzte, rund 15000 Euro Sachschaden und zwei nicht mehr fahrbereite Pkw sind die Folgen eines Unfalls, der sich am Dienstag auf der L1127 ereignete. Ein 18-Jähriger fuhr gegen 18 Uhr von der Straße Im Grund auf die Landesstraße aus und missachtete dabei die Vorfahrt einer aus Richtung B14 kommenden 29-jährigen Golf-Fahrerin. Diese konnte einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Beide zogen sich leichte Verletzungen zu, die vom Rettungsdienst erstversorgt und danach im Krankenhaus weiterbehandelt wurden. Die Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden.

Winnenden: Unfallflucht

Ein unfallflüchtiger Verursacher beschädigte zwischen Montag, 11.40 Uhr und Dienstag, 11.15 Uhr einen in der Elisabeth-Selbert-Straße parkenden Ford KA und hinterließ an diesem etwa 500 Euro Schaden. Hinweise auf den Verursacher nimmt das Polizeirevier Winnenden unter Telefon 07195/6940 entgegen.

Schorndorf: Vorfahrt missachtet

Beim Anfahren an der Stopp-Stelle der Burgstraße zur Werder Straße übersah ein 85-jähriger Toyota-Fahrer eine vorfahrtsberechtigte 49-jährige Mercedes-Fahrerin. Bei dem Unfall, der sich am Dienstag gegen 15 Uhr ereignete, entstand Sachschaden von circa 4300 Euro.

Alfdorf: Einbruchsversuch

Zwischen dem Samstag und Dienstagvormittag manipulierte ein Unbekannter mit einem Werkzeug an den Schlössern mehrerer Notausgangstüren der Sporthalle in der Oberen Schloßstraße. Letztlich gelang es dem Unbekannten nicht, in die Halle zu gelangen. Der Sachschaden an den Schlössern wird auf 500 Euro beziffert. Hinweise bezüglich verdächtiger Personen nimmt das Polizeirevier Schorndorf unter Telefon 07181/2040 entgegen.

Auenwald: Auto übersehen

Unvorsichtig war am Dienstag gegen 10.30 Uhr ein 76-jähriger Autofahrer, der von einem Parkplatz rückwärts auf die Straße Im Anwänder fahren wollte. Er übersah hierbei einen vorbeifahrenden Ford Transit, dessen Fahrer dem einfahrenden Auto nicht mehr ausweichen konnte. Bei dem Zusammenstoß entstand an den Unfallwägen ein Sachschaden in Höhe von ca. 3000 Euro.

Backnang: Alarm im Freibad

30 Badegäste mussten am Dienstagabend gegen 20 Uhr vorsichtshalber aus dem Freibad gebracht werden, nachdem die Alarmanlage in einem Lagerraum, indem sich Chlorgasflaschen befinden, ausgelöst hatte. Die örtliche Feuerwehr war unter der Leitung des Kommandant Seitz mit 30 Einsatzkräften sowie ein Sanitäts-Rettungswagen vor Ort. Das Freibad wurde zunächst weiträumig abgesperrt, bis Entwarnung gegeben werden konnte. Durchgeführte Messungen ergaben, dass keine Gefahr bestand. Die genaue Ursache, die zur Alarmauslösung führte, ist derzeit noch unklar.

Backnang: Auto zerkratzt

Bis zur Grundierung zerkratzte ein Unbekannter einen 3er BMW, der am Dienstag zwischen 7.15 Uhr und 18.30 Uhr im P+R Parkhaus beim Bahnhof geparkt war. Durch die beschädigte Lackierung entstand an der Heckklappe des Autos ein geschätzter Schaden in Höhe von 800 Euro. Hinweise zum Tatgeschehen nimmt die Polizei in Backnang unter Tel. 07191/9090 entgegen.

Backnang: Vorfahrtsunfall

5500 Euro ist die Schadensbilanz eines Unfalls, der sich am Dienstag gegen 12 Uhr ereignete. Ein 18-jähriger BMW-Lenker wollte von der Straße Im Seefeld nach links in die Maubacher Straße einbiegen und missachtete die Vorfahrt des von links kommenden Volvo-Fahrers. Dieser konnte nicht mehr ausweichen stieß mit dem BWM zusammen. Die beiden Autofahrer blieben unverletzt.

Fellbach: Unfallflucht

Ein Lkw-Fahrer stieß am Dienstagabend gegen 18 Uhr beim Abbiegen von der Dieselstraße in die Benzstraße gegen ein geparktes Auto. Der wurde dabei beobachtet, wie er nach dem Unfall ausstieg, sich den verursachten Sachschaden begutachtete und dann wegfuhr. Er hinterließ einen Sachschaden in Höhe von ca. 2000 Euro. Die Ermittlungen nach dem Verursacher, von dessen Fahrzeug die Kennzeichen bekannt sind, dauern an.

Schorndorf: Auto aufgebrochen

Eine Geldbörse, die in einem Auto Q5 abgelegt war, wurde zwischen Montagabend und Dienstagmorgen entwendet. Der Dieb schlug zur Fahrzeugöffnung eine Seitenscheibe ein. Hinweise zur Tat, die in der Baierecker Straße verübt wurde, nimmt die Polizei in Schorndorf unter Tel. 07181/2040 entgegen.

OTS: Polizeipräsidium Aalen newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110969 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110969.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Aalen Öffentlichkeitsarbeit Telefon: 07361 580-106 E-Mail: aalen.pp.stab.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Wegen zunehmender Gewalt - Polizei sucht verbotene Waffen an Berliner Bahnhöfen. Die Polizei versucht mit einem Verbot und verstärkten Kontrollen dagegen vorzugehen. An bestimmten Bahnhöfen in Berlin kommt es insbesondere am Wochenende immer wieder zu Gewalttaten. (Politik, 23.06.2018 - 14:08) weiterlesen...

Sechs Tote bei Polizeieinsatz im Rio de Janeiro. Über 100 Polizisten und Soldaten rückten in die Favela Maré ein, um mehrere Verdächtige festzunehmen, wie die Polizei mitteilte. Mutmaßliche Bandenmitglieder schossen daraufhin auf die Einsatzkräfte. Die Beamten erwiderten das Feuer und töteten sechs Verdächtige. Nach Medienberichten wurde ein 14-jähriger Junge von einem Querschläger schwer verletzt. Die brasilianischen Sicherheitskräfte sind für ihr hartes Vorgehen bekannt. Rio de Janeiro - Bei einer Razzia im Großraum Rio de Janeiro haben Sicherheitskräfte sechs Menschen getötet. (Politik, 21.06.2018 - 02:48) weiterlesen...

Bericht: 85 Prozent aller Handfeuerwaffen in Privatbesitz. Lediglich 13 Prozent gehörten der Studie Small Arms Survey zufolge im vergangenen Jahr zu Arsenalen von Militärs und nur weitere 2 Prozent wurden von Strafverfolgungsbehörden genutzt. Vor allem wegen der zunehmend bewaffneten Zivilisten sei der weltweite Bestand an Handfeuerwaffen im vergangenen Jahrzehnt gewachsen, hieß es in der neu veröffentlichten Studie. Nur etwa 100 der weltweit 857 Handfeuerwaffen von Zivilisten waren registriert. New York - 85 Prozent der geschätzt mehr als eine Milliarde Handfeuerwaffen weltweit sind einem neuen Bericht zufolge im Besitz von Zivilisten. (Politik, 18.06.2018 - 20:48) weiterlesen...