Polizei, Kriminalität

Rems-Murr-Kreis / Stuttgart: Schwerer Raub am 12.02.2019

15.03.2019 - 18:01:24

Polizeipräsidium Aalen / Rems-Murr-Kreis/Stuttgart: Schwerer ...

Rems-Murr-Kreis: - Am Dienstag, den 12.02.2019 gegen 18:20 Uhr kam es in einer Wohnung in Stuttgart-Nord zu einem schweren Raub durch vier zunächst unbekannte Täter. Die größtenteils maskierten Täter verschafften sich Zugang zur Wohnung eines 36 Jahre alten Mannes und überwältigten diesen in der Folge unter Vorhalt einer zumindest echt aussehenden Schusswaffe. Nachdem der 36-Jährige durch die Täter gefesselt wurde, raubten diese aus der Wohnung verschiedene Wertgegenstände, unter anderem Bargeld sowie ein Smartphone. Durch die umfangreichen kriminalpolizeilichen Ermittlungen der Kriminalpolizeidirektionen Stuttgart und Waiblingen konnten zwischenzeitlich alle vier Täter ermittelt werden. Über die Staatsanwaltschaft Stuttgart wurden durch das Amtsgericht Stuttgart Haftbefehle erlassen. Drei der vier Täter, ein 19-Jähriger sowie zwei 17-Jährige, wurden festgenommen und befinden sich seitdem in verschiedenen Justizvollzugsanstalten in Untersuchungshaft. Die Ermittlungen zum Vorfall dauern an.

Erstmeldung PP Stuttgart, Pressestelle

Mann in Wohnung überfallen - Zeugen gesucht Stuttgart-Nord (ots) - Mindestens drei bislang unbekannte Täter haben am Dienstag (12.02.2019) einen 36 Jahre alten Mann in Stuttgart-Nord überfallen und ausgeraubt. Die Täter klingelten gegen 18.20 Uhr bei dem 36-Jährigen an der Wohnungstür. Sie waren offenbar vermummt, bedrohten und überwältigten den 36-Jährigen, der offenbar arglos die Tür geöffnet hatte. Die Unbekannten fesselten ihn und durchwühlten die gesamte Wohnung. Sie erbeuteten verschiedene Wertgegenstände, unter anderem Bargeld und Handy. Anschließend flüchteten die Täter unerkannt. Der 36-Jährige, der sich kurz nach der Tat selbst befreien und die Polizei alarmieren konnte, gab folgende Beschreibung der Unbekannten ab: Einer der Täter war zirka 160 Zentimeter groß, hatte kurzgeschorenes schwarzes Haar und ein südländisches Aussehen. Er trug zur Tatzeit weiße Sportschuhe, eine blaue Jeans, eine schwarze Jacke und ein blauen Rucksack bei sich. Nähere Angaben zu den zwei bis drei anderen Tätern konnte er nicht machen. Gegenstand der Ermittlungen ist unter anderem, in wieweit eine Vorbeziehung zwischen den Tätern und dem Opfer bestand. Zeugenhinweise nehmen die Beamtinnen und Beamten der Kriminalpolizei unter der Telefonnummer +4971189905778 entgegen.

OTS: Polizeipräsidium Aalen newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110969 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110969.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Aalen Öffentlichkeitsarbeit Telefon: 07361 580-105 E-Mail: aalen.pp.stab.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

14-Jähriger twittert Falschnachrichten im Namen der Polizei. Nun ermittelt die Polizei gegen den Schüler. Seit Ende 2018 habe er offizielle Presseberichte der Polizei getwittert. Das Twitter-Profil habe aufgrund eines Polizeiwappens und eines Wappens der Stadt Lohr am Main einem echten Polizeiaccount sehr ähnlich gesehen. Zunächst liefen übliche Ermittlungen zur Löschung des Twitter-Auftritts. Als der Schüler die die Falschnachricht eines bewaffneten Täters in Lohr verbreitete, sorgte die Polizei für eine sofortige Löschung. Lohr am Main - Ein 14 Jahre alter Junge hat sich im Internet als «Polizei Lohr» ausgegeben und Falschnachrichten verbreitet. (Politik, 23.03.2019 - 10:52) weiterlesen...

Verkehrsunsicher?. Trotz der Schäden war der Lkw auf dem Weg nach Polen. Dieser Lastwagen wurde von der Kölner Polizei stillgelegt. (Media, 21.03.2019 - 19:46) weiterlesen...

Polizei bittet um Hinweise - 18-Jährige auf Usedom getötet. Nun hoffen sie, dem Täter auch mit Hilfe von Hinweisen aus der Bevölkerung auf die Spur zu kommen. Nach dem Tod einer jungen Frau auf Usedom gehen die Ermittler von einem Gewaltverbrechen aus. (Politik, 21.03.2019 - 08:14) weiterlesen...

Polizist schießt auf Mann - Ein Verletzter in Dortmund. Dabei sei dieser verletzt worden, sagte ein Polizeisprecher in Dortmund. In Lebensgefahr schwebe der Mann nicht. Zur Identität konnte die Polizei zunächst nichts sagen. Auch warum der Beamte auf den Mann schoss, war zunächst unklar. Zuvor hatte ein «Bild»-Reporter bei Twitter über den Vorfall berichtet. Dortmund - Ein Polizist hat in Dortmund auf einen Mann geschossen. (Politik, 20.03.2019 - 00:44) weiterlesen...

Der Tag nach den Schüssen - Polizei in Utrecht hat Hinweise auf Terrormotiv. Dafür spreche unter anderem ein im Fluchtwagen gefundener Brief, teilte die Polizei am Dienstag mit. Andere Motive würden aber nicht ausgeschlossen. Utrecht - Einen Tag nach den Schüssen in einer Straßenbahn in Utrecht hat die Polizei Hinweise auf ein terroristisches Motiv. (Politik, 19.03.2019 - 12:00) weiterlesen...

Terrorakt oder Beziehungstat? - Polizei in Utrecht hat Hinweise auf Terrormotiv. Der 37 Jahre alte Gökmen T. war am Montagabend nach stundenlanger Fahndung festgenommen worden. Utrecht - Einen Tag nach den tödlichen Schüssen in Utrecht sieht die Polizei keine direkten Beziehungen zwischen dem Verdächtigen und den Opfern. (Politik, 19.03.2019 - 11:58) weiterlesen...