Polizei, Kriminalität

Rems-Murr-Kreis: Reifen zerstochen - Autoaufbrüche - Unfälle

11.04.2018 - 11:21:52

Polizeipräsidium Aalen / Rems-Murr-Kreis: Reifen zerstochen - ...

Rems-Murr-Kreis: - Backnang: Vorfahrt missachtet

Eine 40-jährige Passat-Fahrerin befuhr am Dienstag gegen 16.30 Uhr die Wilhelmstraße und beabsichtigte in die vorfahrtsberechtigte Friedrichstraße einzubiegen. Dabei stieß sie mit einem VW Kleinbus zusammen, der in Richtung Bahnhof gefahren ist. Die drei Insassen mit Handicap im VW Bus als auch die Fahrer blieben bei dem Zusammenstoß unverletzt. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 4500 Euro.

Plüderhausen: Unfall bei Aquaplaning

Ein 25-jähriger Fahrer einer Mercedes E-Klasse befuhr am Dienstag gegen 19.15 Uhr die B29 in Richtung Schwäbisch Gmünd. Wegen des starken Gewitterregens geriet der Auto auf der linken Fahrspur bei Aquaplaning außer Kontrolle. Der Wagen krachte daraufhin in die Mittelleitplanke. Der dabei entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 6000 Euro. Der Autofahrer blieb unverletzt.

Schorndorf: Versuchter Aufbruch

In der Heinrich-Talmon-Groß-Straße versuchte ein Dieb einen geparkten Pkw Renault aufzubrechen. An beinen Türen des Fahrzeugs waren entsprechende Aufbruchsspuren vorhanden. Dem Täter gelang es aber nicht ins Fahrzeuginne zu gelangen. Der entstandene Schaden beläuft sich auf ca. 1300 Euro. Wer Hinweise zur Tat gegen kann, die zwischen Samstag und Dienstag verübt wurde, sollte sich bei der Polizei Schorndorf unter Tel. 07181/2040 melden.

Fellbach: Zigaretten aus Auto gestohlen

Auf die im Auto abgelegten Zigaretten hatte es ein Dieb in Fellbach abgesehen. Der in der Friedrich-List-Straße in einer Tiefgarage abgestellte Pkw Smart wurde aufgebrochen. Der Dieb hat die Scheiben eingeschlagen und zwei Stangen Zigaretten erbeutet. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 500 Euro. Hinweise zur Tat können an die Polizei Fellbach unter Tel. 0711/57720 gerichtet werden.

Fellbach: Frau in Linienbus verletzt-Zeugen gesucht

Ein 25 Jahre alter Busfahrer befuhr am Dienstagnachmittag mit seinem Linienbus die Linie 58 in der Gotthilf-Bayh-Straße. Gegen 16.40 Uhr musste er nach seinen Angeben aufgrund eines plötzlich bremsenden silbernen Golfs selbst abrupt abbremsen. Durch das Bremsmanöver wurde eine 73-Jährige im Bus von ihrem Sitz geschleudert und zog sich dabei Verletzungen zu. Sie wurde später in ein Krankenhaus eingeliefert. Der Verkehrsunfallaufnahmedienst hat die Unfallermittlungen aufgenommen und sucht unter Telefon 07191/89290 um Hinweise auf den silbernen Golf bzw. Zeugen des Bremsmanövers.

Waiblingen: Reifen zerstochen

Zwischen Montagnachmittag und Dienstagnachmittag wurde ein Reifen eines Wohnmobils zerstochen, das im Eichenweg abgestellt war. Hinweise auf den Täter nimmt das Polizeirevier Waiblingen unter Telefon 07191/9090 entgegen.

Leutenbach: Aufgefahren

Am Dienstagabend übersah ein 24-Jähriger gegen 20.40 Uhr in der Weilerstraße einen am Fahrbahnrand parkenden Mercedes und stieß mit seinem Seat gegen diesen. Dadurch entstand rund 6000 Euro Sachschaden.

Winnenden: Auffahrunfall

Ein Auffahrunfall mit drei Fahrzeugen ereignete sich am Dienstagnachmittag in der Friedrich-List-Straße. Eine 82-Jährige fuhr kurz vor 17 Uhr mit ihrem Ford im stockenden Verkehr auf den Peugeot einer 25-Jährigen auf. Dieser wurde noch auf einen davor befindlichen Audi geschoben, dessen 23 Jahre alter Fahrer leicht verletzt wurde. Es entstand Sachschaden von etwa 20.000 Euro.

Winnenden: 8000 Euro Schaden

Eine 79 Jahre alte Frau befuhr am Dienstagmittag gegen 12.15 Uhr die Forststraße. Beim Umfahren einer Verkehrsinsel geriet sie mit ihrem Mitsubishi zu weit nach rechts, prallte gegen den Bordstein und stieß anschließend noch gegen einen parkenden Renault. Dieser wurde dadurch gegen einen Laternenmast geschoben. Es entstand Sachschaden von rund 8000 Euro.

Schorndorf: Unfall unter Alkoholeinwirkung

Ein unter Alkoholeinwirkung stehender 45-Jähriger befuhr am Dienstagabend mit seinem Mercedes die Lortzingstraße. Dabei fuhr er gegen 22.20 Uhr geradeaus über eine Verkehrsinsel, wo er einen Baum überfuhr und ein Verkehrszeichen beschädigte. Der Pkw musste anschließend abgeschleppt werden. Der verursachte Sachschaden beläuft sich auf rund 5500 Euro. Der 45-Jährige musste die Polizisten zur Blutprobe mit ins Krankenhaus begleiten. Eine gültige Fahrerlaubnis besitzt er nicht, sodass ihn diesbezüglich eine weitere Strafanzeige erwartet.

OTS: Polizeipräsidium Aalen newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110969 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110969.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Aalen Öffentlichkeitsarbeit Telefon: 07361 580-105 E-Mail: aalen.pp.stab.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Nach Journalisten-Mord auf Malta: Polizei ermittelt zurückhaltend Trotz massiven politischen Drucks aus der Europäischen Union ist die maltesische Polizei auch ein halbes Jahr nach dem Mord an der Journalistin Daphne Caruana Galizia noch immer nicht Spuren nachgegangen, die auf die Verwicklungen von Spitzenpolitikern und Behörden des Landes hindeuten. (Polizeimeldungen, 17.04.2018 - 18:10) weiterlesen...

Vor Bäckerei randaliert - 19-Jähriger nach Angriff auf Polizisten erschossen. Er wirft mit Steinen gegen die Scheibe und attackiert einen Lieferfahrer. Als er Polizisten mit einem Schlagstock angreift, fallen tödliche Schüsse. Ein Mann rastet am frühen Freitagmorgen vor einer noch nicht geöffneten Bäckerei in Fulda aus. (Politik, 13.04.2018 - 17:16) weiterlesen...

Mann von Fuldaer Polizei erschossen - Identität geklärt. Es handele sich um einen 19-jährigen Afghanen, der in einer benachbarten Flüchtlingsunterkunft nahe dem Tatort wohnte, erklärte Staatsanwalt Harry Wilke auf dpa-Anfrage. Der junge Mann war am frühen Morgen von Beamten getötet worden, nachdem er sie mit Steinwürfen und einem Schlagstock angegriffen haben soll. Zuvor soll er vor einer Bäckerei randaliert haben. Dabei habe er Steine gegen die Scheibe der Filiale geworfen und den Lieferfahrer verletzt. Fulda - Die Polizei hat die Identität des bei einem Polizeieinsatz in Fulda erschossenen mutmaßlichen Randalierers festgestellt. (Politik, 13.04.2018 - 14:02) weiterlesen...

Vor Bäckerei randaliert - Mann von Fuldaer Polizei erschossen - Identität geklärt Fulda - Die Polizei hat die Identität des bei einem Polizeieinsatz in Fulda erschossenen mutmaßlichen Randalierers festgestellt. (Politik, 13.04.2018 - 13:58) weiterlesen...

Hintergründe noch unklar - Polizei erschießt Mann nach Angriffen vor Bäckerei. Mehrere Menschen werden verletzt. Als die Polizei eintrifft und die Attacken weitergehen, greifen die Beamten zur Waffe. Ein Mann randaliert am frühen Morgen vor einer geschlossenen Bäckerei in Fulda. (Politik, 13.04.2018 - 10:43) weiterlesen...

Polizei erschießt Mann nach Angriffen vor Bäckerei. Der Täter habe zuvor am frühen Morgen Angestellte der Bäckerei und einen Lieferfahrer verletzt, einige von ihnen schwer, wie eine Polizeisprecherin sagte. Als die Beamten nach der Attacke gegen 4.20 Uhr am Tatort eintrafen, habe der Mann auch sie sofort mit Steinen und vermutlich einem Schlagstock attackiert. Daraufhin hätten die Polizisten zur Schusswaffe gegriffen. Die Bäckerei hatte nach Angaben der Ermittler zu dem Zeitpunkt noch nicht geöffnet. Das Tatmotiv ist noch unklar. Fulda - Vor einer Bäckerei in Fulda hat die Polizei einen aggressiven Randalierer erschossen. (Politik, 13.04.2018 - 10:16) weiterlesen...